> > > > Warum das Nokia Lumia 2520 anders ist und die Käufer es wollen

Warum das Nokia Lumia 2520 anders ist und die Käufer es wollen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

nokia 2013Auf dem offiziellen Nokia-Blog erklärt Heikki Norta, Head of Connected Devices bei dem finnischen Konzern, warum man gerade jetzt in den Tablet Markt einsteigt, warum das Lumia 2520 anders ist als die anderen Kinder auf dem Schulhof und wieso es trotzdem von jedem geliebt wird - oder so ähnlich. Bei Nokia, so die offiziellen Aussagen, ist man überzeugt vom Lumia 2520, dem ersten Windows RT Tablet des Konzerns und dem einzigen RT-Tablet neben Microsofts Surface-Linie. 

Dabei setzt man vor allem auf den Bereich des Inhalte erstellens und nicht nur auf die Konsumenten-Seite, wie es bislang viele andere Hersteller mit ihren Tablets tun. Um ein "immer und überall dabei"-Gerät zu entwickeln, hat man besonderen Wert auf das Display gelegt, das durch hohe Leuchtstärke und geringe Reflektionsraten (650 nits, 6%) sowie einer FullHD-Auflösung anderen Tablet-Bildschirmen gerade im Außeneinsatz den Rang ablaufen soll.

Zudem verbaut man direkt ein LTE-Modem, sodass man immer und überall online sein kann - und natürlich sollte der Akku groß genug sein, um über den Tag zu kommen. 10 Stunden versprechen die Finnen, hält das Lumia 2520 durch. Etwas, das mit einem Nicht-ARM-basierten Gerät und "echtem" Windows 8 in dem Formfaktor nicht erreichen konnte. Um den Bereich "Inhalte erzeugen" stärker in den Fokus zu rücken, musste natürlich auch eine USB-Schnittstelle her (die jedoch nur über die externe Tastatur zu erreichen ist), über die aktuelle Smartphones ihre Inhalte auf das Tablet überspielen können. 

Nokia ist überzeugt davon, dass das Tablet aus mehreren Gründen gerade jetzt gut ankommt. Zum einen ist Windows RT gewachsen, 100.000 statt der 10.000 Apps zum Start im letzten Jahr sind aktuell verfügbar. Zudem ist die LTE-Abdeckung in vielen Regionen der Erde deutlich besser geworden und zu guter Letzt spielte auch die Lumia-Smartphone-Serie eine große Rolle. Diese sollte zunächst gut auf dem Markt angenommen werden, sodass man mit dem Tablet eine weitere Komponente zu einem konsistenten Bedien-Erlebnis schaffen konnte.

Uns interessiert, was unsere Community denkt. Reicht Nokias Enthusiasmus, um ein Tablet mit einem System zu verkaufen, bei dem viele andere Unternehmen gescheitert sind und sich mittlerweile zurückgezogen haben? Oder wird Nokia mit diesem Versuch ebenso auf die Nase fallen?

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar177807_1.gif
Registriert seit: 30.07.2012
Kernen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1302
Der Preis der meisten Tablets ist mir Persönlich zu Hoch. Dazu würde ich es viel zu wenig benutzen.
#2
customavatars/avatar91153_1.gif
Registriert seit: 09.05.2008
Hadamar
Kapitän zur See
Beiträge: 3769
Die Frage ist bei dem Konzept, ob es die nötigen Apps für den vorgesehenen Workflow gibt. 100.000 Werbe-Apps bringen ja nichts, wenn es keine produktiven Anwendungen für das Erstellen von Inhalten gibt.

Wenn es die gibt, sollte Nokia versuchen diese Apps direkt vorinstalliert mitzuliefern.
#3
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1328
Wieso so ein eingeschränktes Windows RT ?

Es geht doch auch mit einen vollwertigen Windows 8.1 Tablet das hat doch schon die Konkurenz schon gezeigt da gibt es bessere und preiswertere konzepte
zum beispiel das Asus Transformer Book T100.

klein
#4
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Und wegen LTE und der Akkulaufzeit soll ich mir das Tablet kaufen? :-D
Finde so ein Tablet von Nokia wirklich Klasse, aber nicht unbedingt mit RT und vor allem nicht für den Preis.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]