> > > > Linux auf dem Tablet - mit Ubuntu on tablets

Linux auf dem Tablet - mit Ubuntu on tablets

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ubuntu

Das Ubuntu-Team verfolgt die Vision, mit verschiedenen Ubuntu-Ablegern das Erlebnis von einem Betriebssystem auf verschiedenen Geräteklassen zu ermöglichen. Anfang Januar wurde Ubuntu for phones vorgestellt, also ein Ubuntu für den Smartphone-Einsatz. Kurz vorm MWC (Mobile World Congress) wurde jetzt Ubuntu on tablets präsentiert.

Entsprechend der Zielsetzung, ein möglichst einheitliches Ubuntu-Erlebnis zu bieten, ähnelt die Bedienung des Tablet-Betriebssystems der von Ubuntu for phones. Auch bei Ubuntu on tablets werden die vier Kanten zur schnellen Navigation genutzt. Dank dieser "magic edges" sollen alle wichtigen Apps, Befehle und Einstellungen direkt erreichbar sein. Durch die Verlagerung dieser Elemente wirkt die eigentliche Bildschirmdarstellung deutlich aufgeräumter. 

ubuntu on tablets

Doch Ubuntu for tablets soll nicht nur mit diesem Design glänzen. Ein Schwerpunkt ist vor allem Multi-Tasking. Bei bisherigen Tablet-Betriebssystemen ist das in aller Regel noch ein Schwachpunkt. Unter Ubuntu on tablets können hingegen zwei Apps nebeneinander dargestellt und parallel genutzt werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist Sicherheit. Zum einen können verschiedene gesicherte Nutzerkonten eingerichtet werden, zum anderen bietet das OS eine komplette Verschlüsselung des Datenträgers.

ubuntu on tablets2

Ubuntu verschließt sich auch nicht aktuellen Entwicklungen konkurrierender Mobil-Betriebssysteme. Das Ubuntu HUD bietet so wie die aktuellen iOS- und Android-Versionen eine Sprachsteuerung. Direkter Cloud-Zugang und Sharing über soziale Netze ist natürlich ebenfalls integriert.

Für ein neues Mobil-Betriebssystem entscheidend ist aber vor allem das App-Angebot. Wichtige Apps wie Facebook, Twitter, Google Maps, Gmail und Spotify sind schon fertig entwickelt. Zusätzlich soll die Anpassung von Apps an Ubuntu on tablets sehr leicht sein. Ob die App-Entwickler allerdings wirklich auf das Ubuntu-OS setzen werden, wird sich noch zeigen müssen.  

Ubuntu wird auf dem MWC präsent sein - wir sind gespannt, ob wir in Barcelona erste Eindrücke von diesem Mobil-Ableger des Linux-Betriebssystems sammeln können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Wird am fehlenden Support bei Hardware und Apps scheitern. Nett aussehen tut es ja.
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Apps gibt es doch genug, die meisten open source Programme sind eh nicht so aufgeblasen, die brauchen dann nur eine neue UI. Zudem nutzen Blackberry, Jolla und KDE Plasma auch QML als Grafiklibrary für Apps was eine leichte Portierung bedeutet. Man könnte auch ne Dalvik Vm starten und hätte quasi ein Android, vermutlich nutzen die aufgrund der Treiber für mobil hardware sowieso den Android Linux Kernel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

US-Kunden kaufen lieber ein Surface als ein iPad

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MICROSOFT2012

Es ist kein Geheimnis mehr – spätestens seit der dritten Generation entwickelt sich Microsofts Surface zu einem Erfolgsprodukt. Die Hybridgeräte treten mittlerweile selbst dort in Erscheinung, wo jahrelang Geräte mit dem Apfel dominierten – sei es in der Uni oder bei Starbucks. In den USA... [mehr]

Medion LifeTab P10506 ab 26.05. bei Aldi Nord: 10,1 Zoll und 1080p für 199 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MEDION

Aldi Nord hat ab Donnerstag, dem 26.05.2016, zwei neue Endgeräte von Medion im Angebot. Das interessantere Angebot ist dabei für die meisten vermutlich das Medion LifeTab P10506 zum Preis von 199 Euro. Es handelt sich hier um ein Tablet mit 10,1 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 1.920 x 1.200... [mehr]

Huawei MediaPad M2 10.0 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HAUWEI_MEDIATAB_M2_10_TEST_TEASER_KLEIN

Mehr und mehr Tablets werden als Allrounder oder gar als reine Arbeitstiere positioniert, selbst wenn es an dafür essentiellen Fähigkeiten fehlt. Dass ein Modell entgegen dieses Trends vor allem als Entertainer beworben wird, ist da schon eine kleine Überraschung. So ganz auf Produktivität will... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 4 Type Cover mit Fingerabdruck-ID im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/MICROSOFT_TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_/TYPE_COVER_MIT_FINGERABDRUCK-ID_LOGO

Zur Präsentation des Surface Pro 4 kündigte Microsoft nicht nur ein neues Type Cover an, sondern versprach dafür auch ein neues Feature: Einen Fingerabdruckleser für bessere Zugangssicherung. Allerdings ist dieser Fingerabdruckleser nicht Teil des regulären Surface Pro 4 Type Covers. Erst das... [mehr]