> > > > Apple: Preiserhöhung aller iPods?

Apple: Preiserhöhung aller iPods?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Die in Cupertino ansässige Firma Apple ist bekannt für die erfolgreichen MP3-Player der iPod-Serie. Eben diese sollen, wenn es nach der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) geht, um einiges teurer werden. So fordern diese von den Kaliforniern, dass sie pro Gigabyte an Musikspeicher ihrer MP3-Player einen Euro Urheberrechtsabgaben zahlen sollen. Aktuell liegt die Abgabe seitens Apple pro Gerät bei 2,41 Euro. Bei einem iPod mit 160 Gigabyte an Speicherplatz fallen umgerechnet also nur 1,5 Cent pro Gigabyte an. Der angepasste Preis wäre also rund 200 Euro höher als die aktuellen Preise. Ob sich die Musikplayer dann immer noch so gut verkaufen, wie sie es in den letzten Jahren getan haben, ist zu bezweifeln. Doch bislang steht nicht fest, ob die Forderungen der ZPÜ realistisch und durchsetzbar sind oder ob sie nicht bei Verhandlungen doch weitaus geringer ausfallen werden.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]