> > > > Miuro: iPod-Hund folgt durchs Haus

Miuro: iPod-Hund folgt durchs Haus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Der sehr futuristisch wirkende iPod Player "Miuro" ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Hund. Denn er folgt dem Besitzer und spielt dabei noch die Lieblingsmusik ab. Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Miuro Musik einzuspeisen. Natürlich zuerst der IPOD, der unter einer Klappe angebracht werden kann und so komplett im Inneren des Roboters verschwindet. Derzeit wird nativ nur die dritte Generation unterstützt, d.h. sie kann per IPOD-Dock angeschlossen werden. Alle anderen MP3-Player können aber auch damit benutzt werden, indem man sie an einen seperaten, normalen 2.5mm Klinkenanschluss anschließt. Eine weitere Möglichkeit ist es, dem Miuro Zugriff auf das WLAN des Hauses zu geben und so Musik und Internetradio vom PC zu streamen. Mit der mitgelieferten Fernbedienung kann - neben den Einstellungen was er abspielen soll - auch der Roboter selbst gesteuert werden, falls er mal unerlaubt wegfahren sollte. Um nicht an jeder Ecke anzustoßen, hat er Sensoren eingebaut, durch die er elegant um die Hindernisse herum fahren kann.Technisch sieht das ganze auch nicht schlecht aus: ein Multi-Channel Drive mit 80mm Woofer und 25mm Software Dome Tweeter sollte sich schon - für so ein kleines Gerät - ein ordentlicher Sound erzeugen lassen. Neben MP3 spielt der "Hund" auch WAV, WMA, AAC, AIFF und LPCM-Formate ab. Die Batterielaufzeit wird vom Hersteller auf drei bis vier Stunden geschätzt. Für 1000 Euro hat man einen neuen Begleiter, zu kaufen gibt es ihn im Shop von "www.arktis.de".

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]