> > > > Kurios: MP3-Player gegen Akne

Kurios: MP3-Player gegen Akne

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Es ist ja schon lange bekannt, dass aus Japan viele für uns kuriose Dinge kommen, doch was die japanische Internetpräsenz "netyokocho" nun anbietet, dürfte alles andere an außergewöhnlichem "Spielzeug" übertreffen. Der Mpion ist auf den ersten Blick ein ganz gewöhnlicher MP3-Spieler mit 128 Megabyte Speicher, USB-Anschluss und mitgeliefertem Kopfhörer. Der hohe Preis von umgerechnet ungefähr 130 Euro lässt einen dann doch stutzen. Das Besondere an diesem Player liegt im Detail: Eine Anti-Pickel-Funktion. Diese Funktion wird durch einen Ionenstrom hervorgerufen und soll - wenn man ihn auf die entsprechende Stelle hält, heilend wirken. Ob und wann der Player auch für Nicht-Japaner erhältlich ist und ob sich das 2-in-1 Konzept durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Doch der hohe Preis und die bunte Farbgestaltung - typisch japanisch eben - sollte die meisten Westeuropäer vom Kauf abhalten. Ein Anwendungsbeispiel findet sich in Form eines Fotos im Read More.



Wer etwas japanisch kann und weitere Informationen einholen möchte, sollte sich einmal auf der Internetseite von netyokocho umschauen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]