> > > > Blu-Ray und HD-DVD-Player von Samsung

Blu-Ray und HD-DVD-Player von Samsung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Der Elektronik-Konzern Samsung stellte bisher nur Blu-Ray-Abspielgeräte her, scheint nun aber erkannt zu haben, dass es wenig Sinn macht auf nur ein Pferd zu setzen. So folgt man dem Beispiel des Konkurrenten LG, der erst vor kurzem den "Super Multi Blue" auf den Markt brachte. Im Gegensatz zu dem Gerät von LG wird der "Duo HD Player" mit der Modellbezeichnung BD-UP5000 von Samsung allerdings auch die HD-DVD Menüs darstellen. Dem "Super Multi Blue" fehlt die HDi-Unterstützung, weshalb er auch kein HD-DVD Logo erhält und nur die Videos der Scheiben abspielen kann. Neben HDi bietet der BD-UP5000 auch Java-BD in der finalisierten Fassung, womit das Gerät sämtliche Vorgaben für beide Standards erfüllt. Laut Ron Sanders, seines Zeichens Chef von Warner Home Video, wird das Gerät helfen die Verwirrung der Kunden über die verschiedenen Formate und das dadurch verursachte Zögern abzubauen. Dennoch schließt Dongsoo Jun, Executive Vice President der Digital AV Division bei Samsung einen reinen HD-DVD Player nicht aus. Man richte sich einzig und allein nach den Kunden und wenn der Bedarf da sei würde man auch so etwas anbieten. So sollen auch wie bisher reine Blu-Ray Abspielgeräte erscheinen, der nächste wird der BD-P1200 sein, der den BD-P1000 ersetzen wird. Der "Duo HD Player" soll in den Vereinigten-Staaten pünktlich zum Weihnachtsgeschäft für einem nicht genannten Betrag erhältlich sein. Ob und wann das Gerät auch nach Europa kommt wurde nicht bekannt.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]