> > > > Sony präsentiert neue Flash-Player

Sony präsentiert neue Flash-Player

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Sony stellt insgesamt neun neue Musik-Player in der Network-Walkman-Serie vor. Diese Player können neben ATRAC3plus auch MP3s abspielen. Zudem sollen die Player bis zu 70 Stunden Laufzeit und eine Schnellaufladefunktion besitzen. Die Musik-Player hören auf den Namen Network-Walkman und sollen dem Apple iPod Shuffle Konkurrenz machen. Es gibt drei Serien mit jeweils drei Varianten, die über Kapazitäten von 256, 512 oder 1024 MB verfügen. Die Einsteigerserie stellt der NW-E100 dar. Die Player dieser Serie können mit einem AAA-Akku im Energiesparmodus bis zu 70 Stunden Musik abspielen. Die Geräte verfügen über LCDs. Die NW-E400-Serie gibt es auch mit drei verschiedenen Kapazitäten, aber die Player verfügen über dreizeilige OLED-Displays, die man auch im Tageslicht gut ablesen kann.
Die Player verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku, der bis zu 50 Stunden Abspielzeit gewährleisten soll. Die Schnellladefunktion der Player soll schon nach drei Minuten Aufladezeit drei Stunden Musikgenuss ermöglichen. Die Player der NW-E500-Serie verfügen im Gegensatz zu dem NW-E400 zusätzlich einen Radioempfänger. Das Design ist hingegen gleich zum NW-E400. Die Musik-Player sollen mit Kopfhörer, USB-Kabel und der Musikverwaltungs-Software SonicStage 3.0 ausgeliefert werden. Die Geräte sollen im April 2005 in den Handel kommen und in verschiedenen Farben erhältlich sein. Preise wurden noch nicht genannt, aber die Player sollen preislich attraktiv sein.




NW-E100



NW-E400



NW-E500

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]