> > > > Archos PMA400 Videoplayer vor

Archos PMA400 Videoplayer vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Bereits auf der CeBit 2004 zeigte [url=http://www.archos.com/]Archos[/url] erste Samples des jetzt offiziell vorgestellten Videoplayers PMA400. Der Player verfügt über ein 30 GB große Festplatte, USB 2.0, Wi-Fi (802.11b) und eine Infrarotschnittstelle. Als Betriebssystem kommt Linux Qtopia OS zum Einsatz. Archos bietet ein SDK Kit an, um weitere Software zu erstellen. Als Wiedergabeformat kommt der MPEG-4 SP Codec mit 704x480 bei 30 FPS (NTSC) und 720x576 bei 25 FPS (AVI) mit MP3 Sound in Frage. Aufgenommen werden kann im MPEG-4 SP Format mit 512x384 bei 30 FPS (AVI) mit MP3 Sound. Wiedergegeben werden können MP3 mit 30-320 Kbps (CBR, VBR), WMA und WAV Dateien. Aufnehmen kann der Player MP3 und WAV (PCM). Das 3.5 Zoll TFT LCD Touchscreen Display mit einer Auflösung von 320x240 (QVGA) und 262K Farbtiefe kann ebenfalls JPEG, PNG, GIF und BMP Dateien darstellen. Bei der Video-Wiedergabe hält der Lithium-Ionen Akku 4 Stunden, eine Audio-Wiedergabe ist mit Akku 9.5 Stunden möglich. Der Archos PMA400 misst 125 x 78 x 20 mm und wiegt 280 g. Der Player soll an Ende Januar für 799€ erhältlich sein.[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/Archos_pma400b.jpg[/img][/center]

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]