> > > > Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

boseBose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer sowohl innerhalb als auch außerhalb der Ohrmuschel mehrere Mikrofone spendieren. Die Mikrofone analysieren die Umgebungsgeräusche und leiten die Messdaten an zwei Chips weiter. Die Chips erzeugen dann innerhalb von einer Millisekunde ein entgegengesetztes Signal, wodurch die Umgebungsgeräusche überdeckt bzw. ausgelöscht werden sollen.

Für die kabellose Verbindung zwischen Abspielgerät und Kopfhörer sorgt ein integriertes Bluetooth-Modul. Bei der Laufzeit gibt Bose für den QuietComfort 35 bis zu 20 Stunden an. Die Auslieferung des QuietComfort 35 sei für Mitte Juli geplant und der Preis wird mit 380 Euro angegeben.

QuietComfort 35 wireless he

Für alle Kunden die eine In-Ear-Variante bevorzugen wird Bose zudem den QuietControl 30 auf den Markt bringen. Auch dieser kommt ohne eine Kabelverbindung aus. Jedoch werden die beiden Ohrstöpsel über ein Kabel miteinander verbunden sein. Auch hier soll die identische Noise-Cancelling-Technik wie beim QuietComfort 35 zum Einsatz kommen. Bose versteckt die Technik dabei im Nackenbügel des Kopfhörers. Hier gibt der Hersteller eine Laufzeit von 10 Stunden an und die Veröffentlichung soll im September erfolgen. Der Preis wird von Bose für den QuietControl 30 auf 230 Euro beziffert. 

QuietControl 30 wireless he

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar211370_1.gif
Registriert seit: 17.10.2014
München
Matrose
Beiträge: 17
Wie schaut´s denn mit der Qualität aus? Buetooth vs Kabel-Gebunden.
#2
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58610
Für 230€ bekommt man exzellente IEM ohne überflüssiges Noise Canceling, die ca. auf dem Niveau von Oropax dämpfen und dabei noch außergewöhnlich gut klingen.

Schaut euch mal bei beispielsweise bei Shure um!

Bose halte ich allgemein für nicht kaufbar und völlig überteuert. Man zahlt sehr viel nur für den Namen.
#3
customavatars/avatar123595_1.gif
Registriert seit: 19.11.2009
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1130
ich habe vorgestern die bluetooth Kopfhörer von Bose (On ear) bestellt und bin begeistert.

Hatte zuvor die Active Noise Cancelling von Audio Technica ANC7 jahrelange benutzt.

Vermisse Noise Cancelling in den U-Bahnen und S-Bahnen gar nicht.


Zu Bluetooth vs Kabel. Bluetooth klingt besser. Liegt aber an der Kopfhörerbuchse vom iPhone.
#4
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2927
Zitat Madz;24637405

Bose halte ich allgemein für nicht kaufbar und völlig überteuert. Man zahlt sehr viel nur für den Namen.


Das halte ich so grundsätzlich für nicht richtig. Ich bin völlig bei dir, dass man immer besseren Klang fürs Bose Geld bekommt. Es gibt aber auch noch andere Kriterien als den Klang.

Ich habe nach kabellosen Over ears gesucht. Ich hatte die AKG, die Bose und einen Vertreter von Sony da. Alle drei ähnliche Preise.
Der Sony und der AKG klangen besser, dynamischer. Das hört jedes Holzohr. Die heißt aber nicht, dass die Bose schlecht klingen. Auf Dauer interessiert mich bei kabellos aber eher Tragekomfort und "hassle free". Bei Sony und AKG war z.B. der Ton nicht synchron zu Videos (vom iPad), bei Bose schon. Auch vom Tragekomfort empfand ich die Bose als angenehmer.

So lange es also nicht wirklich schlecht klingt, sind mir zumindest andere Dinge bei Kopfhörern schon wichtiger.
#5
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Zitat Hilikus;24637663
Das halte ich so grundsätzlich für nicht richtig. Ich bin völlig bei dir, dass man immer besseren Klang fürs Bose Geld bekommt. Es gibt aber auch noch andere Kriterien als den Klang.

Ich habe nach kabellosen Over ears gesucht. Ich hatte die AKG, die Bose und einen Vertreter von Sony da. Alle drei ähnliche Preise.
Der Sony und der AKG klangen besser, dynamischer. Das hört jedes Holzohr. Die heißt aber nicht, dass die Bose schlecht klingen. Auf Dauer interessiert mich bei kabellos aber eher Tragekomfort und "hassle free". Bei Sony und AKG war z.B. der Ton nicht synchron zu Videos (vom iPad), bei Bose schon. Auch vom Tragekomfort empfand ich die Bose als angenehmer.

So lange es also nicht wirklich schlecht klingt, sind mir zumindest andere Dinge bei Kopfhörern schon wichtiger.


Du hattest das Glück, es einfach live zu vergleichen/testen. Er hat die einfach bestellt und die sind besser wie die davor.

Aber du hast schon recht, klang ist nicht gleich klang.
Einige Menschen können gewisse Frequenzen nicht mehr so gut oder gar nicht wahrnehmen. Deswegen nimmt jeder ein Headset etc. besser oder schlechter wahr.
#6
customavatars/avatar156564_1.gif
Registriert seit: 05.06.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 250
Mich würde intressieren wie sich das Teil im Vergleich zu einem Sennheiser MM 550-X schlägt...
#7
Registriert seit: 19.04.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2297
Tyll hat den Bose schon getestet und gemessen: http://www.innerfidelity.com/content/outstanding-bose-quiet-comfort-35-wireless-noise-canceling-headphone

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]