> > > > Apple iPod touch: Neues 16 GB Modell für 199 US-Dollar

Apple iPod touch: Neues 16 GB Modell für 199 US-Dollar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoApple hat seine iPod-touch-Linie in letzter Zeit etwas vernachlässigt. Heute hat man - ohne große Ankündigung - das Produktlineup etwas aufgefrischt. Mit der Einführung einer 16-GB-Speichervariante sinkt der US-Preis des Multimedia-Players auf 199 US-Dollar, während die Preise für 32- und 64-GB-Variante um 50 respektive 100 US-Dollar auf 249 und 299 US-Dollar sinken. Trotz des gesenkten Preises (der alte 16 GB iPod touch lag bei 229 US-Dollar) wird der neue "Kleine" dieselbe Ausstattung wie die 32- und 64-GB-Varianten haben, muss also nicht weiter auf eine rückseitige Kamera verzichten. Zudem wird es das Modell statt in schwarz und weiß nun in insgesamt sechs Farben geben.

ipod-touch-selection-hero-2014

Während die neuen Preise und Modelle bereits heute in Amerika verfügbar sind, wird es für einen weltweiten Launch der 16-GB-Variante noch einige Zeit dauern. Dennoch hat Apple die "alte" günstige Variante ohne Kamera bereits auf "Derzeit nicht verfügbar" im deutschen Store gesetzt. Die neuen Preise für die restlichen Modelle hingegen gelten schon. Von ehemals 319 bzw. 419 Euro sind die Geräte nun für 249 und 299 Euro erhältlich - Apple kehrt hier zur 1:1 Umrechnung zurück und Verringert den Preisunterschied bei Speicherverdopplung um die Hälfte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 540
Das klingt doch sehr positiv!

Es wäre schön wenn Apple dies auch auf iPhone und iPad ausweiten würde. Sie könnten ruhig bis 256 GB gehen und dann immer von 16 GB aufwärts 50 Euro mehr. Das fände ich einigermaßen fair. 100 Euro Aufpreis sind aber einfach nur lächerlich!
#2
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 540
Wenn man bedenkt das 128 GB SDXC Karten bereits für ca. 60 Euro erhältlich sind ist es dennoch lächerlich.

Ich denke die Chips in Smartphones und Tablets sind in etwa die selben wie bei SD Karten oder?

http://geizhals.de/kingston-sdxc-128gb-sdx10v-128gb-a827751.html
#3
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Riesiger Rand mit winzigen Krüppelbildschirm und dafür 800 Mark bezahlen?
#4
customavatars/avatar199253_1.gif
Registriert seit: 27.11.2013
Hannover
Stabsgefreiter
Beiträge: 367
warum rechnest du nicht gleich in Reichsmark um?
Diese ganze Deutsche Mark und Euro Geschichte nervt langsam. Glaubst du etwa das es mit der DMark keine Inflation gegeben hätte?
Und zeig mir bitte einen anderen MP3 Player mit diesen Funktionsunmfang und Qualität
#5
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 956
Zitat Padagon;22357810
Das klingt doch sehr positiv!

Es wäre schön wenn Apple dies auch auf iPhone und iPad ausweiten würde. Sie könnten ruhig bis 256 GB gehen und dann immer von 16 GB aufwärts 50 Euro mehr. Das fände ich einigermaßen fair. 100 Euro Aufpreis sind aber einfach nur lächerlich!


Interessanter Ansatz:

16Gb iPod Touch: 199 Euro.

+ 16Gb = 50€

--> 15 mal 50€ Aufpreis für das 256Gb Modell.
Also 750€ Aufpreis.

Meinst du, dass sich ein iPod touch für 950€ gut verkauft?
#6
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 11993
Er meint für die Verdoppelung des vorhandenen Speicher 50€ mehr
16 gb 199
32 GByte 249
64 GByte 299
128 GByte 349
256 GByte 399 u.s.w....
Trotzdem noch zu teuer...
Für 16GByte, wovon 12 nutzbar sind, wären 99€ angebracht
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 956
Für 99€ würde ich mir evtl. auch nochmal so ein Ding holen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]