> > > > Medion: E-Book-Reader im Winter

Medion: E-Book-Reader im Winter

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

medionAuch Medion zieht bei der Präsentation zahlreicher mobiler Geräte mit und stellt den eigenen E-Book-Reader vor. Ausgestattet mit WLAN, Touchscreen und ein E-Ink-Display soll das Gerät zur Konsumierung bestens geeignet sein. Dank des verbauten Touchscreens kann man, anders als bei einigen Konkurrenzprodukten, per Wischgeste blättern oder sogar Notizen tätigen. Weiterhin wurde die Möglichkeit implementiert, über die Eingabe einer Adobe-ID direkt kopiergeschützte Bücher auf den Reader zu übertragen. Möchte man direkt mit dem Gerät neue Inhalte herunterladen, soll dies über den Medion eBook-Store möglich sein, der von einem namenhaften deutschen Buchhändler gefüllt werden soll.

Die technischen Daten lesen sich wie folgt: 6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln, WLAN, Touchscreen, 2-GB interner Speicher, microSD-Kartenslot, 220 Gramm Gewicht und ein Akku, der etwa 8000 Seitenwechsel ermöglichen soll. Unterstützt werden Epub noch PDF, DOC, Mobipocket und HTML sowie MP3-Dateien und verschiedenste Bildformate. PDFs direkt auf dem Gerät an den 6-Zoll-Bildschirm anzupassen, ist nicht möglich. Preislich bewegt sich der Reader im Preissegment unter 200 Euro, die Veröffentlichung ist um den Dezember-Start angelegt. Im nächsten Jahr soll eine UMTS-Variante folgen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]