> > > > Philips GoGear Connect der iPod Touch Rivale

Philips GoGear Connect der iPod Touch Rivale

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

philipsDer Elektronikkonzern Philips stellt auf der diesjährigen IFA in Berlin einen neuen portablen Media-Player vor, der auf dem Android-Betriebssystem basiert. Der GoGear Connect soll als direkter Konkurrent zu Apples iPod Touch ins Rennen gehen. Mit einem 3,2 Zoll großem Touchscreen, einer WiFi-Anbindung und einer Kamera, mit der Bild sowie Videoaufnahmen möglich sind, verfügt der GoGear Connect über eine passable Ausstattung. Der Player bietet außerdem die Möglichkeit, Spiele und Programme direkt aus dem Android Market herunterzuladen. Eine angepasste Version der Open-Source-Software Songbird sorgt dabei für eine komfortable und einfache Medienverwaltung. Zudem kann der Speicher durch eine MicroSD Karte erweitert werden. Neben dem eigentlichen Player liegen ein Paar In-Ear-Kopfhörer bei, welche über eine Rauschunterdrückung verfügen. Laut Philips soll mit diesen eine unverfälschte und klare Musikwiedergabe möglich sein. Mit einer Größe von 113 x 12,6 x 59 mm und einem Gewicht von 128 Gramm ist das Gerät sehr klein und leicht.

Der Philips GoGear Connect soll Ende Oktober in den Handel kommen. Dabei liegt die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers bei 249 Euro für die 16-GB-Version. In unserem Preisvergleich ist der Player bereits für einen Preis von 320 Euro gelistet, jedoch noch nicht lieferbar.

Connect

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]