> > > > Panasonic: Zwei BD-Live Player vorgestellt

Panasonic: Zwei BD-Live Player vorgestellt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Panasonic hat unter den Namen "DMP-BD55" und "DMP-BD35" gleich zwei neue Blu-ray-Player vorgestellt, die nicht nur die Scheiben wiedergeben können, sondern auch das neue Profil 2.0 unterstützen, wodurch der volle Funktionsumfang mancher Discs erst genutzt werden kann. Per Kabel werden die Geräte mit dem Internet verbunden und können dann zusätzliche Inhalte zum Film herunterladen. Darunter fallen z.B. zusätzliche Untertitel, Regiekommentare oder aber auch entfallene Szenen. Weiterhin verfügen die Geräte über einen PHL Reference Chroma Processor Plus, der eine exakte Farbtrennung und eine originalgetreue Darstellung garantieren soll. Natürlich können die Player 1080p/24p über HDMI ausgeben, um das Beste aus den Aufnahmen herauszuholen. Während der "DMP-BD55" über einen 7.1 Multichannel-Ausgang, der "DMP-BD35" über einen analogen Stereoausgang - per HDMI lässt sich das Audiosignal beider Geräte als LPCM oder per Bitstream ausgeben.Weitere Features sind ein SD-Kartenslot, der zum Ansehen von Bildern oder AVCHD-Filmen genutzt werden kann. Ab Oktober sind die beiden Geräte für 350 Euro (DMP-BD35) und 450 Euro (DMP-BD55) im Handel erhältlich.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]