> > > > Sony soll für PlayStation 4 381 US-Dollar bezahlen

Sony soll für PlayStation 4 381 US-Dollar bezahlen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sonyNachdem die PlayStation 4 in der letzten Woche schon von den Reparatur-Profis von iFixit auseinandergenommen wurde, machte sich nun auch All Things Digital ans Werk und prüfte die neue Spielekonsole auf deren Materialkosten. Demnach soll der japanische Elektronikriese an dem Verkauf der Hardware nur sehr wenig bis gar nichts verdienen. Den Schätzungen zufolge kostet die Hardware insgesamt 381 US-Dollar, womit Sony theoretisch 18 US-Dollar blieben.

Im Vergleich zur Vorgänger-Generation ist das aber allemal eine deutliche Steigerung, denn zum Release der PlayStation 3 musste Sony noch deutlich draufzahlen. Damals kosteten die Bauteile etwas mehr als 800 US-Dollar. Verkauft wurde die Konsole aber für 599 US-Dollar. Auch bei den neueren Generationen der PlayStation 3, die die Produktionskosten etwas drücken konnten, soll das Unternehmen zugezahlt haben. 2009 verkaufte Sony die PS 3 für 299 US-Dollar. Die Produktionskosten sollen damals aber noch 336 US-Dollar betragen haben. Verdient wurde immer schon über den Verkauf der dazugehörigen Spiele. In den USA kostet die Sony PlayStation 4 399 US-Dollar. Für Deutschland wird der Preis eins zu eins umgerechnet. Ab dem 29. November bezahlt man hierzulande 399 Euro.

Das teuerste Bauteil der PlayStation 4 ist der verbaute SoC von AMD, den All Things Digital mit rund 100 US-Dollar beziffert. Dies deckt sich mit den letzten Zahlen, in denen es hieß, AMD konnte seinen Marktanteil im CPU-Markt dank der neuen Konsolen-Generation deutlich steigern. Dort ging man von einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 88 US-Dollar je verkauften Konsolenchip aus. Nimmt man dann noch die Kosten für den Speicher hinzu, der mit 88 US-Dollar zu Buche schlagen soll, hat man fast schon die Hälfte der Produktionskosten erreicht.

Die verbaute 500-GB-Festplatte veranschlagt man mit 37 US-Dollar. Das optische Blu-ray-Laufwerk und das Bluetooth- sowie WLAN-Modul kosten zusammen rund 28 US-Dollar. Das Gamepad der vierten PlayStation-Generation soll hingegen rund 18 US-Dollar kosten. Aufgrund seiner extremen Größe von knapp 350 Quadratmillimetern soll der von AMD gefertigte SoC sehr fehleranfällig sein, sodass auf Sony hier weitere Kosten hinzukommen könnten, die die Marge zwischen Verkaufspreis und Produktionskosten weiter mindern könnten. Bei den Produktionskosten sind natürlich noch längst nicht die Marketing- und Entwicklungskosten miteinberechnet.

Sony dürfte also wohl eher ein kleines Minusgeschäft mit seiner PlayStation 4 machen, als einen Gewinn. Den Gewinn über die Plattform wird Sony wieder einmal mehr über den Verkauf der Spiele und weiterem Zubehör einfahren müssen. Während Microsoft seiner kommenden Xbox One eine Bewegungssteuerung und eine Kamera mit dazulegt, aber auch 100 Euro mehr als Sony vom Kunden nehmen wird, beschränkt sich Sony bei den Zugaben der PlayStation 4 nur auf das Nötigste. Zum Launch in den USA kostet ein Spiel im Schnitt rund 60 US-Dollar.

Sony Playstation 4
Sony dürfte beim Verkauf der PlayStation 4 wieder einmal mehr draufzahlen, wenn auch nicht mehr so viel wie beim Vorgänger.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
Zitat danicool;21450921
Naja bei einem Spielepreis von 80 € für ein Game muss da ja was rumkommen ;)

Ist wie bei den Druckern, seltsam aber war :

Nicht am Gerät wird verdient sondern am Zubehör


Wer Originaltinte kauft ist selbst schuld und hat es nicht anders verdient :D
Ich nutze einen Tintenstrahler und zahle weniger als mit Laser.
Gut, die Qualität ist nicht so gut wie mit diesem, das wäre sie aber auch nicht mit Ordiginaltinte.

Ein Spiel kostet übrigens keine 80€. Vll. als Wunschtraum der PCler zum Bashen. (bin mittlerweile auch wieder einer)
#4
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2581
Solche "Schätzungen" sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen. Es gibt ja noch den Rabatt für Großabnahmen und 88 US-Doller für den Speicher, halte ich auch nicht gerade für realistisch und viel zu hoch angesetzt. Nur weil der Speicher vielleicht beim Endkunden im Geschäft teuer ist, heißt das noch lange nicht, das es auch so beim Einkaufspreis des Händler sein muss.

Zudem sind laut Rechnung immer noch 18 USD übrig. Das hört sich erst einmal sehr wenig an, aber die Masse macht das wieder weg. Bei 1 Millionen abgesetzten Konsolen, sind das schon 18 Millionen Gewinn und bei schätzungsweise 10-20 Millionen Exemplaren in Laufe der Jahren, wären das schon fast eine halbe Milliarde !!
Selbst wenn Sony im Schnitt auf Null pro verkaufte Einheit kommen, so machen sie jetzt direkten Gewinn mit den Zubehörhandel und dem Softwareverkauf.

Natürlich wird bei der Rechnung der XBox One, die ja für 100 Euro mehr in den Laden kommt, vergessen, das die teuerste Komponente SoC bei ihr weniger kostet, als bei Sony, denn die von der XBox One ist ja nur mit rund der Hälfte der Recheneinheiten pro GPU bestückt. Zudem besitzt die XBox One wiederum zwar auch 8 GB Speicher, aber nur DDR3 und kein GDDR5 wie Sony. Also wieder deutlich günstiger im Einkauf auf Kosten der Leistungsfähigkeit.

Ich schätze mal, das MS deutlich mehr Gewinn bzw. mit Sicherheit Gewinn an der Hardware erwirtschaftet.
#5
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 891
Naja von gewinn kann man da nicht sprechen. Immerhin laufen werbeaktionen, rückläuferfinanzierung, entwicklung, server müssen bezahlt werden. Also mMn bezahlt sony drauf. Aber dafür sind die konsolen da. Die rechnen sich eben mit den Spielen.
#6
Registriert seit: 16.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 306
Ohne mich jetzt genau mit den verbauten Teilen zu befassen, halte ich diese Zahlen für unrealistisch. Es mag ja sein, dass der Gewinn niedrig ist und am meisten mit Software verdient wird, aber 18 Dollar Gewinn, da glaube ich nicht dran. Dann würde Sony einfach 499 oder 450 nehmen oder doch andere Hardware verbauen...

Das Ding ist ja eigentlich recht teuer, da macht es dann auch nicht viel Sinn, den letzten Euro zu drücken...beim Amazon Tablet macht sowas Sinn, da das Ding dann insgesamt auch so billig ist...

Aber ab 399 sind ein paar Kröten relativ egal... Einfach meine Meinung....oder denkt ihr die würden eine ps 4 weniger verkaufen wenn das Ding 439 kosten würde? Auch in Hinblick auf die xbox sehe ich hier jetzt keinen Nachteil

Kann richtig oder falsch sein, aber ich denke so.
#7
customavatars/avatar146326_1.gif
Registriert seit: 04.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2093
In der letzten Gen wurde zu Beginn sogar stark subventioniert. Lasst 2-3 Jahre rumgehen und die verdienen wieder mehr durch bessere Prozessoptimierung / anderen Versionen, die in der Herstellung günstiger ausfallen. Die Hardware wird auch nicht neuer und verfällt entsprechend im Anschaffungswert.
#8
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5298
Weil die Entwicklung und das ganze drumherum ja auch alles nichts kostet.
Bei den Amis subventioniert Sony etwas , bei den Europäern macht man einen kleinen Gewinn, dazu müssen die Händler zu jeder Konsole ein First Party Spiel von Sony kaufen, also kommt da auch immer nochmal sicher Geld rein.
Manche Preise klingen zudem stark nach Endkundenpreise, Sony kauft allerdings Millionen von den Dingern ein, da dürfte der Preis normal um einiges niedriger sein.
#9
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Setzen 6.
So viele Fehler in einer News.
Allein die Zahlen stimmen NIEMALS.
Sony nimmt die Komponenten LKW-weise - nie wie ihr bie HWLuxx 1-10 stck.
#10
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Zitat Snake7;21453207
Setzen 6.
So viele Fehler in einer News.
Allein die Zahlen stimmen NIEMALS.
Sony nimmt die Komponenten LKW-weise - nie wie ihr bie HWLuxx 1-10 stck.


Errm, vielleicht selbst mal richtig lesen? HWLuxx hat die Zahlen nicht aufgestellt.
#11
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1974
Deswegen ist auch die PS4 so günstig im Gegensatz zur XBOX One, da man sonst keinen Gewinn daraus ziehen kann.
#12
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Vor allem die Festplatte ist deutlich zu teuer angesetzt. Dafür zahlt Sony im Leben keine 37 Dollar.
Alles in allem wohl ein knappes Nullsummenspiel bei der Basishardware - immerhin muss Sony nicht wie bei der PS3 drauflegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Nintendo Classic Mini: Neuauflage des Konsolen-Klassikers erscheint im November

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_CLASSIC_MINI

Abseits des Hypes rund um Pokémon Go hat Nintendo vor wenigen Minuten überraschend eine Neuauflage des Nintendo Entertainment Systems (NES) angekündigt. Wie die ursprünglich 1986 in Europa erschienene 8-Bit-Konsole soll auch die Nintendo Classic Mini die alten Klassiker auf den modernen... [mehr]

PlayStation 5: Sony unsicher, ob es noch eine Generation geben wird

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Dass der japanische Hersteller Sony aktuell an einer PlayStation 4.5, bzw. teilweise auch PlayStation 4K betitelt, arbeitet, gilt bereits als sicher. So sind bereits technische Daten durchgesickert und alle Hinweise deuten darauf hin, dass die aufgebohrte Version der Spielekonsole voraussichtlich... [mehr]

PlayStation Neo mit 4K: Gerüchte verdichten sich (Update: Dev-Kit bestätigt...

Logo von SONY

Die Gerüchte um eine PlayStation 4 mit einer höheren Auflösung werden immer konkreter. Unter dem Codenamen „PlayStation Neo“ soll Sony die Konsole entwickeln und nun gibt es bereits erste Informationen zu dem verbauten SoC. Demnach soll der Chip auch bei einer möglichen PlayStation 4.5 oder... [mehr]

GameStop: Neue Konsolen stehen bereits in den Startlöchern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GAMESTOP_LOGO

Die Kette GameStop bietet in vielen Ländern, darunter natürlich auch Deutschland, in ihren Geschäften Computer- und Videospiele, Eingabegeräte und natürlich auch Spielekonsolen an. Auf einem Investorentreffen in Texas soll der COO (Chief Operating Officer) des Händlers, Tony Bartel, nun... [mehr]

Microsoft Xbox One S: Das gilt es vor dem Kauf zu bedenken

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/XBOX_ONE_LOGO

Am Dienstag, den 2. August 2016, erscheint offiziell die Microsoft Xbox One S. Wir wollen an dieser Stelle nicht die bekannten Details zur Konsole wiederkäuen, sondern auf ein paar Feinheiten hinweisen, welche in der aktuellen Berichterstattung teilweise untergehen. So ist die Xbox One S keine... [mehr]

PlayStation 4.5: Bioware-Mitbegründer kritisiert die Idee

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Aktuell häufen sich Gerüchte um eine potentielle Sony PlayStation 4.5. Was genau dahinter steckt, ist jedoch offen. Möglich wäre, dass Sony, um die neuen Ultra HD Blu-ray zu forcieren, in die Konsole einfach ein entsprechendes Laufwerk integriert und die Schnittstelle auf HDMI 2.0 aufstockt.... [mehr]