> > > > Netlifx in 4K auf einem Windows-10-Rechner setzt Kaby Lake voraus

Netlifx in 4K auf einem Windows-10-Rechner setzt Kaby Lake voraus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

netflixNetflix bietet seine Inhalte bereits länger auch in der hohen 4K-Auflösung an. Vorrausetzung dafür war bisher allerdings ein entsprechendes Ausgabegerät in Form eines Smart-TVs oder Streaming-Box. In Zukunft sollen jedoch auch Computer mit Windows 10 die hohe Auflösung unterstützten. Um diese Möglichkeit zu nutzen, werden jedoch laut Microsoft einige spezielle Voraussetzungen nötig sein.

Erst einmal muss der angeschlossene Monitor auch die 4K-Auflösung unterstützten, damit der Nutzer auch die volle Anzahl der Bildpunkte angezeigt bekommt. Zudem können die 4K-Imhalte lediglich über den edge-Browser in Windows 10 aufgerufen werden. Nur der Microsoft-Browser unterstützt derzeit den Kopierschutz Play Ready 3.0. Weiterhin nennt Microsoft zwingend einen Prozessor aus der Kaby-Lake-Serie. Die hochauflösenden Inhalte von Netflix werden im H.265-Codec übertragen und mit Kaby Lake wird Intel den Codec nochmals verbessern. Zwar unterstützen auch AMDs Polaris-Grafikkarten sowie NIVIDAs Pascal-Grafikbeschleuniger den H.265-Codec, allerdings nennt Microsoft derzeit explizit die Kaby-Lake-Plattform als Voraussetzung. Der genaue Grund dahinter ist zum derzeitigen Zeitpunkt nicht bekannt. Eventuell wird die Wiedergabe auch beim Einsatz einer aktuellen Grafikkarte möglich sein, dies muss sich jedoch erst noch zeigen.

Sollten alle Voraussetzungen erfüllt sein, kann der Nutzer also in Zukunft die 4K-Inhalte von Netflix auch auf einem Gerät mit Windows 10 anschauen und ist nicht mehr nur auf Smart-TVs respektive Streaming-Boxen angewiesen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (41)

#32
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2978
Also die Herstellerangaben sind erst mal nicht so wichtig. Das sind ja nur garantierte Werte. Tatsächlich schafft die Hardwaredecodierung im Durchschnitt deutlich mehr. Aber natürlich braucht man da die Minimalwerte, damit es nie zu Aussetzern kommt, deshalb der großzügige Spielraum. Es kann also schon sein, dass auch andere IGPs/GPUs [email protected] in der Praxis packen, ohne groß zu stottern, obwohl sie nur auf beispielsweise [email protected] spezifiziert sind. Voraussetzung ist trotzdem h.265.

Der von der Filmindustrie geforderte Kopierschutz ist wohl bisher nur in Edge integriert, deshalb läuft es in anderen Browsern (noch) nicht. Allerdings ist es wohl Microsofts eigene Entscheidung, nur Kaby Lake zu unterstützen. Das könnte tatsächlich damit zusammenhängen, dass man den Leuten suggeriert, sie würden mit ihrem Skylake - Sandy - Rechner abgehängt werden und sie so zum Neukauf mit Windows 10 als Betriebssystem zwingen möchte.
#33
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Zitat
angeschlossene Monitor auch die 4K-Auflösung unterstützten, damit der Nutzer auch die volle Anzahl der Bildpunkte angezeigt bekommt


naja das ist ja prinzipiell logisch, stellt sich die Frage, ob man die Höhere Auflösung nicht auch bei FullHD etc wählen kann um eine Höhere Bitrate zu bekommen (siehe Youtube) oder ob man es, wenn man es nicht auswählen kann (hab noch nie Netflix benutzt) man es mit Downsampling erzwingen kann.

PS: Im Titel steht "Netlifx" nicht Netflix ;)
#34
customavatars/avatar22546_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005
Sda.
Flottillenadmiral
Beiträge: 5277
Muß der Monitor HDCP 2.2 unterstützen auf dem man 4K schauen will oder nicht, ich kann das aus dem Artikel nicht rauslesen?
#35
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2978
Ich nehme an, Du kannst davon ausgehen, dass vom Browser über die Grafikkarte bis zum Monitor alles HDCP 2.2 supporten muss.
#36
customavatars/avatar173724_1.gif
Registriert seit: 28.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 125
Sorry, den Hype mit 4k-Streaming versteh ich nicht ganz. Auch bei h.265 muss die Bitrate dazu passen wenn man nicht nur superscharfe Standbilder genießen will sondern auch wenn sich was bewegt. ^^
Für Kubrick-Filme sicher super. Ansonsten kuck ich lieber noch normale BDs.
Ach ... gibts Kubrick überhaupt in 4k?
#37
Registriert seit: 02.05.2010

Matrose
Beiträge: 6
Zitat oooverclocker;25093125
Ich nehme an, Du kannst davon ausgehen, dass vom Browser über die Grafikkarte bis zum Monitor alles HDCP 2.2 supporten muss.


Und da sind wir dann eben auch wieder bei KabyLake

Die Kollegen von Heise haben inzwischen auch ein Artikel zu dem Thema veröffentlicht. Dort wird ausgeführt, dass es wohl vornehmlich um den Kopierschutz geht, der KabyLake erforderlich macht, denn im Gegensatz zu früheren Generation unterstützt KabyLake erstmal HDCP 2.2 sowie das Hardware-DRM "Play Ready 3.0" mit SecurityLevel SL 3000. Die Frage, die der Heise-Artikel allerdings (berechtigterweise wie ich finde) aufwirft, ist, warum eben nur KabyLake genannt wird, während doch auch die aktuellsten Grafikkarten ebenfalls HEVC sowie HDCP 2.2 und PlayReady 3.0 unterstützen
#38
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9431
Play Ready 3.0 ist lizenzierbar (allerdings wohl nicht open source) und nach Unterschrift der entsprechenden Musterverträge hier wird ein SDK ausgehändigt.
https://www.microsoft.com/playready/licensing/
Leider bin ich kein Anwalt um da rauslesen zu können was für Pflichten bzw. Kosten dem Entwickler bzw. Anbieter (also z.B. Mozilla oder Google) der damit ausgestatteten Software entstehen...

Denke das Ganze ist grade erst im Kommen und logischerweise hat MS selbst die erste funktionsfähige Implementation draußen.
#39
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 666
Zitat DJMadMax;25091424
Erm... ernsthaft? Wieso zum Geier setzt das Kaby Lake voraus? Meine Sandy Bitch auf 5GHz ist nem Standard-getakteten Kaby und Skylake wohl mehr als ebenbürtig, an der rohen Rechen/Decoderleistung kann es also kaum liegen. Zumal Streams sowieso kaum noch von der CPU als vielmehr von der GPU decodiert werden.


Das ist HEVC 10bit.
#40
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2978
Zitat DragonTear;25094403
Play Ready 3.0 ist lizenzierbar (allerdings wohl nicht open source) und nach Unterschrift der entsprechenden Musterverträge hier wird ein SDK ausgehändigt.
https://www.microsoft.com/playready/licensing/
Leider bin ich kein Anwalt um da rauslesen zu können was für Pflichten bzw. Kosten dem Entwickler bzw. Anbieter (also z.B. Mozilla oder Google) der damit ausgestatteten Software entstehen...


Braucht man wirklich diese Microsoft- Software?? Das ist doch sicher nur die Art und Weise wie Edge HDCP 2.2 implementiert - und wird doch sicher auch anders erlaubt sein...
#41
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Dieser ganze Kopierschutz ist doch für die Katz. Er verhindert zwar *möglicherweise* das am HDMI Port Digital abgegriffen wird, aber gegen Screencapturing können die trotzdem nichts machen.
Und so landen alle 4K NF Produktionen in den Tauschbörsen. Einfach nur Lächerlich hoch zehn.

Nicht nur das mit 4K und Egde sondern auch das 1080P nur unter diesem Mistbrowser läuft wegen dem Kopierschutz.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]