> > > > Waipu.tv: Neuer Anbieter von TV-Streaming will den Markt erobern

Waipu.tv: Neuer Anbieter von TV-Streaming will den Markt erobern

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Waipu Logo

Waipu.tv ist ein neuer TV-Streaming-Dienst, welcher nun in Deutschland mit verschiedenen Paketen an den Start geht. Von anderen Anbietern will sich Waipu unter anderem mit seiner intensiven Chromecast-Einbindung abheben. Hinter Waipu steht das Unternehmen Exaring, das auch eine eigene Glasfaser-Infrastruktur bietet – und hinter Exaring steckt wiederum unter anderem die freenet AG, welche 25 % der Anteile hält. Da ergibt sich also ein interessantes Geflecht hinter Waipu.

Abseits dessen wirkt Waipu wie eine Konkurrenz zu anderen Anbietern wie etwa Magine oder Zattoo. Man streamt also das Fernsehprogramm über das Internet. Vorteil soll eben die „Single-Purpose-Glasfaser-Infrastruktur“ sein, welche als Basis dient. Dadurch sollen die Daten vorbei an belasteten Internet-Knoten geschleust werden können und erst in der Nähe des jeweiligen Empfängers an den traditionellen Breitband-Anschluss gelangen. Ob das für Kunden in der Praxis greifbare Vorteile bringt, muss sich natürlich erst noch zeigen.

Um Waipu zu nutzen, benötigt der Kunde ein Smartphone, einen Google Chromecast, einen Fernseher und freilich einen Internetanschluss. Für HD-Streaming empfiehlt Waipu mindestens 16 Mbit/s und für SD-Streaming 6 Mbit/s. Die Bedienung der Dienste erfolgt am Smartphone über die offizielle Waipu-App. Wer den TV-Stream dann nicht am Fernseher ansehen möchte, kann natürlich auch direkt am Smartphone den Content abrufen. Entsprechende Apps hält Waipu für sowohl Apple iOS als auch Android bereit. Über Waipus App ist aber nicht nur das Ansehen des Fernsehprogramms möglich, sondern es gibt auch einen Online-Videorekorder zur Aufzeichnung von Inhalten.

Waipu.tv

Waipu bietet dabei drei verschiedene Pakete an: Beim kostenlosen „Free“ stehen 26 Sender zum SD-Streaming von Zuhause aus zur Verfügung. Die meisten Kanäle gehören zu den Öffentlich-Rechtlichen. Bei „Comfort“ sind pro Monat 5 Euro fällig Jetzt erweitert sich das Angebot auf 52 Sender in SD-Qualität. Es ist auf dieser Stufe auch möglich Sendungen zu pausieren und später fortzusetzen. In der Cloud können Aufnahmen mit bis zu 10 Stunden Gesamtlänge abgelegt werden. Abermals ist die Nutzung aber nur von Zuhause aus möglich. „Perfect“ kostet 15 Euro im Monat, bietet nun 52 Sender, teilweise auch in HD, und speichert Aufnahmen von bis zu 50 Stunden Gesamtlänge in der Cloud. Erst auf dieser Stufe kann das Programm auch mobil abgerufen werden.

Teilweise sind auch individuelle Aufbuchungen möglich: Wer etwa „Comfort“ abonniert, kann für 5 Euro zusätzlich pro Monat auch die mobile Option hinzufügen. Zudem lässt sich der Cloud-Speicher, auch in „Perfect“ für 2 Euro um 10 Stunden erweitern. Wer 5 Euro zahlt, kann auch um 50 Stunden aufstocken. Wahre Aufnahme-Fanatiker dürfen für 9 Euro im Monat 100 Stunden zusätzlichen Speicher buchen.

Ab 2017 will Waipu dabei sein Senderangebot noch kräftig aufstocken. Über 100 Sender sind als Teil des Programms anvisiert. Allerdings führt Waipu jeden Regionalsender separat auf, was potentielle Abonnenten im Kopf behalten sollten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Das Standardpaket inkl. HD kostet also ~10€ monatlich. Liegt somit bei dem gleichen Preis wie Zattoo, welches aber langsamer ist und kein Pausieren oder Aufnehmen bietet (dafür nur übers eigene WLAN funktioniert). Vielleicht kommt bei waipu mit der Zeit auch noch ein vergünstigtes Jahresabo. Besonders für Kabelkunden, die für Kabelanschluss + TV Angebot bezahlen eine attraktive Alternative bei der man auch noch Geld spart. Zattoo hat mich hingegen am Fire-TV nicht so überzeugt von der Funktionalität.
#2
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2426
Waifu.tv ?
#3
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2360
Für mich persönlich ist kein Sender dabei der es Wert wäre, dafür bezahlt zu werden, heute läuft im TV eh nur noch Schrott, meiner Meinung nach. Ich glaube ich habe kein TV mehr geschaut seit es Netflix in Deutschland gibt, und davor auch nur noch ganz selten. Daher "für mich" haben diese Service keine Zukunft mehr.
#4
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Zitat Merkor1982;24958173
Ich glaube ich habe kein TV mehr geschaut seit es Netflix in Deutschland gibt, und davor auch nur noch ganz selten.
Geht mir ähnlich. Ich schaue allgemein wenig TV, also nicht mal Serien etc. Aber gibt eben noch viele (die Generation meiner Eltern), die abends Tatort oder Günther Jauch schauen.:D Dahin ging auch eher meine Überlegung. Diesen zu empfehlen den Kabelanschluss zu kündigen und auf sowas zu wechseln.
#5
Registriert seit: 24.12.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5556
Und diese Zielgruppe soll dann mit Smartphone und chromecast zurecht kommen?

Der chromecast stick ist ein furchtbares Produkt. Mit der Hardware kann dieses Angebot nur scheitern ...
Sowas muss direkt im Smart TV oder anderen zusätzlichen Kisten (fireTV, appleTV usw.) laufen.
Bedienung und Administration dann auch gern per App.
#6
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31948
Leider sind im Artikel ein paar Details nicht benannt... Das was dort als "HD" geschimpft wird, bezieht sich auf die ÖR-Programme... Das heist im Moment zumindest, man bucht für knapp 15€ im Monat einen Dienst, der nichts weiter macht als SD Private und "HD" ÖR-Programme vom Netz aus anzuzeigen.
Zumindest der HD Spaß bei den ÖR lässt sich für Jedermann doch auch ohne so ein Bezahlmich Abo nutzen -> denn das Programm läuft doch idR in den jeweiligen Mediatheken der ÖR-Programme soweit mir bekannt auch in HD. VLC nutzen, Stream abgreifen anzeigen, fertig. Aufnehmen -> geht auch. Weiter Streamen an den TV, mit etwas frickeln sicher auch machbar. Ne schicke "Wischapp" gibts dann allerdings nicht :fresse:

Ansonsten, 15€ halte ich für ganz klar zu teuer für das aktuelle Angebot. Bei der Telekom gibts für diese 15€ im Monat den aktuellen MediaReceiver dazu und effektiv das gleiche Programm. Fällt die Mobile Option und der Cloud Recorder allerdings weg, dafür hab ich ein Gerät mit Fernbedienung anstatt nem Cromecast mit grottigen WLAN Optionen + Smartphone APP als Steuereinheit.

Ein weiterer negativ Punkt, der Stream läuft analog jegleichem anderen Traffic ohne QoS über den Router der eigenen Leitung... Macht wer nen Download mit vollem Speed, wird der Stream nicht mehr sauber bedient werden können. Vor allem bei Multipart Downloads. QoS müsste also händisch aktiviert werden bzw. man müsste sich händisch um sowas kümmern. Bei der Telekom ist das "inkl." -> der Stream bekommt idR immer so viel Bandbreite, wie er benötigt, der Rest kann frei genutzt werden. Nix Ruckler, nix Probleme, nix Abbrüche usw.
Ich denke beim ähnlichen Angebot von Vodafone dürfte das nicht anders ausfallen.


Ehrlich gesagt erschreckt mich sowas wie das Angebot hier immer ein wenig... Wo soll die Reise denn noch hingehen?
ÖR in HD gibts für effektiv jeden Hansel in DE und Umgebung für LAU, wenn man sich ne SAT Schüssel irgendwo hin stellen kann... Mit einem geeigneten Gerät in Form eines Receivers/Recorders lässt sich dort sogar allerhand Zeug anstellen... Denkbar wäre bspw. das Streaming im internen LAN aufbauend auf nem SAT Signal, denkbar wäre die Aufnahme dieses Signals für Timeshift ähnliche Funktion, denkbar wäre ein Gerät mit HD+ Karte (kostet ca. 60€ im Jahr) für HD Qualität auch bei einigen der privaten... Denkbar ist sogar die Umgehung der Aufnahme/Spulsperre bei den HD Programmen der RTL-Gruppe. Und das ganze alles ohne Abo und alles ohne INet Bindung...

Den Mobilenpart halte ich sowieso für Unsinn... Was will ich mit nem TV Sender auf dem Smartphone unterwegs? Unabhängig davon, woher soll der Traffic kommen??
Rechnen wir mal pauschal mit 1MB/sec, was weniger als 10MBit/sec sind, dann komme ich in nichtmal 1h Zeit auf über 3GB Volumenverbrauch... Schön entspannt im Auto oder der Zugfahrt irgend nen Film schauen, ist da bei den meisten der Mobilen Tarife so ganz sicher nicht gegeben. Dann doch lieber Offline den Content aufnehmen, aufs Gerät übertragen und ansehen.
Und bevor es jetzt kommt, dann nutzt man das WLAN im Hotel oder wo auch immer -> ja geht, aber das geht auch mit allen anderen Verfahren. IGMP Proxy hinstellen und den SAT Stream als Multicast Stream im Netz (erzeugt durch oben genannte Gerätschaften) abgreifen, fertig...

PS: die BQ ist dabei sogar exorbitant besser, wenn man es im direkten Vergleich betrachtet. Zwischen dem "HD" Stream der INet-Streaminglösungen, egal ob Vodafone, Telekom, Zatoo und Co. und dem HD Signal von der SAT Anlage liegen Welten...
#7
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2394
Finde ich vom Prinzip her ganz interessant, aber wie schon weiter oben angemerkt würde ich hier auch eher zu Entertain der Telekom greifen. Da habe ich zwar dann den tollen Reciever (ich bin kein großer Fan von diesen Dinger, ganz davon abgesehen das bei mir eh ein Topfield steht), mit einer richtigen Fernbedienung. Wobei ich bei mir sowieso keinen Sinn darin sehe, für normales Fernsehen Geld zu bezahlen, nur um die Sender in HD zu sehen. Da hole ich mir lieber eine HD+ Karte und stecke die in meinem Reciever. Selbst beim Normalpreis kommt mir das günstiger als die IPTV Lösungen.
#8
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Zitat nuts;24959092
Und diese Zielgruppe soll dann mit Smartphone und chromecast zurecht kommen?

Der chromecast stick ist ein furchtbares Produkt. Mit der Hardware kann dieses Angebot nur scheitern ...
Sowas muss direkt im Smart TV oder anderen zusätzlichen Kisten (fireTV, appleTV usw.) laufen.
Support für Fire-TV und Apple TV kommt Ende des Jahres. Hat HWLuxx nicht dazu geschrieben. Ansonsten mal die Benutzeroberfläche "moderner" Receiver und Settop Boxen angeschaut. Da ist teilweise auch der blanke Horror.:D

@fdsonne: Ohne Mobile Option sinds 10€ wie erwähnt. Weitere HD Sender sollen noch dazu kommen. Bis sich da was tut, gebe ich dir Recht, ist das zu teuer und eher uninteressant. Ich denke man sollte sich das Angebot in ein paar Monaten nochmal anschauen. Zu der Qos Sache: nach der Logik wäre Netflix und co ja ein totaler Flop. Jeder anständige Router sollte den Mediastream priorosieren. Ansonsten hab ich Entertain bzw. IPTV der Telekom bei meiner Freundin mit einer Leitung erlebt wo ca. 10Mbit ankamen. Lief grottig lahm und hatte teils Aussetzer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]