> > > > Netflix möchte wöchentliche Serien-Ausstrahlung abschaffen

Netflix möchte wöchentliche Serien-Ausstrahlung abschaffen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

netflixSerienliebhaber kennen es, dass neue Folgen meist wöchentlich erscheinen und auf eine Fortsetzung der Geschichte immer gewartet werden muss. Dies ist jedoch laut der Ansicht von Netflix nicht mehr zeitgemäß – der Streaming-Anbieter möchte in Zukunft das Vorgehen bei der Ausstrahlung neuer Folgen verändern. Ted Sarandos, der bei Netflix für die inhaltliche Ausrichtung zuständig ist, erklärte eine wöchentliche Ausstrahlung für unsinnig. Aufgrund der wachsenden Nachfrage, das eigene Fernsehprogramm selbst zu gestalten, gäbe es keinen Grund mehr eine Staffel nicht sofort komplett auszustrahlen. Viele Netflix-Kunden würden sowieso immer mehrere Folgen am Stück schauen. Laut Ansicht von Netflix wäre es von den Serienproduzenten kontraproduktiv sich gegen diesen Trend zu stellen.

Weiterhin gibt Netflix an, dass die wenigstens Zuschauer eine Serie wirklich aufmerksam verfolgen, wenn diese nur wöchentlich ausgestrahlt wird. Wird eine Staffel stattdessen sofort komplett veröffentlicht, könne man die Zuschauer schneller für das nächste Angebot gewinnen und diese somit stärker an Dienste wie Netflix binden.

Netflix produziert bekanntlich auch eigene Serien und diese werden sofort in kompletten Staffeln veröffentlicht. Vielleicht möchte Netflix auch deshalb sein Angebot der eigenen Produktionen in den kommenden Jahren deutlich ausbauen und sich damit immer mehr von den Kabelbetreibern mit ihren wöchentlichen Veröffentlichungen lösen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
War auch für mich noch ein Grund nicht mehr TV zu gucken, sondern mir Serien zu kaufen bzw zu Streamen!
#4
Registriert seit: 03.02.2009

Matrose
Beiträge: 12
Zerstört leiter die Diskussion über einzelne Folgen, die Seiten wie lost-fans.de zu einer größeren Community hat werden lassen.
Nach individuellen Bedürfnissen so viele Folgen am Stück schauen zu können, wie man möchte, ist sicher praktisch, lässt aber kaum mehr Raum für Ritualisierung.
#5
customavatars/avatar191173_1.gif
Registriert seit: 16.04.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 996
Ich finde das nicht schlecht denn so kann man sich die Folgen selber einteilen, heute schaue ich drei am nächsten keine und übermorgen nur zwei oder so. Nehme gerade auf RTL2 alle Staffeln Game of Thrones auf da kommen jeden Tag gleich 3
#6
Registriert seit: 11.06.2011
Planet Erde
Leutnant zur See
Beiträge: 1202
Danke! Ich habe immer gewartet bis alle Folgen veröffentlicht wurden, weil ich (bei einer guten Serie) lieber alles in einem Rutsch gucke.
#7
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2360
Ich glaube ich schaue seit mehr als 5 Jahren kein Free-TV mehr und unsere Pay-TV Angebote finde ich nicht sehr Attraktiv, da sind mir trotz der nicht so großen Vielfalt der "in Deutschland verfügbaren" Streaming Angebote deutlich lieber.
#8
Registriert seit: 22.10.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 220
Interessant ist der Gedanke schon , aber ich sehe das Problem an den Kosten und des möglichen Desinteresse der Zuschauer , und das Studio bleibt drauf sitzen und keiner kann mehr was mit Anfang , free TVs nimmt es auch nicht weil sie dank den Streaming Services wissen das es keiner sehen will

Es gibt so viel Serien da kann man sich doch die die schon durchgelaufen sind anschaun und die Serie die aktuell läuft später im ganzen Schaum ,
Muss auch sagen das Episoden Ansich schon recht schnelle zugänglich sind meist schon 1 Tag nach der Erstausstrahlung

Was ich persönlich störender find diese mid Season Unterbrechung .... Schöner wäre es wenn die durchlaufen würden ohne wochenlange Unterbrechung
#9
customavatars/avatar192081_1.gif
Registriert seit: 14.05.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 344
Persönlich muss ich einer Passage in dem Artikel widersprechen. Eine Serie, die ich wöchentlich verfolge, verfolge ich "aktiver" als eine Serie, die ich auf Netflix verschlinge. Gerade weil ich mehrere Folgen nacheinander weg Abend für Abend gucke, denke ich gar nicht mehr so viel über einzelne Folgen nach. Ich habe z.B. die ersten Staffeln House of Cards innerhalb kürzester Zeit geguckt aber als ich sie Jahre später noch einmal mit Freunden regelmäßig innerhalb von vielleicht zwei Monaten gesehen habe, habe ich mir viel mehr Gedanken darüber gemacht und dadurch auch viel mehr Zusammenhänge wahr genommen. Sehe ich eine Serie wöchentlich, dann lese ich auch aktiv Reviews und Diskussionen auf z.B. reddit darüber durch (ohne Risiko von Spoilern einzugehen).

Zugegeben: nicht allen Serien kommt eine wöchentliche Ausstrahlung zu Gute...
#10
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10408
Wäre auch mal eine gute Entscheidung, Serien nicht mit befristeten Lizenzen zu hosten. Es ist zum kotzen, wenn eine Serie ein Jahr lang verfügbar ist, man sich darauf verlässt sie im Abo schauen zu können und dann ist sie auf einmal nicht mehr verfügbar..
#11
customavatars/avatar140641_1.gif
Registriert seit: 17.09.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 184
Finde ich eine an sich gute Sache. Jedoch ist damit das ganze Genre in Frage gestellt. Dann kann ich auch Filme drehen und 2 Folgen in einer verpacken. Die Serie als solche ist dann überflüssig.
#12
customavatars/avatar38472_1.gif
Registriert seit: 11.04.2006
sol\ea\eu\de\sa
Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Zitat Knolle100;24309150
Dann kann ich auch Filme drehen und 2 Folgen in einer verpacken.

Wenn deine Serie aus nur 2 Folgen bestehen soll, bitte. Grundsätzlich aber erklärt sich der Serien-Boom der letzten Jahre einfach damit, dass man bei Serien wesentlich mehr Zeit für die Charakterentwicklung hat. Selbst eine Miniserie von 5 Folgen würde unter dem Filmfirmat leiden.

Und zum eigentlichen Thema: Finde es grundsätzlich besser, gleich ganze Staffeln rauszubringen. Auf kurze Sicht mag die Tiefe der Betrachtung beim "binge watching" leiden. Aber die Immersion ist viel stärker, man taucht viel stärker ein.
Zum Testen neuer Ideen ist das vllt. weniger gut geeignet. Andererseits würden sich die Macher evtl. auch mehr Gedanken machen und es gäbe weniger Flops, denen irgendwann einfach der Grips ausging trotz Potenzial (z.B. Flash Forward).

Ich sehe das also ähnlich wie Netflix.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]