> > > > Neuer Fire TV: Amazon betreibt Modellpflege und bietet UHD-Unterstützung

Neuer Fire TV: Amazon betreibt Modellpflege und bietet UHD-Unterstützung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonMit der Set-Top-Box hat Amazon einen Bestseller entwickelt, der nicht nur uns im Test überzeugen konnte. Ein Jahr nach dem Start in Deutschland hat Amazon nun einen Nachfolger vorgestellt. Rein äußerlich sind die erste und zweite Generation nur auf den dritten oder vierten Blick voneinander zu unterscheiden, anders sieht es beim Preis aus. Denn auf ein rabattiertes Angebot für Prime-Mitglieder verzichtet der Online-Händler dieses Mal.

Die Veränderungen lassen sich schnell zusammenfassen: Ausgegeben werden können maximal Videos in UHD-Auflösung mit maximal 30 Bildern pro Sekunde, das WLAN-Modul bietet höhere Übertragungsraten (802.11ac) und der Quad-Core-SoC wird nun von MediaTek geliefert. Dieser versteht sich auf 64 Bit und erreicht in der Spitze 1,6 respektive 2,0 GHz. Auf der Rückseite lässt sich ein einziger äußerlicher Unterschied erkennen: Den optischen Audio-Ausgang hat Amazon zugunsten eines microSD-Slots geopfert, der allerdings nur für Applikationen genutzt werden kann.

Die zweite Generation des Fire TV bietet nun auch UHD-Unterstützung
Die zweite Generation des Fire TV bietet nun auch UHD-Unterstützung

Geblieben sind hingegen 2 GB RAM, 8 GB interner Speicher, je ein HDMI-Ausgang, USB- und Ethernet-Port sowie Bluetooth. Letzteres wird nun nicht mehr für die Fernbedienung gebraucht, da diese nun per WLAN mit der Box kommuniziert. Der Grund für den Wechsel ist laut Amazon der geringere Energieverbrauch – bedingt durch die Sprachsteuerung stand Bluetooth LE bei der ersten Generation nicht zur Verfügung; auch der neue Fire TV Game Controller, der knapp 50 Euro kostet, ist per WLAN angebunden.

Die neue Fernbedienung kommuniziert per WLAN - um den Akku zu schonen
Die neue Fernbedienung kommuniziert per WLAN - um den Akku zu schonen

Am Funktionsumfang ändert sich im Vergleich zum ersten Fire TV nichts. Wie gewohnt wird für das Ausschöpfen aller Funktionen ein kostenpflichtiger Prime-Account benötigt. Über den dazugehörigen Video-Dienst lassen sich einige Inhalte in UHD-Auflösung abspielen, falls das Anzeigegerät – in der Regel ein Fernseher – über einen HDMI-Eingang mit HDCP 2.2 verfügt. Ein entsprechendes Sound-System vorausgesetzt, kann der Ton in Dolby Atmos wiedergegeben werden. Wer nicht über VDSL oder einen ähnlich schnellen Breitbandzugang verfügt, dürfte sich über HEVC freuen. Denn der neue Fire TV kann auch derart kodierte Videos abspielen, gegenüber H.264 fällt die benötigte Bandbreite deutlich geringer aus.

Auch einen neuen Controller wird es geben - Amazon positioniert auch die neue Box als Spielekonsole
Auch einen neuen Controller wird es geben – Amazon positioniert die neue Box ebenfalls als Spielekonsole

Mit der Auslieferung der 99 Euro teuren Box wird Amazon am 5. Oktober beginnen, Vorbestellungen nimmt man bereits jetzt schon an.

In den USA wird der neue Fire TV eine zusätzliche Funktion erhalten. Denn dort steht nicht nur die auch hier verfügbare Sprachsteuerung, sondern die Assistentin Alexa zur Verfügung, die man vom Lautsprecher Echo kennt. Mit deren Hilfe können unter anderem auch Inhalte anderer Streaming-Dienste, die auf der Box vertreten sind sowie das Internet durchsucht werden. Ob Alexa per Update zu einem späteren Zeitpunkt auch hierzulande helfen wird, ist noch unbekannt; Echo ist außerhalb der USA ebenfalls noch nicht erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 272
worauf bezieht sich deine Antwort ....... " nur Videos in UHD oder auf max. 30 Bilder pro Sek"?

2160p bis 30fps; 720p und 1080p bis 60 fps
#2
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 272
leider für mich immer noch uninteressant. Suche was wo ich auch Maxdome verwenden kann, dann wäre Sie perfekt und sofort bestellt.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
Der SoC ist ein MediaTek MT8173 mit 2x ARM Cortex-A53 @ 1,6GHz + 2x Cortex-A72 @ 2,0GHz + PowerVR GX6250 @ 600 MHz.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]