> > > > Red Weapon nimmt 8K bei 75 FPS in RAW und ProRes gleichzeitig auf

Red Weapon nimmt 8K bei 75 FPS in RAW und ProRes gleichzeitig auf

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

redKameras von Red bildeten schon immer die Speerspitze der Entwicklung. Man bot die ersten 4K-Kameras an, als 1.080p gerade Einzug hielt. 5K- und 6K-Auflösungen gehören ebenfalls bereits seit Jahren in das Portfolio. Nun hat man einen neuen Kamera-Sensor bzw. das entsprechende Modul vorgestellt, welches über einen Vollformat-Sensor verfügt, der 40,96 x 21,6 mm groß ist. Damit ist er größer als beispielsweise der Fotosensor in der Nikon D810.

Der Sensor verfügt über eine Auflösung von 35 Megapixel und erreicht damit eine Videoauflösung von 8.192 x 4.320 Pixel. Neben dieser enorm hohen Auflösung erreicht das Modul aber auch eine Bildwiederholungsrate von 75 Bildern pro Sekunde. Damit sind neben Kinoproduktionen auch weitere Anwendungsgebiete sowie Videostilblüten denkbar. Neben dem Rohmaterial ist die Red Weapon auch in der Lage das Videomaterial gleichzeitig in einem heruntergerechneten ProRes abzuspeichern - die notwendige Speichertechnik natürlich vorausgesetzt. Weitere technische Details nennt Red noch nicht, allerdings sind bis zur ersten Auslieferung auch noch ein paar Monate hin.

Bei der Red Weapon handelt es sich um ein Modul-System. Der aktuell beste Body, die 6K Weapon Wofen CF kostet bereits 49.500 US-Dollar. Hinzu kommen aktuell 10.000 US-Dollar für das 8K-Upgrade, welches gegen Ende des Jahres ausgeliefert werden soll. Wer sich zu einem späteren Zeitpunkt für das 8K-Upgrade entscheidet, wird dann 20.000 US-Dollar hinblättern müssen. Hinzu kommen weitere Ausstattungsmodule wie Objektive, Speicher- und Übertragungstechniken und vieles mehr, so dass ein Komplettpaket auch schnell einen sechsstelligen Preis erreicht. Derzeit hat Red noch nicht mit der Auslieferung der 6K-Version begonnen, was in Kürze aber der Fall sein soll.

8K VISTA VISION FORGED WEAPON from RED Digital Cinema on Vimeo.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1906
Zitat merlinmage;23379972
Und hier meine Herren, lesen sie Bullshit.


Hab mal gelesen, dass ein 70mm Film (IMAX) etwas über 9K hat, aber wie viele Filme worden bisher vollständig in 70mm gedreht :stupid:
Die Größe der Kamera mit einem 70mm ist auch nicht von schlechten Eltern und das dann bitte mal in 3D machen.
Digital hat halt doch irgendwo Vorteile, notfalls könnten da 1000m Glasfaser zwischen der Kamera und dem Truck liegen :fresse:
#12
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1212
Zitat coolnik;23380035
Hab mal gelesen, dass ein 70mm Film (IMAX) etwas über 9K hat, aber wie viele Filme worden bisher vollständig in 70mm gedreht :stupid:
Die Größe der Kamera mit einem 70mm ist auch nicht von schlechten Eltern und das dann bitte mal in 3D machen.
Digital hat halt doch irgendwo Vorteile, notfalls könnten da 1000m Glasfaser zwischen der Kamera und dem Truck liegen :fresse:


Angeblich hat 35mm Film "4K Qualität" bzw. es soll sich lohnen, 35mm digital in 4K abzutasten. Dass aber bei den meisten Filmen das einfach nur den Grain verstärkt, ist vielen nicht bewusst. Was aber wesentlich wichtiger ist als die Anzahl der Pixel, sind Dynamic Range and ColorScience, die beiden Areale waren lange unerreicht. IMAX sind eigentlich gute 6K, Arri und Red pushen ihre 6K Mühlen ja schon Richtung 65mm und "IMAX Feeling".
#13
Registriert seit: 25.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 677
Ich habe mal eine älteren Film namens Cleopatra auf MGM HD gesehen aufgenommen anfang der 60er Jahre und ich will nicht sagen das dieser Film vielleicht nicht bearbeitet wurde jedoch war die Bildqualität dermaßen hoch das ich diesen Aufgenommen habe um mir später bestätigen zu lassen das ich damit Recht hatte... verglichen mit z.b Transformes und den anderen Zeitgenossen war dieser Film mind. 2 Level höher.
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10402
Das Filmmaterial muss einfach nur perfekt konserviert werden. Im Gegensatz zu digitalen Daten unterliegt so ein analoger Film ja der Entropie
#15
customavatars/avatar150807_1.gif
Registriert seit: 24.02.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 268
Zitat
welches über einen Vollformat-Sensor verfügt, der 40,96 x 21,6 mm groß ist.
Damit ist er größer als beispielsweise der Fotosensor in der Nikon D810.


Ein Vollformatsensor oder dem Kleinbild entsprechender Sensor hat eine Größe von 24 mm × 36 mm.
Der Vergleich mit der Nikon D810 (auch EOS 6D+5D z.B.)
hinkt, weil diese Kamera eine Sensor der Größe 24x36mm hat.
Die Red hat also definitiv keinen Vollformatchip.
Gut möglich, dass man sich an der einzelnen Pixelgröße der Vollformatchips orientiert hat um ein
gutes Signalraschverhältnis zu erreichen.

MfG
#16
Registriert seit: 30.09.2009

Matrose
Beiträge: 9
Zitat Scrush;23379786
wenn ich überlege.

ein full hd film hat rund 12gb

ein 4k film dann ca 48gb

ein 8k film ca 200gb

und das sind nur 24FPS :D

kommt das hin?

edit : jetzt unabhängig von deren technik.


Nein, das kommt nicht hin. Selbst wenn man die exakt gleiche Komprimierung benutzt (wovon ich erstmal nicht ausgehen würde) kann man ein höher auflösendes Bild vereinfacht gesagt "effizienter" komprimieren.

In der Praxis wird man sich aber auch an den möglichen Medien und Übertragungswegen orientieren. Das war zumindest bei SD -> HD der Fall. Es ist sogar so, dass SD PAL (andere Kompression), 720p, und 1080i etwa gleich groß sind: 50 MBit/s.
#17
customavatars/avatar73556_1.gif
Registriert seit: 26.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2694
Wenn ich mir die Vorstellung der NAB ansehe finde ich die Blackmagic Ursa Mini spannender. Das Red andauernd an der Auflösungsschraube dreht ist ja nichts neues. Nur jetzt haben sie das Problem dass durch den größeren Sensor die Standard Cine-Objektive von Cooke, Angenieux, Arri-Zeiss, Leica etc. nicht mehr nutzbar sind. Bis auf die CP2 von Zeiss und die Schneider Xenon und einige Canon ist das ein ziemlich kleiner Markt.
#18
Registriert seit: 30.01.2015

Gefreiter
Beiträge: 59
@Redaktion
Die Bildauflösung und Sensorauflösung kann man nicht einfach gleichsetzten, bei den von Red verwendeten CMOS Sensoren mit Bayer-Pattern erst recht nicht.

Dazu komprimiert Red die Rohdaten des Bayer-Sensor je nach Bildrate sehr stark mit einer JPEG 2000 ähnlichen Wavelet Komprimierung von 3:1 bis 18:1, die auch noch mal ordentlich Auflösung bzw. Details schluckt!
Diese Komprimierung greift sofort nach der A/D Wandlung ein und anders wären solche großen Datenmenge auch nicht in so eine kompakte Kamera/Technik zu bekommen.
Wenn man dann noch das Nyquist-Shannon-Abtasttheorem dazu zieht, benötigt man für ein echtes 4k RGB Bild mindestens einen 6k Bayer Sensor.
Zuletzt darf man auch nicht vergessen, das Red mit dieser hohen Pixelndichte bzw. größe der Pixel extrem nahe an der physikalischen Grenzen von Optiken und Licht liegt. Diese hohe Pixeldichte führt bei den aktuellen 6k Dragon Kameras zu einem deutlich höheren Grundrauschen, als es beim Vorgänger der 5k EPIC-MX der Fall ist.

Hier hat ein Kollege mal ein paar echte Auflösungstest nach EBU Norm gemacht und kommt zu dem Ergebnis, das die 6k Dragon gerade so noch echte 4k RGB Auflösung erreicht: https://tech.ebu.ch/docs/tech/tech3335_s16.pdf

Red hat mit der Dragon auch schon so eine 6k-Bayer Kamera im Angebot, die aber noch mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen hat.
So muss man den OLPF-Filter bei LowLight Szenen austauschen, da der normale OLPF zu starkem Rauschen führt. Diese Anti-aliasing Filter sind normalerweise fest verbaut und dienen dazu das IR Licht zu Filtern und den Sensor sauber zu halten. Red verkauft solche Fehlentwicklungen als den großen Vorteil, aber jeder Kamera Kollege kann ein Lied davon singen, das es völlig uncool ist mitten in der Pampa diese ollen Filter zu wechseln oder gar eine zweite Kamera mit LowLight OLPF zu mieten.
Die Liste mit Problemen der einzelnen Red Kamera ist fast endlos, einfach mal Google nach "Red Camera problems" suchen lassen.

Genauso unwahrscheinlich ist es, das die neue 8k Bayer Kamera vor 2016 mehr als 10 Leute in die Hand bekommen, den Red hat noch nie eines ihrer Kameramodelle in Stückzahlen pünktlich ausliefern können!
#19
Registriert seit: 06.06.2011
Planet - Erde
Hauptgefreiter
Beiträge: 163
Wir brauchen endlich die ersten DP 1.3 Grakas und Monis.
#20
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3609
Naja die RED Epic dreht ja schon seit ein paar Jahren 5K - wie viele Filme werden in 5K gesendet? Genau, keine. 99% des Kinos sind auf Arri Alexa gedreht und "richtiges" 4K kann die erst seit kurzem - der Rest ist hochgerechnet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]