> > > > Smart-TV von LG wird durch Update unbrauchbar

Smart-TV von LG wird durch Update unbrauchbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg2014Der Fernsehhersteller LG liefert seit Anfang April ein Update für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem webOS aus. Wie immer mehr Nutzer berichten, können die Fernseher nach dem Update jedoch nicht mehr genutzt werden. Der Fernseher soll sich zwar noch einschalten lassen, bleibt beim Startvorgang allerding hängen und zeigt nur das LG-Logo an. Betroffen sind laut ersten Informationen nur Geräte aus dem Jahr 2014. Konkret handelt es sich um den 42LB671V, 42LB652V und 42L-B730 sowie diverse Fernseher der 55BL-Serie.

Laut LG könne das Problem nur durch einen Technikerbesuch vor Ort gelöst werden. Betroffene Kunden sollen sich deshalb an LG wenden. Da alle Geräte noch innerhalb der Garantie sind, wird die Reparatur natürlich auch keine Kosten verursachen. Zudem empfiehlt der Hersteller allen Nutzern eines LG-Fernsehers das automatische Update auszuschalten, bis das Problem gelöst wurde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 24.12.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5556
Ein wenig unsauber? Das ist das übliche QM in Fernost ...
Man kann eigentlich schon erwarten, dass bei einem Firmwareupdate die neue Firmware für alle möglichen Geräte von nicht betriebsblinden Codesklaven mal ausprobiert wird.
Katastrophal was da abgeliefert wird. Sieht man aber leider bei vielen Produkten ...
#5
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat nuts;23350513
Ein wenig unsauber? Das ist das übliche QM in Fernost ...
Man kann eigentlich schon erwarten, dass bei einem Firmwareupdate die neue Firmware für alle möglichen Geräte von nicht betriebsblinden Codesklaven mal ausprobiert wird.
Katastrophal was da abgeliefert wird. Sieht man aber leider bei vielen Produkten ...


Kann ich dir nur zustimmen. Das "ein wenig unsauber gearbeitet"-Zitat war eigentlich ursprünglich "Pfusch programmiert". Ich habe es ein wenig in der Wortwahl abgemildert, obwohl das Gleiche ausgesagt wurde ... wir sind ja alle lieb zueinander.

Vielleicht kommt doch noch ein Statement seitens Firma die alles aufklären wird. Um das Gesicht zu wahren und den Schaden klein zu halten, wäre es ratsam das "gehackt" wurde als Erklärung abzuliefern. Dann wäre der schwarze Peter wieder bei der Cyperkriminalität und bei der Sicherheitsbehörde, bzw. internen Sicherheit. :teufel:
#6
customavatars/avatar42028_1.gif
Registriert seit: 24.06.2006

Obergefreiter
Beiträge: 98
Testen ist heute einfach nicht mehr IN, denn wenn die neue Firmware kann man ja wieder patchen usw. Aber jetzt hat man sich ins Bein geschossen. Qualität ist mMn schon lange nicht mehr wichtig.
#7
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Schwerwiegende Bugs bei der Firmwareentwicklung ist ein No Go. Man darf jetzt den Programmierern nicht ans Bein pinkeln, kann ja auch nachvollziehbare Gründe haben.
Ich denke wir haben ein generelles systemisches Problem auf dieser Welt, weil alles schnellstmöglichst auf den Markt muss. Masse statt Klasse. Vor gut 30 Jahren war's genau das Gegenteil. Damals gab es noch kein Qualitätsmanagement in der Form wie heute, trotzdem hat man Qualität abgeliefert. Als Mitarbeiter hatte man auch das Interesse Qualität abzuliefern. "Wenn es dem Betrieb gut gehen soll, dann muss ich Qualität abliefern, dann geht es mir auch gut". Das haben auch die Chefs kapiert. Gute und zufriedene Mitarbeiter, bedeuten einen gesunden Betrieb und Gewinn. QM heutzutage schaut nur nach Optimierungen, besonders Gewinnmaximierung bei billig optimierter arbeitsverdichtender Produktion. Ob da immer Qualität rauskommt .. na, ja.

Fairerweise muss ich auch sagen, dass dies nicht immer bei QM so ist, manch alte Zöpfe wurden abgeschafft. War eine zeitlang auch im QM. Manchmal hat das auch Vorteile.
Allerdings hat man die Manager als QM-Beauftragter im Nacken die positive Ergebnisse sehen wollen. Weil die auch unter Druck stehen, da sie Ihre Gesellschafter usw. bedienen müssen. Die Dividente muss stimmen, sonst fehlt man. Da sie ja viel Geld investiert haben ... die stehen natürlich auch unter Druck. Und dieser Druck geht immer weiter nach unten. Qualität ist zweitrangig, die Gewinnmaximierung hat die Qualität abgelöst. Deswegen spreche ich auch von einem systemischen gedanklichen Problem. Kurzfristig kann das zum Erfolg führen, aber man sägt längerfristig am eigenen Ast auf dem man sitzt. Manager davon zu überzeugen ist wie gegen Windmühlen kämpfen. Man geht lieber über Leichen ... :wall:
#8
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4386
"Pfusch programmiert" ist leider an der Tagesordnung und das nicht zuletzt auch bei uns.
Qualität will kaum einer mehr bezahlen und mit Quantität ist scheinbar mehr zu verdienen - ungünstig für die, die ersteres suchen.
#9
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat Robo;23359726
"Pfusch programmiert" ist leider an der Tagesordnung und das nicht zuletzt auch bei uns.
Qualität will kaum einer mehr bezahlen und mit Quantität ist scheinbar mehr zu verdienen - ungünstig für die, die ersteres suchen.


Ja, leider die Realität. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die Welt. Ungünstig für die, die Qualität abliefern wollen. Sie sind gezwungen die Preise zu erhöhen, um die Nebenkosten zu kompensieren. Den Rest kann man sich denken ...
#10
Registriert seit: 13.02.2015

Matrose
Beiträge: 10
ich habe einen LG TV 671v in 42 Zoll (sogar 3D...), Bild und Ton sind absolut überzeugend, auch die Anschlussmöglichkeiten und Playerfunktionen (spielt fast alles ab, bis auf sehr "exotische" Tonspuren) gefallen mir gut. Das Beste ist das bereits integrierte 2.1 Soundsystem, das wirklich guten Sound (Ac3, DTS) liefert. Stromverbrauch von nur 46 Watt, finde ich ebenfalls klasse.

Was absoluter Mist oder Murks ist, ist das WebOS Betriebssystem und die verbaute Hardware die das ganze am laufen halten soll. Die HbbTV (meist nix brauchbares an Webinhalten der Sender) und SmartTV Funktionen (z.B. eingeblendete Werbeblöcke bei Youtube Videos alles 10 Minuten usw.) habe ich alle ausgeschaltet, ebenso die automatischen updates. Sämtliche "Zustimmungen" zu den "Datenschutzbestimmung" (liefert Daten an LG, Google usw. um Zielgruppenskalierte Werbung einzublenden, was wirklich nervig ist denn damit gehen teilweise endlose Ladezeiten, also Filmunterbrechungen, einher) habe ich entzogen.

Jetzt kann ich meinen 671v einschalten, 10 Sekunden warten bis der Rest der Hardware dann auch mal geladen hat, und normal in bester 1080p Quali TV gucken. Onlineinhalte schaue ich im Moment per HDMI vom PC. Wenn die NUC mit N3700 Pentium bezahlbar werden, bekommt der Fernseher einen eigenen kleinen (Stromspar-) Rechner.

Hätte ich nur vorher in diesem Forum gelesen, dann hätte ich mir das Geld für die gänzlich obsoleten SmartTV und HbbTV Funktionen gespart und mir gleich einen kleinen HTPC im NUC Format zu einem brauchbaren Monitor gekauft.
Das Problem dabei ist, die TV Geräte die echte 200MHz Bildwiederholfrequenz (laut LG hat der 671v sogar 700MHz...) liefern, beginnen alle ab dem mittleren Preissegment und da ist der ganze unnütze HbbTV und SmartTV schon automatisch mit dabei.

Naja, habe meinen jetzt seit ca. 3 Monaten und bin von der Bild- und Tonqualität so überzeugt dass ich ihn behalten und ergänzen werde.
#11
Registriert seit: 19.04.2003
DD
Kapitänleutnant
Beiträge: 1764
Zitat LGTV671v;23396395
Die HbbTV (meist nix brauchbares an Webinhalten der Sender) und SmartTV Funktionen (z.B. eingeblendete Werbeblöcke bei Youtube Videos alles 10 Minuten usw.) habe ich alle ausgeschaltet, ebenso die automatischen updates. Sämtliche "Zustimmungen" zu den "Datenschutzbestimmung" (liefert Daten an LG, Google usw. um Zielgruppenskalierte Werbung einzublenden, was wirklich nervig ist denn damit gehen teilweise endlose Ladezeiten, also Filmunterbrechungen, einher) habe ich entzogen.

Das Thema HbbTV ist doch nicht neu, hab ich nie benötigt. Was hat die Werbung auf Youtube mit LG zu tun?
Also bevor ich anfange, diese ganzen Sachen zu deaktivieren, ist es doch einfacher, den LG TV nicht mit
dem LAN/WLAN zu verbinden, somit ist das Thema viel einfacher erledigt.

Zitat
Onlineinhalte schaue ich im Moment per HDMI vom PC. Wenn die NUC mit N3700 Pentium bezahlbar werden, bekommt der Fernseher einen eigenen kleinen (Stromspar-) Rechner.

Ob man zukünftig noch extra einen PC für Mediainhalte nutzen muß, bleibt jedem selbst überlassen.
Amazon zeigt mit der FireTV-Box, was momentan geht, sicherlich ist's noch nicht perfekt,
aber es ist eine Frage der Zeit, bis es richtig brauchbare Alternativen gibt.


Zitat
Hätte ich nur vorher in diesem Forum gelesen, dann hätte ich mir das Geld für die gänzlich obsoleten SmartTV und HbbTV Funktionen gespart und mir gleich einen kleinen HTPC im NUC Format zu einem brauchbaren Monitor gekauft.

Also ich habe das 2012 schon vor dem Kauf meines 47LM760s gewusst. Dabei brauch man noch nicht mal
großartig die Foren zu durchsuchen. Das hängt aber bei mir damit zusammen, das ich versuche, mich über jedes
Gerät, was ich kaufe, im Internet zu informieren. Dafür ist das Internet ja da. Sicherlich kann dennoch der
Teufel im Detail stecken. Bei mir waren es damals noch das Thema Triple-Tuner und USB-Recording per TV.

Zitat
Das Problem dabei ist, die TV Geräte die echte 200MHz Bildwiederholfrequenz (laut LG hat der 671v sogar 700MHz...) liefern, beginnen alle ab dem mittleren Preissegment und da ist der ganze unnütze HbbTV und SmartTV schon automatisch mit dabei.

Und nochmal, es zwingt dich keiner, diese Funktionen zu nutzen, einfach nicht mit WLan/Lan verbinden.
#12
Registriert seit: 24.12.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5556
Zitat RobertDD;23412378

Amazon zeigt mit der FireTV-Box, was momentan geht, sicherlich ist's noch nicht perfekt

Wenn sich das mit der festen Wiederholungsfrequenz (unabhängig von der Quelle) bewahrheitet ist die FireTV-Box eigentlich eine völlige Fehlkonstruktion.
#13
Registriert seit: 19.04.2003
DD
Kapitänleutnant
Beiträge: 1764
Zitat nuts;23413490
Wenn sich das mit der festen Wiederholungsfrequenz (unabhängig von der Quelle) bewahrheitet ist die FireTV-Box eigentlich eine völlige Fehlkonstruktion.

Wenn du das 50/60p Problem meinst, das sehe ich nicht ganz so.
Weil so etwas per Softwareupdate behebbar ist, außer du meinst das mit 24p,
das scheint wohl eher ein generelles Android-Problem, als ein Hardwareproblem zu sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]