> > > > Amazons Prime Instant Video ist meist genutzter VoD-Dienst in Deutschland

Amazons Prime Instant Video ist meist genutzter VoD-Dienst in Deutschland

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Amazon Prime Instant Video LogoEiner im Februar von Goldmedia durchgeführten Erhebung zufolge sollen inzwischen rund 35 Prozent der deutschen Internet-Nutzer von Video-on-Demand-Diensten (VoD) Gebrauch machen. Vor einem halben Jahr waren es noch 20 Prozent. Der meistgenutzte Dienst in Deutschland ist demnach Amazons Prime Instant Video. Mit einem Anteil von 33,2 Prozent soll der Dienst das Ranking hierzulande anführen. Gestartet war Amazon Instant Prime Video im Februar des vergangenen Jahres. Vor allem aufgrund der Bundling-Strategie mit dem Premium-Versand des Online-Händlers soll es der Dienst geschafft, ein Drittel aller deutschen VoD-Nutzer zu erreichen.

Auf dem zweiten Platz liegen iTunes und Maxdome mit jeweils 11,3 Prozent gleichauf. Google Play bringt es mit 10,8 Prozent ebenfalls noch auf das Treppchen der meist beliebten VoD-Dienste in Deutschland. Der erst im September in Deutschland gestartete US-Dienst Netflix folgt mit einem Marktanteil von acht Prozent auf dem vierten Platz. Damit sei dem amerikanischen Platzhirsch mit seinem kostenpflichtigen Angebot schnell der Anschluss an die Top-Anbieter in Deutschland gelungen, heißt es bei Goldmedia.

Amazon ist allerdings auch mit seinem Angebot Instant Video am deutschen Markt vertreten, bei dem jeder Kunde ähnlich wie bei Apple und Google für jeden Film und jede Serienfolge einzeln bezahlen muss. Damit soll es Amazon den Zahlen zufolge auf 5,7 Prozent bringen. Einen Anteil von unter fünf Prozent erreichen hingegen Unitymedia mit Horizon, Videoload und Watchever. Letzterer Anbieter soll bereits ums Überleben kämpfen. Alle weiteren Dienste werden von Goldmedia zusammengefasst und sollen einen Anteil von 12,1 Prozent ausmachen.

gold media vod dienste deutschland feb15 k
Die beliebtesten VoD-Dienste in Deutschland.

Die Frage, welche Filme und Serien die Nutzer zuletzt gesehen haben, brachte die Serien „The Big Bang Theory“ (7,4 Prozent), „Breaking Bad“ (6,9 Prozent) und „The Walking Dead“ (4,8 Prozent) auf die ersten drei Plätze. Unter den Filmen soll hingegen „Der Hobbit“ gewonnen haben, gefolgt von der Trilogie „The Hunger Games“, „Noah“ und „Batman – The Dark Knight Trilogy“.

Die Zahlen von Goldmedia stammen aus eine repräsentativen Nutzerbefragung zum Thema Video-on-Demand in Deutschland. Befragt wurden 1.120 Internetnutzer im Alter von 18 bis 69 Jahren. Laut dem IT-Branchenverband Bitkom sollen die Umsätze bei VoD-Diensten in diesem Jahr rasant anwachsen.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10403
Meine These:
Viele haben primär Prime, und nutzen sekundär auch Instant Video

Man müsste die Zahlen derer nehmen, die sich nur wegen des Videodienstes angemeldet haben. Dann würde Amazon imho deutlich schlechter abschneiden.

Ansonsten vertrete ich nach wie vor die Meinung:
Wenn es einen Videodienst gäbe der wirklich alle Serien und Filme im "kostenlose" Abruf hat ohne Extragebühr, dann würde ich auch 15€ dafür im Monat bezahlen. Allerdings gibt es viele Filme (zB Harry Potter, oder von Disney) die bei keinem der aktuellen Anbieter im Portfolio sind.
#2
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2402
Zumal Prime zur "Prime-Time" massive Serverprobleme hat. Da kann man manchmal froh sein wenn der Film oder die Serie überhaupt startet.
#3
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2929
Sicher, dass es nicht am Anbieter liegt?
Bis auf die beiden Ausfälle letztens hatte ich bisher null Probleme.
#4
customavatars/avatar137294_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 210
Ich nutze Amazon Prime Video von Anfang an. Auch zur Prime-Time um 20:00 Uhr herum gab es nie Probleme. Wenn vereinzelte Zuschauer Schwierigkeiten haben, liegt das sicher nicht an der Amazon-Technik.

Werde das Prime trotzdem kündigen. Mir passt so einiges an der Amazon-Vermarktung nicht und bin mit Netflix besser bedient.
#5
Registriert seit: 18.03.2012

Matrose
Beiträge: 16
Habe Prime Video halt auch mit Prime dazu bekommen, konnte es aber halt durch 2500er DSL nicht wirklich gut nutzen, ging zwar mit etwas Wartezeit aber halt nicht flüssig, war für die 29 Euro als Beigabe noch in Ordnung, aber wirklich viel genutzt habe ich es nicht, 49 Euro ist mir das dann doch nicht wert, da warte ich halt lieber länger beim Versand und verzichte auf Prime.
Viel mehr störte mich das doch recht unübersichtliche Angebot an Filme /Serien, was den nun in Prime enthalten war, das wechselte ja dauernd hin und her, mal ist der Film enthalten, dann wieder nicht, dann mal nur die SD Version, HD kostet extra, dann ist der Film/Serie ganz raus, Serien Staffeln unvollständig, eine Staffel kostet was die andere wieder nichts, da ist es dann vielfach einfacher und teilweise günstiger die Staffel/Filme gleich auf DVD/BR zu kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]