> > > > CES 2014: LG erklärt webOS auf Fernsehern - Update

CES 2014: LG erklärt webOS auf Fernsehern - Update

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg-logo-2011Schon in der vergangenen Woche wurde die wichtigste Neuerung der diesjährigen LG-Fernseher-Generation enthüllt, nun hat das Unternehmen erklärt, welche Vorteile man sich vom Einsatz von webOS verspricht. Insgesamt drei Bereiche sollen demnach vom im Februar übernommenen Betriebssystem profitieren: Das erstmalige Einrichten (Simple Connection), das Wechseln zwischen Inhalten (Simple Switching) und die Erweiterbarkeit durch Applikationen (Simple Discovery).

Während im ersten Punkt ein „Bean Bird“ genannter Charakter dem Nutzer mit Rat und Tat zur Seite stehen soll, soll im zweiten vor allem die Kartendarstellung, die bereits in der vergangenen Woche zu sehen war, helfen. Im unteren Bereich des Bildschirms erhalten Inhalte jeweils eine eigene Karte, wodurch der Wechsel zwischen Fernsehprogramm, im Hintergrund laufenden Apps und Inhalten, die auf verbundenen Laufwerken vorhanden sind, vereinfacht werden soll.

lg webos 02

Hierbei soll der Nutzer aber nicht nur auf die Tasten der Fernbedienung zurückgreifen können, auch per Geste und Sprache wird die Navigation laut LG möglich sein. Zu guter Letzt soll ein voll integrierter App Store - der LG Store - mit verschiedenen Applikationen die Fähigkeiten des Geräts erweitern. Was genau den Nutzer hier erwarten wird, ist noch unbekannt, den Fotos zufolge sollen aber die üblichen Streaming-Anbieter wie Netflix, aber auch Spiele unterstützt werden.

Bis Geräte mit webOS aber auch in Deutschland zur Verfügung stehen werden, wird noch einige Zeit vergehen. Denn zunächst sollen die neuen Modelle in Südkorea in den Handel kommen, erst danach ist ein Start in den USA sowie in Europa geplant. Immerhin werden aber nicht nur die Oberklassemodelle mit der neuen Plattform bedacht: Nach eigenen Angaben kommt webOS auf mehr als 70 Prozent der 2014er Modelle zum Einsatz.

Update

Nach der Pressekonferenz sind einige weitere Informationen bekanntgeworden. Die ersten Partner von LG werden in Amerika keine Unbekannten sein: Hulu, Netflix, Amazon, YouTube - das sind nur einige der Partner. Interessant ist dabei, dass LG für seine 4K-TVs mit Netflix noch in diesem Jahr einen entsprechenden Zulieferer bekommen wird.

Wie die Zusammenarbeit für Deutschland aussieht, konnte man bislang nicht näher erläutern. Immerhin gibt man an, auf der CES Gespräche führen zu wollen. Selbstverständlich wird auch ein Webbrowser an Bord sein. Ob die Oberfläche auch auf Blu-ray-Player kommen wird, um ältere Smart-TVs zu updaten, ist ebenfalls nicht bekannt. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar188616_1.gif
Registriert seit: 14.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 47
Schaut schön aus, wenn es gut Läuft kann es was werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Edifier S760D im Test - Großes System mit neutralem Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/EDIFIER_S760D/EDIFIER_S760D-TEASER_KLEIN

Mit dem S760D hat Edifier ein ausgewachsenes Soundsystem im Angebot, das weniger für den Schreibtisch als vielmehr für das Wohnzimmer gedacht ist. Wie gut das Set klingt, klärt wie immer unser ausführlicher Test. Die Zeiten, in denen Surround-Sets die heimischen Arbeitszimmer dominierten, sind... [mehr]

Netflix und Amazon Prime Instant Video: Das kommt 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/NETFLIX

Die beiden Streaming-Anbieter Netflix und Amazon Prime Instant Video haben in Pressemitteilungen mittlerweile auf die kommenden Inhalte des Jahres 2016 hingwiesen. Beide haben nächstes Jahr besonders für Serien-Fans jeweils recht spannende Exklusivinhalte im Programm. Darunter sind natürlich... [mehr]

Samsung K8500 für Ultra HD Blu-ray wegen Kompatibilitätsproblenen in Europa...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Wir haben den Start der Ultra HD Blu-ray in Deutschland sehr gespannt verfolgt und entsprechend berichtet. Seit dieser Woche sind in Deutschland die ersten Titel erhältlich. Die Preise der Filme bewegen sich um die 30 Euro. In den nächsten Wochen und Monaten sollen durchaus noch einige Highlights... [mehr]

Teufel Concept E Digital im Test - viel Ausstattung trifft voluminösen Klang

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_CONCEPT_E_DIGITAL/TEUFEL_CONCEPTE-TEASER_KLEIN

Das Concept E von Teufel begleitet uns nun schon seit vielen Jahren. Galt früher einmal: Minimale Ausstattung, maximaler Klang zum überschaubaren Preis, gibt es seit gut einem Jahr eine Neuauflage des Surround-Klassikers. Der möchte klanglich natürlich noch immer überzeugen, gleichzeitig aber... [mehr]

Oculus Rift und HTC Vive - ein Erlebnisbericht

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/NVIDIA-VR-HAMBURG/NVIDIA-VR-HAMBURG-LOGO

Im 1. Quartal 2016 soll es soweit sein und die ersten Consumer-Versionen der VR-Brillen aus dem Hause Oculus und HTC sollen am Markt erhältlich sein. Bisher haben nur extrem glückliche Entwickler die Möglichkeit eine der beiden oder beide VR-Brillen testen zu können - natürlich im Rahmen der... [mehr]

Marvel's Doctor Strange - wenn Superheld auf Magie trifft

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MARVEL

Für die Superhelden aus dem Marvel-Universum sind mysteriöse Erklärungen der Superkräfte nichts Ungewöhnliches. Doch besonders mysteriös sind die Kräfte von Doctor Strange. Er ist ein Magier und deshalb vor allem mit der Abwehr magischer oder mystischer Bedrohungen... [mehr]