> > > > Gerücht: Intel soll an US-Fernsehdienst arbeiten

Gerücht: Intel soll an US-Fernsehdienst arbeiten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3

Der US-Fernsehmarkt ist hart umkämpft. Neben verschiedenen Kabelbetreibern belagern vor allem Satellitenfirmen und Telekom-Anbieter den Markt des US-amerikanischen Fernsehens. Wie die Businessweek heute unter Berufung auf informierte Quellen berichtet, soll nun auch der US-Chip-Hersteller Intel Interesse am Geschäft mit dem Fernsehen haben. Gespräche mit Anbietern, in welchen sich der Prozessor-Spezialist vor allem Rechte zum Aussenden von TV-Sendungen einräumen möchte, seien bereits seit Monaten im Gange.

Die Ausstrahlung des TV-Programms soll den Gerüchten zufolge über das Internet erfolgen. Mittels eigens entwickelten Set-Top-Boxen bringe man anschließend das Signal auf TV-Geräte. Eine entsprechende Benutzeroberfläche soll Intel bereits seinen Partnern präsentiert haben. Neben dem Empfang am Fernsehgerät soll der Video-Streaming-Dienst auch für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets zugänglich gemacht werden.

Sollten die Gerüchte rund um einen Video-Streaming-Dienst stimmen, so würde sich der US-amerikanische Chip-Hersteller auf einen Boden bewegen, welcher bereits stark bewirtschaftet wird. Neben dem Apple-TV des cupertinischen iPhone-Herstellers hat auch Google mit dem Google-TV eine eigene Plattform bereits auf dem Markt. Des Weiteren ist fraglich, inwiefern Intel mittlerweile Ziele beim Sichern der Sende-Rechte verzeichnen konnte. Sollte der Konzern die Rechte für die Web-Ausstrahlung nicht erhalten, wäre dem Schritt zur eigenen TV-Plattform ein dicker Stein im Weg.

Dass Intel seinen Horizont über die Chip-Herstellung hinaus erweitern möchte, gab der Konzernchef Paul Otellini bereits vor einiger Zeit bekannt. Ob der US-Fernsehmarkt jedoch eine passende Grundlage für die Erweiterung des eigenen Portfolios darstellt, bleibt fraglich.