> > > > CES 2011: 3D-TV von Toshiba ohne Brille

CES 2011: 3D-TV von Toshiba ohne Brille

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshiba

Sicher – 3D-TVs sind nichts neues. Jedoch waren bisher immer spezielle Brillen notwendig, welche den Augen des Betrachters zwei angezeigte Bilder getrennt betrachten lässt. So entstand ein 3D-Effekt. Unternehmen wie Eizo haben bereits vor einigen Wochen Displays vorgestellt, welche auch ohne Brille auskommen. Diese konnten jedoch nur eine geringe Bildschirmdiagonale anbieten, und waren trotzdem sehr groß (wir berichteten). Das Japanische Unternehmen Toshiba hat heute auf der CES in Las Vegas einen neuen 3D-TV vorgestellt, welcher ebenfalls ohne eine Brille auskommt. Um dies zu ermöglichen setzt man auf die “Integral-Imagin-Technik“. Einen großen Nachteil hat das ganze jedoch trotzdem: Wenn sich der Betrachter nicht mehr in einem vordefinierten Abstand bzw. Winkel vor dem Gerät befindet, verschwindet der 3D Effekt wieder. In Japan wird mit der GL1-Serie von Toshiba bereits TVs mit dieser Technik verkauft. Jedoch bieten diese mit 20 Zoll nur ein sehr kleines Bild und sind, wie die Konkurrenzprodukte, recht groß. Die neu vorgestellten Prototypen kommen mit einer Diagonale von 56 und 65 Zoll. Toshiba verwendet für diese derzeit 4k-Panels mit einer Auflösung von 4096 x 2100 Pixel.

toshiba-3d-tv

Preise sind derzeit noch nicht bekannt. Jedoch kann man davon ausgehen, das die Displays weit über 1000 Euro kosten werden, da solche Größen und vor allem die Technik bisher keine Massenware sind, und sich bisher nur wenige für einen 3D-TV entscheiden. Es werden außerdem noch weitere Modelle von anderen Herstellern erwartet, die jedoch weitgehend nur mit Brille funktionieren werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1772
3d ohne Brille ist schon mal sehr nice, aber seinen wir mal ehrlich, die brauchen noch sehr lange bis das wirklich gut funzt. Wobei ich glaube das diese Technik schon fast ausgereizt ist was den Blickwinkel angeht.
#2
customavatars/avatar87589_1.gif
Registriert seit: 20.03.2008
Karlsruhe
Bootsmann
Beiträge: 694
blickwinkel ist meiner ansicht gar nicht das problem. wer sitzt schon in nem 45° Winkel vor dem baby :D eher der Preis ist abschrekend, was sich aber in den nächsten 1-2 Jahren bisschen einpendeln KÖNNTE.
#3
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 2026
\"Jedoch kann man davon ausgehen, das die Displays weit über 1000 Euro kosten werden\"
Also ohne sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, kann man da locker noch ne 0 hinzufügen. Was ich mich gerade frage:
Was sehe ich, wenn ich außerhalb des optimalen Blickwinkels bin? Ein \"2D\" Bild, oder nur Müll? Weil wenn die außen sitzenden Personen immernoch normal den Film sehen, würde mich die Technik schon überzeugen.
#4
customavatars/avatar87589_1.gif
Registriert seit: 20.03.2008
Karlsruhe
Bootsmann
Beiträge: 694
soweit ich weiß sieht man mehrere Bilder gleichzeitig, kann ich aber nicht zu 100% sagen ;) zum preis: villeicht erlebt man eine überraschung *g*
#5
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2086
Auf der cebit\'09 habe ich schonmal so eine Kiste gesehen (k.A. welcher Hesteller und welche Technik innen steckte) Das Bild war unscharf und matschig, der 3D-Effekt ging nach innen (Objekte traten optisch nicht aus dem Bild heraus, sondern kehrten sich sozusagen ins Innere des Monitors) und es mangelte an Winkeltreue.
Alles in Allem dürften heutige Geräte schon einen deutlichen Fortschritt erzielt haben -gut so, denn dieser Brillenquatsch (egal ob Shutter, einfacher Polfilter oder was-weiss-ich) ist keine befriedigende Dauerlösung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!