> > > > Xiaomi enthüllt das Redmi 4, Redmi 4A und Redmi 4 Prime

Xiaomi enthüllt das Redmi 4, Redmi 4A und Redmi 4 Prime

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

xiaomiXiaomi hat drei neue Smartphones vorgestellt: Die Redmi 4, Redmi 4A und Redmi 4 Prime. Das reguläre Redmi 4 nutzt einen Bildschirm mit 5 Zoll Diagonale und 1.280 x 720 Bildpunkten als native Auflösung. Im Inneren werkeln ein Qualcomm Snapdragon 430 mit acht Kernen und 1,4 GHz Takt, die GPU Adreno 505, 2 GB RAM und 16 GB Speicherplatz. Letzterer ist via microSD erweiterbar. Für die Hauptkamera sind 13 Megapixel drin, während die Frontkamera mit 5 Megapixeln arbeitet. Zudem ist an der Rückseite ein Fingerabdruckscanner an Bord. Der Akku kommt auf 4.100 mAh. Als Betriebssystem dient Android 6.0 mit dem Überzug MIUI 8. In China ist das neue Xiaomi Redmi 4 ab dem 7. November für umgerechnet ca. 93 Euro zu haben. Als Farbvarianten stehen Gold, Grau und Silber zur Auswahl.

Xiaomi Redmi 4

Das neue Xiaomi Redmi 4A siedelt sich in den Spezifikationen darunter an, bietet aber immer noch wie das reguläre Redmi 4 ein Metallgehäuse. Die Diagonale verbleibt bei 5 Zoll und einer 720p-Auflösung. Im Inneren stecken jetzt aber der Qualcomm Snapdragon 425 mit vier Kernen, die GPU Adreno 308 und abermals 2 GB RAM. Die Kamera-Ausstattung ist identisch zum Redmi 4, allerdings verfügt die Hauptkamera nun über einen Single- statt Dual-LED-Blitz. Außerdem verzichtet Xiaomi für das Redmi 4A auf den Fingerabdruckscanner. Erneut sind 16 GB Speicherplatz an Bord, erweiterbar via microSD. Der Akku kommt bei diesem Modell auf 3.120 mAh. Als Betriebssystem dient Android 6.0 mit dem Überzug MIUI 8. Im Handel wird das Smartphone in den Farben Gold und Rosé-Gold zu haben sein. Das Xiaomi Redmi 4A ist in China ab dem 11. November für umgerechnet 66 Euro erhältlich.

Xiaomi Redmi 4 Prime

Das Xiaomi Redmi 4 Prime schraubt die Daten dann in die Höhe und bietet auf 5 Zoll Diagonale 1080p als Auflösung. Zudem werden RAM und Speicherplatz jeweils auf 3 bzw. 32 GB aufgestockt. Auch der Prozessor ist potenter, denn es handelt sich in diesem Fall um einen Qualcomm Snapdragon 626 mit acht Kernen, bis zu 2 GHz Takt und der GPU Adreno 506. Auch hier steht eine Hauptkamera mit 13 Megapixeln und Dual-LED- und sogar Dual-Tone-Blitz zur Verfügung. Abermals ist ein Fingerabdruckscanner vorhanden und die Akkukapazität ist mit 4.100 mAh identisch zum regulären Redmi 4. In China kostet das Xiaomi Redmi 4 Prime umgerechnet ca. 119 Euro und ist ab Montag zu haben.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5097
und welche LTE Bänder werden unterstützt??
#2
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 86
LTE Band 20 soll bei allen fehlen.
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5097
Na toll... naja Hoffentlich wird das Mi6 dann ne internationale Version haben/sein...
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Ach Leute, wie wärs denn mit ner einfachen Tabelle, in der ihr die Produktdaten übersichtlich auflistet?
Dieses ganze Textgeschwurbel mit zig Daten ist doch ein Krampf.
#5
Registriert seit: 15.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 163
Es gibt auch ein Redmi 3s international Version MIT Band 20 und deutscher Sprache durch OTA Update auf MIUI 8. Kostet bei Honorbuy z.B. mit Versand etwa 190€.
Ich nenne es mein eigen und bin bisher sehr zufrieden. Als alternative sehe ich das Moto G, das aber einen viel kleineren Akku hat, keinen IR-Blaster und auch keinen Fingerabdrucksensor.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]