> > > > Samsung verbessert Galaxy Note 7 Austauschprozess

Samsung verbessert Galaxy Note 7 Austauschprozess

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Noch immer kämpft Samsung mit den Folgen der defekten Akkus bzw. dem Verfahren zum Austausch der betroffenen Geräte. Grund hierfür ist offenbar die Weigerung einiger Transportunternehmen die defekten Geräte entgegenzunehmen oder sie aus den Lagern heraus weiter zu transportieren. Bei derartigen Beschädigungen und Gefahren durch hohe Hitzentwicklung der Akkus sind Unternehmen wie UPS und FedEx in den USA und DHL in Deutschland dabei durchaus im Recht.

Nutzern, die noch keinen Austausch vorgenommen haben oder deren Gerät sich in einem DHL-Standort befindet, dort aber nicht weiterbearbeitet wird, soll nun ein direkter Austausch ermöglicht werden. Dazu wird Samsung eine Abholung des defekten Gerätes direkt an der Haustüre vornehmen und gegen ein neues Gerät austauschen.

"Kunden, die sich bereits für den Austausch bei Samsung registriert haben, aber ihr Galaxy Note 7 noch nicht im Rahmen unseres Austauschprogramms zurückgesendet haben, werden wir in den kommenden Tagen ein neues Galaxy Note 7 liefern und im direkten Austausch gegen ihr altes Gerät übergeben. Aktuell informieren wir die betroffenen Kunden zu diesem Prozess und vereinbaren einen Termin für diesen schnelleren und komfortableren Austausch direkt an der Haustür des Kunden. An jene Kunden, die ihr altes Galaxy Note 7 bereits an Samsung zurückgesendet haben, versenden wir ebenfalls kontinuierlich und mit hoher Priorität neue Galaxy Note7, so dass sich zahlreiche neue Geräte bereits in der Auslieferung befinden."

Auch Samsung wird vermutlich ein Transportunternehmen beauftragen. Diese werden für den Transport von defekten Akkus einige Vorkehrungen treffen müssen, damit sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Weitere Informationen zum Austauschprogramm sind direkt bei Samsung verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 661
Irgendwie ist die Geschichte witzig. Wenn es tatsächlich mal ein wechselbarer Akku gewesen wäre hätte sich Samsung die 2 Millarden Euro für den Umtausch der Geräte sparen können. Obsolenz mal andersrum.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3312
Heulst du jetzt unter jeder Note7 News wegen dem Akku?
Kauf es nicht und lass uns mit deinem Akku-Fetisch in Ruhe.
#3
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Bootsmann
Beiträge: 591
ganz unrecht hat @Satyr nicht, es ist schon witzig wenn man bedenkt ein Wechselakku hätte eine Menge Ärger erspart. Aber wie heißt es so schön "Nachher ist man immer schlauer". Fragt sich nur ob Samsung daraus lernt, oder sagt kann ja vorkommen und spielen das spiel bis in alle Ewigkeit. Schlussendlich liegt es an den Kunden die sagen Samsung ist vertrauenswürdig oder nicht.
#4
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2054
Die machen doch nur das was Appel seit Jahren abzieht :fresse:
:asthanos:
#5
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2393
Das wäre mit einem Wechselakku nicht wirklich anders abgelaufen. Den meisten Leuten wäre das ziemlich egal, hat man halt 2 Akkus die man nutzen kann. So kommen die wenigstens garantiert zu Samsung zurück. Sonst hätte man den aufwendigen Austausch halt mit den Akkus durchführen müssen, ich glaube nicht das das dann wirklich weniger gekostet hätte ;) Dazu käme dann noch das Risiko das der Akku bereits angefangen hat sich zu überhitzen und evtl. noch nicht entdeckte Schäden im Gerät verursacht hätte. Die wären dann wieder via Garantiereparatur zu Samsung gekommen.
#6
customavatars/avatar2751_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
Hennigsdorf
Stabsgefreiter
Beiträge: 312
Immer dieses gejammer mit dem Wechselakku. Wenn das nächste Galaxy dann vielleicht wieder einen wechselbaren Akku hat ist es wahrscheinlich nicht mehr IP zertifiziert, oder es ist wieder Plastik im Spiel und dann jammern diejenigen die jetzt wegen dem Akku jammern.
#7
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
Lustigerweise ist einer der gründe warum akkus in den Geräten fest verbaut werden eine Erleichterung im Transport gemäß IATA Vorschriften...denn die Zellen sind ALLE Gefahrgut egal ob kaputt oder nicht.
#8
customavatars/avatar42158_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
Baden W.
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 461
Wie sagte mal Volker Pispers so schön: "Es ist zu kalt, zu nass oder zu trocken!"
Mit anderen Worten, wirklich alle zufrieden machen, funktioniert einfach nicht. :)

Ich persönlich würde mir sobald alles geklärt ist, ein Note 7 kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]