> > > > O2 erhöht Geschwindigkeit bei Drosselung auf 1 MBit/s

O2 erhöht Geschwindigkeit bei Drosselung auf 1 MBit/s

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

O2 logoDer Mobilfunkbetreiber O2 führt unter der Bezeichnung O2 Free neue Tarife ein. Die Tarife werden wie üblich mit einem begrenzten Datenvolumen angeboten, allerdings handhabt O2 die Drosselung etwas anders als bisher. Konnten Nutzer bei aufgebrauchtem Datenvolumen nur noch mit einer sehr niedrigen Geschwindigkeit von gerademal 64 KBit/s surfen, soll sich dies mit O2 Free ändern. Demnach wird die Drosselung hier auf eine Geschwindigkeit von 1 MBit/s im Down- und Upload heraufgesetzt. Damit sei laut dem Netzbetreiber auch weiterhin Messaging, Webseiten besuchen oder das Abrufen von E-Mails problemlos möglich. Allerdings gibt es trotzdem eine Einschränkung. So kann der Nutzer nach dem Erreichen des Datenvolumens nicht mehr im LTE-Netz surfen, sondern muss sich stattdessen mit dem langsameren UMTS-Netz begnügen.

"Wir läuten eine neue Zeitrechnung ein - offline gibt es nicht mehr", sagt Markus Haas, Chief Operating Officer (COO) von Telefónica Deutschland. "Die Menschen wollen permanent online sein, ohne sich Gedanken über ihren Datenverbrauch zu machen. Nur so können sie sich jederzeit komfortabel in der digitalen Welt bewegen und echte Freiheit genießen."

O2 Free tarife

O2 Free wird alle aktuelle All-Net-Tarife des Anbieters ablösen und somit zum Standard des Netzbetreibers werden. Die neuen Tarife werden ab dem 5. Oktober aktiviert und dabei können verschiedene Pakete gewählt werden. Während das kleinste Paket 24,99 Euro monatlich kostet und 1 GB Datenvolumen beinhaltet, werden für das größte XL-Paket 54,99 Euro fällig und es können 8 GB verbraucht werden. Neben einer Telefon- und SMS-Flat gehört auch eine EU-Roaming-Flat zu den einzelnen Paketen.

Neben Neuabschlüssen werden auch Bestandskunden der Blue-All-In-Tarifen auf die neue Regelung der Drosselung zurückgreifen können. Allerdings verlangt O2 für diese Option monatlich 5 Euro extra. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 13.10.2005
Hauzenberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 397
die müssen ihre zwei netze halt irgendwie auslasten. die preise sind allerdings witzlos. einfach mal schön 5€ draufgepackt und euroaming als feature verkaufen, obwohl sie müssen. noch dazu fallen die ermäßigungen in den ersten 12 monaten weg, die mit 10€ nicht gerade unerheblich waren. das wird ein schuss ins knie.
#11
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Naja - O2= Rohrkrepierer - von daher war es klar.
Dazu kommen noch die schlechten und unoptimierten Netze.... .
Verzweifelter Versuch den Kundenschwund mit Preiserhöhung zu drosseln... .
#12
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2275
So schlimm wie alle Telekom-Nutzer sagen ist o2 nicht ^^ Das LTE Netz ist (jedenfalls in Oberbayern) garnicht so schlecht ausgebaut.
Wo bekommt man denn sonst noch für 9,99€/Monat 3GB LTE Allnet-Flat? ^^
#13
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2126
Durch meine job fahre ich oft mit der bahn auch durch ländlichere Regionen. Da fällt dann schon stark auf, dass das o2 Netz noch Verbessrungen benötigt. Die Preise finde ich persönlich ok, was aber auch daran liegt, dass ich wöchentlich den Kinotag ausnutze. ;)
#14
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2275
Ich auch :-)

Wenn ich das mit dem Kino maximal ausnutze (4x 3D Film), mach ich im Monat sogar 17€ Gewinn :-) In der Praxis teil ich mir des Preis der einen Karte mit meiner Kinobegleitung, dann Zahl ich effektiv für den Vertrag 2€. Wenn das nicht wär, hätte ich längst zu Winsim gewechselt.



Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk
#15
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 671
jetzt ist es soweit

Zitat

O2 Free S 1GB

1 GB LTE Geschwindigkeit
Nach Verbrauch des LTE-Volumens unendlich im 3G Netz mit bis zu 1 MBit/s surfen
Die Datenautomatik wird automatisch deaktiviert
Laufzeit entsprechend des Grundtarifs




O2 Free S:
Mtl. Kosten 24,99 €. 24 Monate Mindestvertragslaufzeit. Einmaliger Anschlusspreis 29,99 €. Nationale Gespräche (außer Sonderrufnummern, Rufumleitungen) und SMS in alle dt. Fest- und Mobilfunknetze, eine Festnetznummer für eingehende Gespräche aus Deutschland zu Festnetzkonditionen sowie 200 MB Highspeed Datenvolumen (bei Vertragsabschluss bis 31.12.2016 dauerhaft 1 GB) für mobiles Surfen mit bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 13,0 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 8,6 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz pro Abrechnungsmonat enthalten. Nach Verbrauch des Highspeed Datenvolumens kann unendlich im O2 2G/GSM und 3G/UMTS Netz mit bis zu 1000 KBit/s (im Durchschnitt 994 KBit/s) weiter gesurft werden (HD Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich; Upload bis zu 1000 KBit/s, im Durchschnitt 945 KBit/s).

Mit zwei Netzen an mehr Orten schneller surfen
Das 3G/UMTS-Netz von E-Plus ist seit April 2015 auch zur Nutzung für alle Kunden im O2 Mobilfunknetz freigeschaltet, ohne dass hierdurch zusätzliche Kosten entstehen (einmaliges Ein- und Ausschalten des Gerätes ist erforderlich). Kunden von O2 können dann Gespräche, SMS oder auch mobile Datennutzung über das 3G/UMTS-Netz von E-Plus vornehmen (National Roaming). Über National Roaming wird man automatisch mit dem bei Verbindungsaufbau am jeweiligen Standort ggf. verfügbaren und leistungsfähigeren 3G/UMTS-Netz (O2 oder E-Plus) verbunden, wenn im eigenen Netz nur eine 2G/GSM-Versorgung verfügbar ist. Hierdurch erhöhen sich Netzabdeckung, ggf. Bandbreite und damit die Netzqualität für Kunden im O2 und E-Plus-Netz im Vergleich zur Situation, in der nur auf ein Netz zurückgegriffen werden kann. SMS/Gespräche zu E-Plus-Kunden werden weiterhin als Gespräche/SMS in ein anderes Mobilfunknetz berechnet.

EU-Roaming Flat:
Die EU-Roaming Flat ist inkl. in den Tarifen O2 Free S, M, L und XL. Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Die EU-Roaming Flat enthält alle Standard-Gespräche, die innerhalb der 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, Andorra, Isle of Man, Gibraltar, San Marino, Vatikanstadt, Jersey, Französisch-Guayana, Guernsey, Guadeloupe, La Réunion, Martinique (insgesamt „Teilnehmerländer“) angenommen werden, sowie alle abgehenden Gespräche aus den Teilnehmerländern nach Deutschland und alle Gespräche innerhalb eines Teilnehmerlandes (ausgenommen jeweils Sonderrufnummern, Gespräche auf See oder aus bzw. zu Satellitennetzen). Zudem erlaubt die EU-Roaming Flat die Nutzung des im Tarif oder im zugebuchten Surf-Upgrade enthaltenen Datenvolumens auch in den Teilnehmerländern, maximal jedoch bis zu einer Datenmenge von 1 GB; maximale Surf-Geschwindigkeit bis zu 1 MBit/s; nach Verbrauch des max. Roaming-Datenvolumens mobile Datennutzung in demselben Abrechnungszeitraum nur mit Buchung einer entsprechenden weiteren Option möglich.

LTE im Ausland:
LTE ist momentan in folgenden Ländern in den entsprechenden Netzen verfügbar: Spanien (Telefónica Spain), Frankreich (Bouygues) und USA (ATT.com). Die maximale Surf-Geschwindigkeit beträgt 1 MBit/s.

Multicard:
Du kannst Deinen jeweiligen O2 Free-Tarif mit bis zu 3 SIM-Karten („Multicards“) gleichzeitig nutzen. Du zahlst für die 2. und 3. SIM-Karte jeweils einmalig 29,99 € und jeweils monatlich 4,99 €. Kunden in den Tarifen O2 Free All-in L und XL, erhalten eine (gilt für O2 Free L) bzw. zwei (gilt für O2 Free XL) zusätzliche SIM-Karten (Multicards) kostenlos, die monatliche Gebühr für die Multicard entfällt demnach. Das im Tarif enthaltene Highspeed Datenvolumen erhöht sich durch die zusätzlichen SIM-Karten nicht. Nach Verbrauch des Highspeed Datenvolumens kann unendlich im O2 2G/GSM und 3G/UMTS Netz mit bis zu 1000 KBit/s (Durchschnittswerte können abweichen) weiter gesurft werden (HD Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich; Upload bis zu 1000 KBit/s)

Anschlusspreis:
Der einmalige Anschlusspreis in Höhe von 29,99 € entfällt bei Buchung bis zum 18.10.2016. Gilt für alle O2 Mobilfunktarife, ausgenommen O2 Prepaid.

Napster Music-Flat:
O2 Kunden mit einem Mobilfunkvertrag mit nachträglicher Rechnungsstellung (Postpaid), die nicht bereits Kunden von Napster sind, können die Napster Music-Flat einmalig 30 Tage lang ab Buchung bei O2 kostenlos testen und in dieser Zeit jederzeit kündigen. Nach dem kostenlosen Testzeitraum wird die Music-Flat für nur 7,99 € pro Monat automatisch fortgeführt und ist dann monatlich kündbar. Die Nutzung erfolgt über die Napster-App, die für Endgeräte mit den Betriebssystemen iOS, Android und Windows in den jeweiligen App-Stores kostenfrei heruntergeladen werden kann, oder am PC/Mac mittels Webbrowser. Weiterhin ist die Bestätigung der Napster-Nutzungsbedingungen erforderlich sowie eine mobile Daten- oder WLAN-Verbindung. Das durch die Nutzung der Napster Music-Flat verbrauchte Datenvolumen fließt in die Berechnung der Bandbreitenbeschränkung des zugrundeliegenden Tarifs ein. Die Preise sind inklusive Mehrwertsteuer. Für die Zuordnung der O2-Napster Konditionen und Registrierung für den Dienst ist es notwendig, dass Telefónica Germany Ihre MSISDN an Napster USA (Rhapsody Int. 1420 Fifth Avenue, Suite 1500 Seattle, WA 98101) übermittelt. Weitere Infos unter Napster - Music-Flatrate - streame unbegrenzt Millionen von Songs und tausende Hörbücher

Versandkosten:
Die Versandkosten in Höhe von 3,95 € entfallen bei Bestellung eines O2 Mobilfunkvertrages. Bei gleichzeitigem Abschluss eines O2 Mobilfunkvertrages und Kauf eines Geräts fallen für das Gerät Versandkosten in Höhe von 4,99 € an.

Bei Gesprächen in ein Land einer anderen Zone gilt immer der jeweils höhere Minutenpreis. Der Roaming Basic Tarif gilt nicht für Sonderrufnummern, für Gespräche auf See und aus bzw. zu Satellitennetzen. Einige ausländische Netzbetreiber (z.B. Argentinien, Bangladesch, Brasilien, Brunei, China, Hongkong, Indien, Indonesien, Iran, Island, Kambodscha, Kanada, Kasachstan, Kuba, Kuwait, Macau, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mexiko, Pakistan, Peru, Philippinen, Russische Föderation, Senegal, Singapur, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Ukraine, USA, Usbekistan, Weißrussland) berechnen für eingehende Gespräche zusätzliche Verbindungspreise, die dem O₂ Kunden weitergereicht werden. Die vollständige Länderliste finden Sie im Internet unter www.o2.de/goto/ausland. In der Weltzone 1 wird bei eingehenden Gesprächen sekundengenau (Taktung 1/1), bei abgehenden Gesprächen im 30/1-Takt (1. Takt 30 Sekunden, danach sekundengenau) abgerechnet. Der Takt für alle übrigen Gespräche ist minutengenau (60/60-Takt). Für die Datennutzung fallen Kosten von 0,0595 €/MB vom 01.07.2016 bis 31.12.2016 (danach 0,23 €/MB) bei einer Taktung von 1 KB an. Surf- und Uploadgeschwindigkeit 21,6 MBit/s. Kosten für eine Datennutzung im Ausland werden maximal bis zu einem Betrag von 59,50 € pro Abrechnungszeitraum in Rechnung gestellt. Bei Überschreitung eines Datenvolumens von 250 MB wird die Surf- und Uploadgeschwindigkeit auf bis zu 64 KBit/s und ab 260 MB auf bis zu 2 KBit/s für den Rest des Abrechnungszeitraums reduziert.

Das Weltzonen Pack gilt für Gespräche und SMS. Preisangaben gelten nur für Standardgespräche und -SMS, nicht für Sonderrufnummern, Gespräche und SMS auf See oder aus bzw. zu Satellitennetzen. Bei Gesprächen in ein Land einer anderen Zone gilt immer der jeweils höhere Minutenpreis.

Einige ausländische Netzbetreiber (z.B. in Argentinien, Bangladesch, Brasilien, Brunei, China, Hongkong, Indien, Indonesien, Iran, Island, Italien, Kambodscha, Kanada, Kasachstan, Kuba, Kuwait, Macau, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mexiko, Pakistan, Peru, Philippinen, Russische Föderation, Senegal, Singapur, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Ukraine, USA, Usbekistan, Weißrussland) berechnen für eingehende Gespräche zusätzliche Verbindungspreise, die dem O2 Kunden weitergereicht werden.

Zubuchbar zu Tarifen O₂ Blue All-in S, M, L, XL und Premium (auch Professional-Variante) für mtl. 0 € (O₂ Blue All-in L, XL, Premium) bzw. monatlich 4,99€ (O₂ Blue All-in S und M). Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Gilt für alle Standardgespräche, die innerhalb der 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Norwegen und der Schweiz (insgesamt „Teilnehmerländer“) angenommen werden, sowie für alle abgehenden Gespräche aus den Teilnehmerländern nach Deutschland und alle Gespräche innerhalb eines Teilnehmerlandes (ausgenommen jeweils Sonderrufnummern, Gespräche auf See oder aus bzw. zu Satellitennetzen). Ermöglicht die Nutzung des im Tarif oder im zugebuchten Surf-Upgrade enthaltenen Datenvolumens in den Teilnehmerländern, maximal jedoch bis zu einer Datenmenge von 1 GB. Maximale Surfgeschwindigkeit 21,6 Mbit/s. Nach Verbrauch des max. Roaming-Datenvolumens mobile Datennutzung in demselben Abrechnungszeitraum nur mit Buchung einer entsprechenden weiteren Option möglich.

Die Reise-Option gilt für Gespräche und SMS. Aus- und eingehende Anrufe aus den bzw. in die Teilnehmerländer kosten einmalig 0,75 € pro Anruf, bei ausgehenden Anrufen werden zudem 0,19 € pro Minute berechnet. Bei eingehenden Anrufen fallen für die ersten 60 Gesprächsminuten keine weiteren Kosten an, ab der 61. Minute werden 0,15 € pro Minute abgerechnet ; 60/60-Taktung, d.h. jede angefangene Minute gilt als vollständige Minute. Ausgehende SMS kosten 0,10 € pro SMS. Preisangaben gelten nur für Standardgespräche und -SMS, nicht für Sonderrufnummern und Spezialverbindungen, Gespräche und SMS auf See oder aus bzw. zu Satellitennetzen. Gespräche oder SMS außerhalb der Reiseoptions-Länder werden entsprechend der hierfür geltenden Tarife abgerechnet. Falls Du Vorteile der Reise-Option Telefonie/SMS nicht nutzen möchtest, kannst Du jederzeit kostenlos zurück in den Tarif "Weltzonen (Sprache)" wechseln.


ohne 2 Jahres Vertrag (mit Datenautomatik)

O2 Free S Flex:
Monatlicher Paketpreis 29,98 €. Keine feste Vertragslaufzeit. Einmaliger Anschlusspreis 29,99 €. Nationale Gespräche (außer Sonderrufnummern, Rufumleitungen) und SMS in alle dt. Fest- und Mobilfunknetze, eine Festnetznummer für eingehende Gespräche aus Deutschland zu Festnetzkonditionen sowie 1 GB Highspeed Datenvolumen für mobiles Surfen mit bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 13,0 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 8,6 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz pro Abrechnungsmonat enthalten . Nach Verbrauch des Highspeed Datenvolumens kann unendlich im O2 2G/GSM und 3G/UMTS Netz mit bis zu 1000 KBit/s (im Durchschnitt 994 KBit/s ) weiter gesurft werden (HD Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich; Upload bis zu 1000 KBit/s, im Durchschnitt 945 KBit/s).

Datenautomatik:
Nach Verbrauch des im Tarif enthaltenen Datenvolumens wird dieses automatisch bis zu 3 x pro Abrechnungszeitraum erweitert. Die Erweiterung beträgt in den Tarifen O2 Blue Basic und Smart 3 x 100 MB für jeweils 2 €. Danach wird die Surf-Geschwindigkeit bis zum Ende des laufenden Abrechnungszeitraums auf bis zu 32 KBit/s gedrosselt. Über jede Datenvolumen-Erweiterung wird per SMS informiert.

LTE im Ausland:
LTE ist momentan in folgenden Ländern in den entsprechenden Netzen verfügbar: Spanien (Telefónica Spain), Frankreich (Bouygues) und USA (ATT.com). Die maximale Surf-Geschwindigkeit beträgt 1 MBit/s.

Mit zwei Netzen an mehr Orten schneller surfen
Das 3G/UMTS-Netz von E-Plus ist seit April 2015 auch zur Nutzung für alle Kunden im O2 Mobilfunknetz freigeschaltet, ohne dass hierdurch zusätzliche Kosten entstehen (einmaliges Ein- und Ausschalten des Gerätes ist erforderlich). Kunden von O2 können dann Gespräche, SMS oder auch mobile Datennutzung über das 3G/UMTS-Netz von E-Plus vornehmen (National Roaming). Über National Roaming wird man automatisch mit dem bei Verbindungsaufbau am jeweiligen Standort ggf. verfügbaren und leistungsfähigeren 3G/UMTS-Netz (O2 oder E-Plus) verbunden, wenn im eigenen Netz nur eine 2G/GSM-Versorgung verfügbar ist. Hierdurch erhöhen sich Netzabdeckung, ggf. Bandbreite und damit die Netzqualität für Kunden im O2 und E-Plus-Netz im Vergleich zur Situation, in der nur auf ein Netz zurückgegriffen werden kann. SMS/Gespräche zu E-Plus-Kunden werden weiterhin als Gespräche/SMS in ein anderes Mobilfunknetz berechnet.

Multicard:
Du kannst Deinen jeweiligen O2 Free-Tarif mit bis zu 3 SIM-Karten („Multicards“) gleichzeitig nutzen. Du zahlst für die 2. und 3. SIM-Karte jeweils einmalig 29,99 € und jeweils monatlich 4,99 €. Kunden in den Tarifen O2 Free All-in L und XL, erhalten eine (gilt für O2 Free L) bzw. zwei (gilt für O2 Free XL) zusätzliche SIM-Karten (Multicards) kostenlos, die monatliche Gebühr für die Multicard entfällt demnach. Das im Tarif enthaltene Highspeed Datenvolumen erhöht sich durch die zusätzlichen SIM-Karten nicht. Nach Verbrauch des Highspeed Datenvolumens kann unendlich im O2 2G/GSM und 3G/UMTS Netz mit bis zu 1000 KBit/s (Durchschnittswerte können abweichen) weiter gesurft werden (HD Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich; Upload bis zu 1000 KBit/s)

Anschlusspreis:
Der einmalige Anschlusspreis in Höhe von 29,99 € entfällt bei Buchung bis zum 18.10.2016. Gilt für alle O2 Mobilfunktarife, ausgenommen O2 Prepaid.

Napster Music-Flat:
O2 Kunden mit einem Mobilfunkvertrag mit nachträglicher Rechnungsstellung (Postpaid), die nicht bereits Kunden von Napster sind, können die Napster Music-Flat einmalig 30 Tage lang ab Buchung bei O2 kostenlos testen und in dieser Zeit jederzeit kündigen. Nach dem kostenlosen Testzeitraum wird die Music-Flat für nur 7,99 € pro Monat automatisch fortgeführt und ist dann monatlich kündbar. Die Nutzung erfolgt über die Napster-App, die für Endgeräte mit den Betriebssystemen iOS, Android und Windows in den jeweiligen App-Stores kostenfrei heruntergeladen werden kann, oder am PC/Mac mittels Webbrowser. Weiterhin ist die Bestätigung der Napster-Nutzungsbedingungen erforderlich sowie eine mobile Daten- oder WLAN-Verbindung. Das durch die Nutzung der Napster Music-Flat verbrauchte Datenvolumen fließt in die Berechnung der Bandbreitenbeschränkung des zugrundeliegenden Tarifs ein. Die Preise sind inklusive Mehrwertsteuer. Für die Zuordnung der O2-Napster Konditionen und Registrierung für den Dienst ist es notwendig, dass Telefónica Germany Ihre MSISDN an Napster USA (Rhapsody Int. 1420 Fifth Avenue, Suite 1500 Seattle, WA 98101) übermittelt. Weitere Infos unter Napster - Music-Flatrate - streame unbegrenzt Millionen von Songs und tausende Hörbücher

Versandkosten:
Die Versandkosten in Höhe von 3,95 € entfallen bei Bestellung eines O2 Mobilfunkvertrages. Bei gleichzeitigem Abschluss eines O2 Mobilfunkvertrages und Kauf eines Geräts fallen für das Gerät Versandkosten in Höhe von 4,99 € an.

Das EU Day Pack gilt in den 28 EU-Mitgliedstaaten, Island, Norwegen (sowie Andorra, Guernsey, Isle of Man, Jersey, Schweiz für Datennutzung). Es kostet ab Nutzung 2,99 € pro Kalendertag. Enthalten sind 25 Minuten für abgehende oder eingehende Gespräche, 25 SMS und 50 MB Datenvolumen in den Teilnehmerländern. Nach Verbrauch der Inklusiveinheiten werden vom 01.07.2016 bis 31.12.2016 0,0595 €/Min. für abgehende Gespräche, 0,0135 €/Min. für eingehende Gespräche und 0,0238 € /SMS berechnet (danach 0,20 €/Min.für abgehende Gespräche, 0,0135 €/Min. für eingehende Gespräche und 0,07 €/SMS). In den Teilnehmerländern wird bei eingehenden Gesprächen sekundengenau (Taktung 1/1), bei abgehenden Gesprächen im 30/1-Takt (1. Takt 30 Sekunden, danach sekundengenau) abgerechnet. Der Takt für alle übrigen Gespräche ist minutengenau (60/60-Takt). Die maximale Surf- und Uploadgeschwindigkeit beträgt 21,6 MBit/s, abhängig vom jeweiligen ausländischen Netzbetreiber. Bei Überschreitung eines Datenvolumens von 50 MB wird die Surf- und Uploadgeschwindigkeit auf bis zu 2 KBit/s für den Rest des Kalendertages reduziert. Es besteht die Möglichkeit, erneut ein 50 MBDaten-Paket für 1,99 € pro Kalendertag zu buchen.

Die Reise-Option gilt für Gespräche und SMS. Aus- und eingehende Anrufe aus den bzw. in die Teilnehmerländer kosten einmalig 0,75 € pro Anruf, bei ausgehenden Anrufen werden zudem 0,19 € pro Minute berechnet. Bei eingehenden Anrufen fallen für die ersten 60 Gesprächsminuten keine weiteren Kosten an, ab der 61. Minute werden 0,15 € pro Minute abgerechnet ; 60/60-Taktung, d.h. jede angefangene Minute gilt als vollständige Minute. Ausgehende SMS kosten 0,10 € pro SMS. Preisangaben gelten nur für Standardgespräche und -SMS, nicht für Sonderrufnummern und Spezialverbindungen, Gespräche und SMS auf See oder aus bzw. zu Satellitennetzen. Gespräche oder SMS außerhalb der Reiseoptions-Länder werden entsprechend der hierfür geltenden Tarife abgerechnet. Falls Du Vorteile der Reise-Option Telefonie/SMS nicht nutzen möchtest, kannst Du jederzeit kostenlos zurück in den Tarif "Weltzonen (Sprache)" wechseln.

Einige ausländische Netzbetreiber (z.B. in Argentinien, Bangladesch, Brasilien, Brunei, China, Hongkong, Indien, Indonesien, Iran, Island, Italien, Kambodscha, Kanada, Kasachstan, Kuba, Kuwait, Macau, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mexiko, Pakistan, Peru, Philippinen, Russische Föderation, Senegal, Singapur, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Ukraine, USA, Usbekistan, Weißrussland) berechnen für eingehende Gespräche zusätzliche Verbindungspreise, die dem O2 Kunden weitergereicht werden.

Bei Gesprächen in ein Land einer anderen Zone gilt immer der jeweils höhere Minutenpreis. Der Roaming Basic Tarif gilt nicht für Sonderrufnummern, für Gespräche auf See und aus bzw. zu Satellitennetzen. Einige ausländische Netzbetreiber (z.B. Argentinien, Bangladesch, Brasilien, Brunei, China, Hongkong, Indien, Indonesien, Iran, Island, Kambodscha, Kanada, Kasachstan, Kuba, Kuwait, Macau, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mexiko, Pakistan, Peru, Philippinen, Russische Föderation, Senegal, Singapur, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Ukraine, USA, Usbekistan, Weißrussland) berechnen für eingehende Gespräche zusätzliche Verbindungspreise, die dem O₂ Kunden weitergereicht werden. Die vollständige Länderliste finden Sie im Internet unter www.o2.de/goto/ausland. In der Weltzone 1 wird bei eingehenden Gesprächen sekundengenau (Taktung 1/1), bei abgehenden Gesprächen im 30/1-Takt (1. Takt 30 Sekunden, danach sekundengenau) abgerechnet. Der Takt für alle übrigen Gespräche ist minutengenau (60/60-Takt). Für die Datennutzung fallen Kosten von 0,0595 €/MB vom 01.07.2016 bis 31.12.2016 (danach 0,23 €/MB) bei einer Taktung von 1 KB an. Surf- und Uploadgeschwindigkeit 21,6 MBit/s. Kosten für eine Datennutzung im Ausland werden maximal bis zu einem Betrag von 59,50 € pro Abrechnungszeitraum in Rechnung gestellt. Bei Überschreitung eines Datenvolumens von 250 MB wird die Surf- und Uploadgeschwindigkeit auf bis zu 64 KBit/s und ab 260 MB auf bis zu 2 KBit/s für den Rest des Abrechnungszeitraums reduziert.

Das Weltzonen Pack gilt für Gespräche und SMS. Preisangaben gelten nur für Standardgespräche und -SMS, nicht für Sonderrufnummern, Gespräche und SMS auf See oder aus bzw. zu Satellitennetzen. Bei Gesprächen in ein Land einer anderen Zone gilt immer der jeweils höhere Minutenpreis.

Zubuchbar zu Tarifen O₂ Blue All-in S, M, L, XL und Premium (auch Professional-Variante) für mtl. 0 € (O₂ Blue All-in L, XL, Premium) bzw. monatlich 4,99€ (O₂ Blue All-in S und M). Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Gilt für alle Standardgespräche, die innerhalb der 28 EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Norwegen und der Schweiz (insgesamt „Teilnehmerländer“) angenommen werden, sowie für alle abgehenden Gespräche aus den Teilnehmerländern nach Deutschland und alle Gespräche innerhalb eines Teilnehmerlandes (ausgenommen jeweils Sonderrufnummern, Gespräche auf See oder aus bzw. zu Satellitennetzen). Ermöglicht die Nutzung des im Tarif oder im zugebuchten Surf-Upgrade enthaltenen Datenvolumens in den Teilnehmerländern, maximal jedoch bis zu einer Datenmenge von 1 GB. Maximale Surfgeschwindigkeit 21,6 Mbit/s. Nach Verbrauch des max. Roaming-Datenvolumens mobile Datennutzung in demselben Abrechnungszeitraum nur mit Buchung einer entsprechenden weiteren Option möglich.


Datenautomatik: Deativierung, Kosten & Auswege

Zitat
Fall 1: O2 Telefónica

Das erfreuliche zuerst: Mit der Einführung der neuen O2-Free Tarife im Oktober 2016, beerdigte O2 nach über einem Jahr endlich das umstrittene Konzept der Datenautomatik. Zumindest für Neukunden dieser Tarif-Gruppe. Bestandskunden sind aber weiter betroffen, ebenso die Einsteiger-Tarife "Basic" und "Smart". Zudem setzen viele O2 Tochtermarken den Dienst weiter ein. Neu bei O2-Free ist zudem die Drosselung auf 1 MBit, statt wie sonst auf unsagbar langsame 32 bzw. 64 KBit, mit inklusive.

Für Bestandskunden von der "All-in" Tarife gilt nach wie vor die Datenautomatik. In den Alt-Tarifen gibt es zwar kein Abrutschen in die Drosselung mehr, wenn zu viel gesurft wurde. Statt dessen bleibt die maximale Datenrate (50 MBit per LTE) dank Datenautomatik-Funktion konstant. Es werden dafür aber 2 Euro pro „Snack“ mit 100 MB berechnet. O2 nennt die Vertragsoption tatsächlich verniedlichend „Daten-Snack“. Die Datensnacks á 100 MB werden maximal drei Mal pro Monat aufgebucht. All-in XL Kunden erhalten nach demselben Schema 500 MB für 3 Euro. Nutzer mit einem Premium-Tarif erhalten 750 MB für 5 Euro.

Und so deaktiviert man die Daten-Automatisierung bei O2: Der Widerspruch sollte per Kundenhotline erfolgen. Die dafür vorgesehene Festnetznummer lautet (089) 78 79 79 40 0. Übrigens hat der Konzern es Mitarbeitern der O2-Shops untersagt für Kunden die Datenautomatik zu deaktivieren. Wer also vor hat, dies auf diesem Weg zu erledigen, wird wohl leider enttäuscht werden.


Zitat
Anbieter ohne Datenautomatik
Erfreulicher Weise scheint das Konzept langsam auf dem Rückzug zu sein. Spätestens seitdem O2, also praktisch einer der der "Erfinder" die neuen "O2 Free" Pakete einführte, rückt die Datenautomatik zunehmend in den Hintergrund. Vornehmlich einige Billig-Töchter im O2-Netz setzten weiter auf das Konzept. Wie lange noch ist fraglich.

Auch 1&1 wirbt mit seinen Allnetflats explizit mit dem Label "ohne Datenautomatik". Die Telekom verzichtet bei MagentaMobil seit jeher auf das "Feature". Gleichwohl lassen sich aber wie gewohnt bei Bedarf Kontingente erweitern oder Datensnacks kaufen. Die Tochter congstar macht ebenso einen Bogen um die Kundengängelung, wobei man hier leider noch auf LTE verzichten muss. Da es aber dutzende Mobilfunkmarken in Deutschland gilt, kann man prinzipiell die Situation so zusammenfassen: Die meisten Dritt-Anbieter im O2-Netz setzten noch die Datenautomatik ein. Im Vodafone- und Telekom-Netz haben die Kunden meist die Wahl und können selbst auf Wunsch Datenoptionen kaufen. Mehr dazu auch im nächsten Abschnitt.

»» direkt zu einem der Anbieter ohne Datenautomatik:

Telekom MagentaMobil, zudem 1und1, O2 Free und BASE
#16
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 13962
Ich wäre ja schon froh, wenn scheiß O2 mir in Berlin mal stabiles und flächendeckendes LTE liefern könnte. Mal habe ich LTE, mal am gleichen Ort GPRS. Soweit mir bekannt kommen sie mit ihrem kleinen Netz (E-Plus LTE Netz an Tmobile abgetreten?) und der im Verhältnis viel zu großen Zahl an Kunden nicht klar.
#17
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2275
Zitat Terr0rSandmann;24970064
Ich wäre ja schon froh, wenn scheiß O2 mir in Berlin mal stabiles und flächendeckendes LTE liefern könnte. Mal habe ich LTE, mal am gleichen Ort GPRS. Soweit mir bekannt kommen sie mit ihrem kleinen Netz (E-Plus LTE Netz an Tmobile abgetreten?) und der im Verhältnis viel zu großen Zahl an Kunden nicht klar.


Passiert bei mir auch häuftig. Das liegt aber daran dass oft an "Punkt A" o2 LTE 50% Empfangsstärke bietet und ePlus mit EDGE 80% Empfangsstärke. Das Endgerät nimmt dann leider das Netz mit der besseren Empfangsstärke. Das Problem wird erst gelöst wenn o2 die Netze wirklich zusammenschaltet. Alternativ kannst du dir eine der vielen "Force LTE aka Only LTE" Apps runterladen und damit das Gerät zwingen LTE zu nutzen. Damit habe ich jetzt sehr oft an Stellen wo es nur EGDE gab, plötzlich funktionierendes LTE. Nachteil ist aber dass man nicht mehr angerufen werden kann :wall:
#18
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 13962
Also die Wahl zwischen Not oder Elend 😜
#19
customavatars/avatar32137_1.gif
Registriert seit: 27.12.2005
A. a. Tr.
Korvettenkapitän
Beiträge: 2049
Zitat audianer;24934340
Ich auch :-)

Wenn ich das mit dem Kino maximal ausnutze (4x 3D Film), mach ich im Monat sogar 17€ Gewinn :-) In der Praxis teil ich mir des Preis der einen Karte mit meiner Kinobegleitung, dann Zahl ich effektiv für den Vertrag 2€. Wenn das nicht wär, hätte ich längst zu Winsim gewechselt.



Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk

Oder zu Tarifhaus
https://www.tarifhaus.de/produkte/7ODPBYYS0W
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]