> > > > Intel sieht USB Typ-C Digital Audio Technologie als Ersatz für 3,5-mm-Klinke

Intel sieht USB Typ-C Digital Audio Technologie als Ersatz für 3,5-mm-Klinke

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3In den vergangenen Jahren versuchten sich einige Hersteller immer mal wieder daran, den 3,5-mm-Klinke-Anschluss durch einen neuen Standard zu ersetzen. Bisher ist dies aber nicht gelungen, denn der Kopfhörer-Anschluss gehört sicherlich zu den am weitesten verbreiteten Ports in der Technik-Welt. LeEco stellte kürzlich drei neue Smartphones vor, die allesamt auf die 3,5-mm-Klinke verzichten und ist damit vielleicht ein Vorreiter für das, was uns in den kommenden Smartphone-Generationen erwartet wird. Bei Apple wird für das iPhone 7 bereits seit einigen Monaten ein Verzicht auf den altgedienten Anschluss kolportiert.

Intel USB Typ-C Digital Audio Technologie
Intel USB Typ-C Digital Audio Technologie

Auf dem IDF 2016 in Shenzhen hat Intel nicht nur über die Optane-SSD mit 3D-XPoint-Speichertechnik mit neuen Benchmarks gezeigt, sondern sprach auch über die USB Typ-C Digital Audio Technologie als Ersatz für die 3,5-mm-Klinke. USB Typ-C könnte sich zu einem neuen Standard der nächsten Jahre für verschiedenste Protokolle entwickeln. Nicht nur werden darüber schnelle USB-Verbindungen angeboten, sondern auch Thunderbolt 3 verwendet diesen Steckertyp. Während es bisher bereits einige Mainboards, Komplettsysteme und Notebooks mit USB-Anschlüssen mit Stecker nach Typ-C gibt, versuchte sich Apple bereits vor einem Jahr an einem MacBook mit nur einem Anschluss – eben dem Typ-C-Stecker.

Der Typ-C-Anschluss soll nun auch im Audio-Bereich eine immer wichtigere Rolle spielen. Dabei geht es aber nicht nur um die Baugröße des 3,5-mm-Klinke gegenüber Typ-C, sondern auch um die Möglichkeit, neue Funktionen zu integrieren. Das letzte analoge Interface wird dabei durch ein digitales ersetzt, mit allen Vorteilen, aber natürlich auch Nachteilen. Dies muss aber nicht zwangsläufig geschehen. Noch gibt es keine finalen Spezifikationen zu USB Typ-C Digital Audio. Theoretisch ist es auch möglich weiterhin ein analoges Signale durchzuschleifen. Somit könnten Kopfhörer weiterhin analog angesteuert werden, während dennoch weitere Funktionen angeboten werden können. Denkbar wäre das Auslesen von Temperatur im Kopfhörer während einer sportlichen Aktivität.

Intel USB Typ-C Digital Audio TechnologieIntel USB Typ-C Digital Audio Technologie

Intel USB Typ-C Digital Audio Technologie

Der Ersatz von 3,5-mm-Klinke hat allerdings auch zur Folge, dass wir zunächst auf Adapter angewiesen sind – egal ob das Audiosignal nun analog oder digital übertragen wird. Sicherlich wird es recht bald entsprechende Kopfhörer geben, ein Ökosystem wie 3,5-mm-Klinke zu ersetzen wird jeden Nutzer aber zunächst einmal etwas Geld kosten und dazu ist nicht jeder bereit. Nach und nach ist ein Ersetzen der Kopfhörer aber denkbar.

Die Frage ist welche zusätzlichen Funktionen USB Typ-C Digital Audio bieten kann. Eine digitale Übertragung der Signale hat viele Vorteile. Diese beginnen bei der Übertragung selbst (weniger Störeinflüsse), bis hin zu neuen Funktionen wie eine höhere Qualität des Audiosignals. Für die Umsetzung von USB Typ-C Digital Audio wandert ein Teil der Technik aus den Hosts (PCs, Tablets, Smartphones) in die Kopfhörer. Dazu gehören Multi-Function Processing Units (MPUs), die dann wiederum Funktionen wie Beamforming, Rauschunterdrückung, Acoustic Echo Suppression (AES), Acoustic Echo Cancellation (AEC) und Acoustic Noise Cancelation (ANC) anbieten können.

Intel USB Typ-C Digital Audio TechnologieIntel USB Typ-C Digital Audio Technologie

Intel USB Typ-C Digital Audio Technologie

Derzeit arbeitet Intel auch noch an den Spezifikationen zu USB Audio Device Class 2.0. Diese werden ein Teil der USB Typ-C Digital Audio Technologie sein. Bis beide Spezifikationen final ausgeführt sind, werden noch einige Monate vergehen und erst dann wird man sehen, wohin die Reise gehen könnte. Der HDMI-Anschluss hat bewiesen, dass alte analoge Standards sich sehr gut ersetzen lassen. Ob dies mit USB Typ-C Digital Audio Technologie auch gelingt, wird sich noch zeigen müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (35)

#26
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 958
Zitat [W2k]Shadow;24536288
Es ergibt sich de fakto kein Vorteil für den Kunden aus dem weglassen den 3,5" Klinke Steckplatzes im Smartphone, wohl aber Nachteile.


Ich sehe einen ganz großen Vorteil:
Damit kann ich das Signal digital (verlustlos) an die Anlage übergeben.
Die kann dann digital alles schön korrigieren und so spät wie möglich auf analog wandeln. Bestimmt auch besser, als das ein Handy kann,

Zitat [W2k]Shadow;24536288
Und robust ist 3,5 Klinlke auch.


Bei meinem Mainboard ist die 3,5mm Klinkenbuchse wieder defekt. Genauso wie bei den drei Desktops davor und meinen letzten 3 Laptops.
#27
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Bootsmann
Beiträge: 562
Wie macht ihr überhaupt euere 3,5mm Klinke kaputt? Rammt ihr immer den Stecker mit Gewalt rein?
#28
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6620
Zitat timo82;24536603
Ich sehe einen ganz großen Vorteil:
Damit kann ich das Signal digital (verlustlos) an die Anlage übergeben.



RIchtig.
Wenn man einer von relativ wenigen ist, die ihr Handy in eine Anlage stecken.
Die Meisten benutzen eben Kopfhörer oder machen das über Bluetooth. Für Ersteres braucht man dann genannte extra-box im Kabel (bei InEars).
Wenn man den Ton digital (wie Apple) über den Anschluss machen kann - bitte. Aber dafür dann den internen D/A Wandler und die 3,5mm Buchse weglassen ist mMn nicht der richtige Weg.
#29
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10405
Zitat timo82;24536603



Bei meinem Mainboard ist die 3,5mm Klinkenbuchse wieder defekt. Genauso wie bei den drei Desktops davor und meinen letzten 3 Laptops.


Du gehörst wahrscheinlich zu denen, die am Kabel ziehen oder die regelmäßig beim weggehen vergessen, dass sie noch das headset auf haben..

Ich sehe da auch für den Betrieb an der Anlage keine Vorteile. Die Anlagen gehen doch auch den Trend zur kabellosen Übertragung. Bis man bei Stereoanlagen einen USB-C zur Verbindung mit dem Handy finden wird werden sicher gut und gerne fünf weitere Jahre ins Land ziehen..
#30
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13385
Zitat timo82;24536603
Ich sehe einen ganz großen Vorteil:
Damit kann ich das Signal digital (verlustlos) an die Anlage übergeben.
Die kann dann digital alles schön korrigieren und so spät wie möglich auf analog wandeln. Bestimmt auch besser, als das ein Handy kann,



Bei meinem Mainboard ist die 3,5mm Klinkenbuchse wieder defekt. Genauso wie bei den drei Desktops davor und meinen letzten 3 Laptops.


Also wenn di elektrisch kaputt ist, ist das nicht das Problem der Buchse, ist se machanisch defekt, ist das was anderes.

Und wer unbedingt auf ein Digitalsignal setzen will, gern, zusätzlich kann man das gern tun, aber ein d/a wandler muss eh ins handy, oder kann irgendwer sein ohr digital nutzen?
#31
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 958
Zitat Hardwarekäufer;24536916
Du gehörst wahrscheinlich zu denen, die am Kabel ziehen oder die regelmäßig beim weggehen vergessen, dass sie noch das headset auf haben..


Ja das ist ein Hobby von mir. Ich ziehe sehr gerne an Kabeln.
Beim Desktop mache ich das besonders gerne. Da steckt das Kabel nämlich in der Anlage im Büro und an diesem Kabel ziehe ich besonders gerne.

Mal ernsthaft: ich habe das Kabel eingesteckt, als ich dem pc gekauft habe. Beim Umzug habe ich es raus gezogen und nach dem Umzug wieder rein gesteckt.
Es dauert immer so zwei bis drei Jahre, dann kommt im Tray ständig die Meldung, dass ein Stecker entfernt wurde.
Kabel habe ich schon zig durch. Es nervt.

Ich habe jetzt ein Cinchkabel gekappt und auf die Pfodtenstecker onboard gelötet. Das geht seit ein paar Monaten.
#32
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13385
dann liegt dass aber an der Qualität der Lötbuchsen.
#33
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 958
Das was ich gelötet habe, hält ja bis jetzt,
#34
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2044
Kannst halt besser löten als ein chinesischer Billigarbeiter :D
#35
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13385
Eher als ne miese Wellen Lötstation
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]