> > > > Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu tauschen

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu tauschen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Microsoft2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste Build-Konferenz nach dem Windows-10-Launch im letzten Jahr und auch ich als Microsoft-Sympathisant war sehr interessiert an den Neuerungen. Letztes Jahr wurden die vielen neue Dinge, die mit Windows 10 Einzug hielten, der breiten Masse präsentiert. Auch Microsofts mobile Sparte kam dabei nicht zu knapp und so wurde mit Continuum eines der größten Verkaufsargumente für das mobile Betriebssystem erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Dort gab man sich noch sehr optimistisch, was die mobile Strategie des Unternehmens anging.

20160404 171321000 iOS

In diesem Jahr war jedoch alles anders. Erst nach gut der Hälfte der Präsentation wurde für eine Skype-Demo das erste Smartphone mit Windows 10 Mobile als Betriebssystem gezeigt. Vorher wurden lediglich Geräte mit Android, iOS oder dem x86-Windows in die Kamera gehalten. Und auch im Nachhinein stellte Terry Meyerson, seines Zeichens verantwortlich für Windows, klar, dass Windows 10 Mobile in diesem Jahr für Microsoft nicht im Fokus liegt. So eine Aussage nach einem durchwachsenen Launch der aktuellen Flaggschiffgeräte Lumia 950 sowie Lumia 950 XL, die mit einer eher weniger als mehr stabilen Version von Windows 10 Mobile auf den Markt geschmissen wurden, lässt die Käufer dieser Smartphones und damit Unterstützer der Plattform quasi im Regen stehen.

Das System hatte noch einige große Bugs, erwies sich als instabil und quasi alle Vorteile, auf die Windows Phone Fans geschworen haben, waren dahin: Die Stabilität, die Geschwindigkeit und die gute Implementation von Microsoftdiensten. Skype hat beispielsweise für iOS und Android seit dem Windows-10-Launch mehr Updates spendiert bekommen als die Windows-Phone-Version im kompletten letzten Jahr. Ihr letztes Update erschien im Januar (zum Vergleich: iOS und Android bekamen zuletzt Ende März zur Build ihr letztes Update).

Andere Applikationen wie beispielsweise Outlook Mobile liefern auf den Konkurrenzbetriebssystemen eine weitaus bessere Leistung ab. So ist die aus dem Acompli-Kauf hervorgegangene App featuretechnisch der auf dem eigenen mobilen Betriebssystem sehr weit überlegen.

Auch Wochen nach der Build-Konferenz kam nicht besonders viel von Microsoft hinsichtlich Windows 10 Mobile. Im Fast Ring des Insiderprogramms wurden lediglich fehlende Features wie beispielsweise Messaging Everywhere oder auch das gemeinsame Notificationcenter nachgereicht, welches die Benachrichtigungen zwischen Windows 10 und Windows 10 Mobile synchronisiert. Dinge, die Microsoft bereits in die initiale Version von Windows 10 hätte bringen können. Microsoft bekennt sich zwar zur Windows Mobile Plattform, allerdings soll das nächste Gerät erst 2017 auf den Markt kommen. Bis dahin sollen die drei Geräte Lumia 650, Lumia 950 und Lumia 950 XL, welche beide keinen grandiosen Start hingelegt haben und mittlerweile sogar verschenkt werden, herhalten.

Solche Kleinigkeiten sowie die fehlende Perspektive und die qualitativen Ungereimtheiten haben mich dazu animiert, mal ein etablierteres Betriebssystem auszuprobieren: Apples iOS. Viele mögen zwar auf Android schwören, doch für mich persönlich erachtete ich iOS als am besten geeignet. Meine letzte Erfahrung mit iOS war Ende 2012 mit einem zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Jahre alten iPhone 3G. So tauschte ich mein bereits etwas älteres Nokia Lumia 930 gegen ein Apple iPhone 6S ein. Und meine ersten Eindrücke passen ganz zur Vision von Microsofts CEO Satya Nadella. Microsoft ist nicht mehr die „Windows-Company“, wie sie es noch unter Bill Gates oder Steve Ballmer war, sondern versucht nun alle Nutzer auf egal welcher Plattform mit den eigenen Diensten zu erreichen.

20160405 161836000 iOS

Und so ist es auch - ich kann trotz des Plattformwechsels alle meine genutzten Microsoft-Dienste weiterverwenden; selbst das Microsoft Band wird für Apples Betriebssystem unterstützt. Es geht sogar so weit, dass mir die Dienste auf iOS besser gefallen als bei den Pendants für Windows 10 Mobile.

Und dies zeigt auch, wo der Weg hingehen wird. Microsoft will weg von Windows als alleinigem Zugpferd und ist im größten Umschwung der Firmengeschichte. Dies zeigt die große Annäherung an Open Source, die Integration von der Linux Bash in das kommende Windows 10 Anniversary Update und auch andere, plattformübergreifende Dienste. Die einzigen Leidtragenden dieser Umorientierung werden diejenigen sein, die auf Windows 10 Mobile ihr Geld gesetzt haben und in die teuren Flaggschiffe investiert haben. Denn auch wenn das System von Microsoft entwickelt wird, so hat es doch innerhalb des eigenen Unternehmens keinen hohen Stellenwert und wird nicht besonders stark priorisiert. Man könnte fast sagen, während Google versucht, alles auf Chrome und Android zu konzentrieren, geht Microsoft den ehemaligen Google-Weg und bietet die eigenen Dienste schlichtweg auf allen aktuellen Plattformen an.

Die Zeit wird zeigen, was der Weg Microsofts mit seiner Universal Windows Platform, welche nun auch Facebook beginnt zu adaptieren, bringen wird. Allerdings wird dies ohne starke mobile Plattform nicht so gut funktionieren wie mit einem guten Windows Mobile. Neue Applikationen setzen fast alle ausschließlich auf die mobile Plattform und Start-Ups stellen nur noch selten eigene Programme für den etablierten Desktop bereit. Selbst bei der immer weiter wachsenden Mac-Plattform gibt es noch lange nicht so eine große App-Auswahl im Store wie unter iOS.

Ein Kommentar von Tomás Freres-Flete. Die Ausführungen spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der gesamten Redaktion wieder.

Social Links

Kommentare (53)

#44
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6755
Zitat Ahrimaan;24543386
Wenn bei MS immer ein Hü und Hott zu Windows Mobile kommt , wird kein Appentwickler darauf springen. Es müssem Anreize geschaffen werden und klare Zusagen bzw Visionen also wo will man hin, welchen Marktanteil plant man usw. So wird kein Entwickler darauf setzen wenn MS während der Build sagt , die Plattform spielt dieses Jahr keine Rolle !
Microsoft geht ja genau deshalb den cross Plattform entwicklungsweg...man liefert Werkzeuge um mit möglichst wenig aufwand auch auf windows präsent zu sein, eine durchaus nachvollziehbare Strategie nachdem man jahre über mühsames Marktanteile sammeln nicht weiter kam - ich finde zwar nicht alle Entscheidungen gut aber eben nachvollziehbar
#45
Registriert seit: 04.04.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 987
Zitat 0711;24544875
Microsoft geht ja genau deshalb den cross Plattform entwicklungsweg...man liefert Werkzeuge um mit möglichst wenig aufwand auch auf windows präsent zu sein, eine durchaus nachvollziehbare Strategie nachdem man jahre über mühsames Marktanteile sammeln nicht weiter kam - ich finde zwar nicht alle Entscheidungen gut aber eben nachvollziehbar

Die Android Bridge wurde eingestellt und Astoria dir IOS läuft eher schlecht als recht :/

Gesendet von meinem Nexus 6P mit Tapatalk
#46
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6755
Android Bridge war und ist durchaus etwas zweifelhaft gewesen, für mich nachvollziehbar warum man es eingestampft hat - allerdings auch erstaunlich warum man den weg überhaupt anfing zu gehen.

Find Astoria funktioniert nicht so übel, gut mach nur kleinscheiss aber funktioniert
#47
customavatars/avatar131975_1.gif
Registriert seit: 24.03.2010
Freistaat Sachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Hm... Microsoft oder Apple?
Das ist wie Wählen zwischen Krebs und AIDS!
#48
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4644
Zitat CryptonNite;24649693
Hm... Microsoft oder Apple?
Das ist wie Wählen zwischen Krebs und AIDS!


wenn du jetzt noch Googel addierst, ists wählen zw. Cholera, Krebs und Aids....

Es fehlt einfach an Vielfalt und Konkurrenz, aber das wollen die Kiddis nicht.
Lieber zerfleischen die sich welches das bessere ist...
Und ganz ehrlich... für ein System ohne Datensammelwut mit
mid. 4 Jahren Updategarantie würde ich gern auch etwas mehr bezahlen.
#49
Registriert seit: 19.08.2012

Gefreiter
Beiträge: 41
Zitat 0711;24544875
Microsoft geht ja genau deshalb den cross Plattform entwicklungsweg...man liefert Werkzeuge um mit möglichst wenig aufwand auch auf windows präsent zu sein, eine durchaus nachvollziehbare Strategie nachdem man jahre über mühsames Marktanteile sammeln nicht weiter kam - ich finde zwar nicht alle Entscheidungen gut aber eben nachvollziehbar


Als Werkzeuge sehe ich auch APIs und da hat MS seit WP7 mehr ersatzlos gestrichen als hinzugefuegt. So wird das nix. Versuche mal unter Windows Mobile einen Zugriff auf eine Datenbank aus dem eigenen Haus und dann eine Synchronisation mit Outlook/Exchange wiederum aus dem eigenen Haus. Und das Ganze mit Verschluesselung. Viel Vergnuegen beim Einkaufsrausch von Drittanbieterloesungen.

Das Einzige was da zusammenwaechst sind wohl die Augenbrauen.
#50
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6755
was ist das Problem mit "Exchange im eigenen haus"? Vernünftige Zertifikate nehmen (so wie das mit den Zertifikaten gedacht ist) und alles ist gut...ist ja nicht so dass die Zertifikate Geld kosten würden...ist auch nicht so dass man eigene Zertifikate nicht auch vertrauenswürdig machen könnte.
wnen man allerdings die Zertifikate verbockt und auf falsche namen o.ä. ausstellt, dann sollte man da korrigieren wo die fehler liegen und sie nicht anderswo suchen.

Und wo hat MS mehr apis gestrichen als gebracht? Also ich sehe enorm mehr Möglichkeiten mit wp8 und auch mit 10m als mit wp7, verstehe den punkt absolut nicht
#51
Registriert seit: 29.09.2011
Bochum
Bootsmann
Beiträge: 765
Ich besitze ein Windows 10 Convertible.
Als kleines Notebook toll, im Tabletmodus ziemlich unbrauchbar. Im Store keine offizielle Youtube-App(!), kein eBay Kleinanzeigen, kein Spotify und das im Jahre 2016...
#52
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Za'ha'dum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2038
Zitat kingkoolkris;24803134
keine offizielle Youtube-App(!)


Und das liegt immer noch an Google ;)
Microsoft hat für die sogar eine echt gute YT-App programmiert, die sie aber wegwerfen musste, weil Google das nicht wollte.
Ansonsten funktioniert Youtube übrigens auch wunderbar im Browser.

Bei vielen Sachen versteh ich's ja, aber z.B. eBay-Kleinanzeigen oder YT, wo die Apps nicht mehr können als die Website? Auch noch auf einem größeren Gerät, und wo die Websites auch bedienbar sind?

Zitat
im Tabletmodus ziemlich unbrauchbar

Jetzt mach erst mal das Anniversary Update und dann schau'mer weiter.
#53
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5658
Zitat kingkoolkris;24803134
Ich besitze ein Windows 10 Convertible.
Als kleines Notebook toll, im Tabletmodus ziemlich unbrauchbar. Im Store keine offizielle Youtube-App(!), kein eBay Kleinanzeigen, kein Spotify und das im Jahre 2016...


Die andere Frage ist: Braucht es für alles eine App? Laut Apple schon, immerhin konnten die ersten iPhones keine Website richtig brauchbar darstellen. Nur haben die Websites und Webtechnologien mächtig nachgelegt, damit ist vieles aus dem Browser nutzbar, was früher nur via Apps ging. Firefox OS war genau so konzipiert. Ich habe auf dem Xperia Z3 mittlerweile deutlich weniger Apps laufen als auf dem Samsung Galaxy S2. Schlicht weil die meisten Dinge aus dem Browser funktionieren. Die Google-Maps App hat genauso viele Funktionen wie die Website unter Chrome oder Edge. Mit Ausnahme evtl. Offline-Karten. Und unter Windows 10 ist der Unterschied zwischen althergebrachter Software und Apps nun mal hauptsächlich das Packaging. Whatsapp gibt's nur als 0815-x86-Anwendung, aber halt nicht im Store. Who cares? Läuft doch alles drauf...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]