> > > > Das neue HTC One A9 im ersten Hands-On

Das neue HTC One A9 im ersten Hands-On

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

htc 2013Gestern Abend stellte HTC in New York sein neues Oberklasse-Smartphone vor. Im Rahmen einer Presse-Veranstaltung in München durfte die deutsche Presse nicht nur den Live-Stream und weitere Präsentationsfolien bestaunen, sondern auch die ersten Geräte anfassen und ausprobieren. In unserem Hands-On hinterließ das neue HTC One A9 durchaus einen positiven Eindruck.

Das Smartphone liegt dank seiner abgerundeten Ecken sehr gut in der Hand und lässt sich trotz seines 5,0 Zoll großen Displays problemlos mit einer Hand bedienen, was auch am schlanken Rahmen und der geringen Bauhöhe liegt. Mit 7,28 mm sortiert sich das neue HTC-Gerät zwischen den beiden aktuellen Apple-iPhones ein, die es hier auf eine Dicke von 7,1 bzw. 7,3 mm bringen. Mit einem Gewicht von 143 g ist es zudem erstaunlich leicht. Das Unibody-Gehäuse, welches in Deutschland zunächst in zwei unterschiedlichen Farbvarianten und später auch in zwei weiteren Farbkombinationen angeboten werden wird, hinterließ ebenfalls einen sehr guten Eindruck. Die Rückseite ist bei allen vier Farbvarianten leicht gebürstet, während der Rahmen poliert ist und an der Vorderseite Kunststoff und Glas zum Einsatz kommen. Laut HTC setzt man auf eine Aluminiumlegierung, welche so auch im Flugzeugbau verwendet wird und einem Druck von bis zu 54 kg standhalten soll. Ausprobiert haben wir das nicht, genau wie den Spritzwasserschutz. Das HTC One A9 soll rudimentär gegen Spritzwasser geschützt und nach IPX 3 spezifiziert sein. Damit kann das Smartphone zwar nicht mit unter die Dusche genommen werden, dafür soll es einige Regentropfen aushalten können.

Hardware nur Mittelklasse

Das Display selbst wird von einem Gorilla Glas 4 vor Kratzern und Stößen geschützt und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf, womit es eine Pixeldichte von knapp 440 ppi erreicht. Das AMOLED-Display kann zudem im sRGB-Farbprofil genutzt werden, womit die Farben etwas natürlicher wirken und sich die Inhalte auch bei starker Sonneneinstrahlung oder in hellen Umgebungen sehr gut erkennen lassen. Dass im HTC One A9 lediglich ein Mittelklasse-Prozessor zum Einsatz kommt, macht sich in einigen Benchmarks sicherlich bemerkbar, im Alltag aber merkt man davon nichts. Anwendungen starten schnell und auch beim Scrollen im Browser oder zwischen den einzelnen Apps auf dem Home-Screen gibt es keine Ruckler oder Verzögerungen. Hier setzt HTC auf einen Qualcomm Snapdragon 617 mit acht Rechenkernen, die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,5 GHz arbeiten. Laut HTC ist das Modell ein guter Kompromiss aus Leistung, Temperatur und Energieeffizienz. Für Letztere verspricht HTC eine Gesprächszeit im UMTS-Netz von rund 16 Stunden sowie eine Standby-Zeit von etwa 18 Tagen. Das erklärt auch den vergleichsweise schwachen Akku mit einer Kapazität von 2.150 mAh. Dieser lässt sich allerdings dank Quick Charge 2.0 schnell wieder aufladen, später soll auch Quick Charge 3.0 per Update nachgeliefert werden.

htc ona a9 handson 09
Die Kamera sticht zwar etwas aus dem Gehäuse hervor, schießt dafür ansehnliche Bilder

Die Hauptkamera schießt mit ihrer Auflösung von 13 Megapixeln, einer f/2.0-Blende und dem optischen Bildstabilisator ansehnliche Bilder. Im Pro-Modus werden Fotos im RAW-Format abgespeichert und können später im Nachgang noch einmal überarbeitet werden. Das dauert aufgrund des Mittelklasse-SoCs allerdings doch etwas lange. Wir haben ein sehr dunkles Bild im RAW-Format aufgenommen und dieses anschließend etwas aufgehellt. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen und war deutlich besser als das Original. Zudem nimmt die neue Kamera nun auch Hyperlapse-Aufnahmen auf.

Mit dabei ist auch ein Fingerabdruck-Sensor, welcher erstmals bei HTC direkt im Home-Button integriert ist und nativ von Android 6.0 unterstützt wird. Dieser reagierte in unserem sehr schnell und zuverlässig

Neuste Android-Version

Ausgeliefert wird das One A9 bereits mit Googles neuster Android-Version 6.0. Laut HTC ist es das erste Non-Nexus-Gerät, welches mit der neuen Betriebssystem-Generation ausgeliefert wird. Zwar hat man auch hier seine eigene Sense-7.0-Oberfläche integriert, die Abweichung zum Stock-Android sind allerdings marginal – wohl ein Grund, weswegen man schnell auf Updates von Google reagieren möchte. Spätestens 15 Tage nach einem neuen Google-Update für Android, soll dieses auch für das HTC One A9 ausgeliefert werden.

htc ona a9 handson 11
Alle vier Farbvarianten sind dezent und nicht besonders grell

Neben den herkömmlichen Farbvarianten Carbon Grey und Opal Silver wird es später im Jahr auch Topas Gold und Deep Garnet geben. Sowohl die goldene Version als auch die rote Variante im Granatapfel-Design sind allerdings sehr dezent gehalten und stechen nicht so stark hervor. Das HTC One A9 soll Anfang November zu einem Preis von 579 Euro nach Deutschland kommen.

Wenn es HTC schafft, das Gerät vor den ersten Nexus-Geräten in den Handel zu bringen, welche hierzulande noch nicht erhältlich sind, könnte das One A9 eine gute Alternative dazu werden. Allerdings wird der Straßenpreis bis Weihnachten deutlich fallen müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Das zumindest auf dem Papier mit besserer Hardware ausgestattete Samsung Galaxy S6 wird derzeit schon zu Preisen ab etwa 510 Euro gelistet. Für HTC ist das One A9 ein Hoffnungsträger, sahen die Geschäftszahlen in den vergangen Monaten alles andere als rosig aus.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Hmm war früher großer HTC Fan - aber so ein 0815-Gerät für 500€? Ich fürchte der Laden ist bald dicht..
#3
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
IPX3 ist nun wirklich nichts was man hervorheben könnte. Mein 3 Jahre altes Smartphone hat schon Meerwasser-Gischt überstanden und ist in die Duschwanne gefallen (während ich geduscht habe) und hat überlebt, und hat gar keine IPX Zertifizierung.
#4
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Das Antennendesign hat Apple von HTC kopiert, das hatte schon das M7. Zumindest hier kann man nicht von einer Kopie sprechen.

Das Design an sich, klar sieht das aus wie das iPhone, aber das sehen die Sonys und Huaweis und auch die Samsungs mittlerweile auch. Aufgrund der sehr abgerundeten Ecken sieht das A9 natürlich am ehesten nach einem iPhone Klon aus.

Mir ist mittlerweile egal, wer von wem kopiert, hauptsache das Gesamtpaket weiß zu überzeugen. Und wenn es das A9 als 5.5 Zoll Version gäbe, würde ich sogar drüber nachdenken.
#5
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4217
Dieses Handy bleibt alleine schon wegen dem Akku, ein einziger Witz. Klar Mashmallow hat unter den Nexus Geräten gezeigt, wie krass sie die Akkuleistung verbessern konnten, trotz alle dem bleibt so ein Akku ein schlechter Witz. Von dem absolut abgehobenen Preis mal abgesehen.

Zitat Darth Wayne;23976987
Das Design an sich, klar sieht das aus wie das iPhone, aber das sehen die Sonys und Huaweis und auch die Samsungs mittlerweile auch

Wo schaut ein Huawei P8, Sony Experia oder ein Flagschiff Gerät von Samsung, denn bitte es wie ein iPhone?! Sorry, ich halte von diesen hirnrissigen Vergleichen selten was, aber gerade die Geräte sehen doch Null aus wie ein iPhone?!
#6
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 13946
Zitat Darth Wayne;23976987
Das Antennendesign hat Apple von HTC kopiert, das hatte schon das M7. Zumindest hier kann man nicht von einer Kopie sprechen.

Das Design an sich, klar sieht das aus wie das iPhone, aber das sehen die Sonys und Huaweis und auch die Samsungs mittlerweile auch. Aufgrund der sehr abgerundeten Ecken sieht das A9 natürlich am ehesten nach einem iPhone Klon aus.

Mir ist mittlerweile egal, wer von wem kopiert, hauptsache das Gesamtpaket weiß zu überzeugen. Und wenn es das A9 als 5.5 Zoll Version gäbe, würde ich sogar drüber nachdenken.


Stimmt schon... Ein VW Polo sieht ja auch aus wie ein Audi A8. Beide 4 Räder, stimmts? :p

Das das hier besagte HTC aussieht wie ein iPhone ist hingegen einfach Fakt. Treu dem Motto "lieber schlecht kopiert, als was gescheites eigenes gemacht".
Mein LG G2 aus dem Jahr 2013 ist besser als das HTC. Wieso zur Hölle sollte man 500€ für so ein Handy ausgeben? Ist ja noch schlimmer als das neue Nexus 5X.
#7
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Jeder hat eine Meinung. Ich höre die unserer Kunden jeden Tag, die genau diese Geräte kaufen, weil sie dem iPhone doch so ähnlich sehen. Dass sich IT-interessierte dieser Meinung nicht anschließen, ist nicht verwunderlich.

Der Autovergleich hinkt. Golf 7 und Leon 3 könnte schon eher hinkommen. Der KFZ-Profi sieht einen Unterschied wie Tag und Nacht, Otto-Normalo und damit der Masse fällt auf, "die sind doch alle aus dem VW-Baukasten". ;)

Wie dem auch sei. Mir gefällt das HTC nicht schlecht, schiele aber doch deutlich auf Huawei Mate S. Aktuell ist imho kein Phone so edel verarbeitet und technisch durchdacht (dazu gehört auch der Verzicht auf überflüssiges wie 2K/4K), wie Huaweis neues Flaggschiff.

ps: Das G2 ist ein übler Plastikbomber. Mir gefallen die LG Geräte ohnehin null.
#8
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 13946
Zitat Darth Wayne;23977158
Jeder hat eine Meinung. Ich höre die unserer Kunden jeden Tag, die genau diese Geräte kaufen, weil sie dem iPhone doch so ähnlich sehen. Dass sich IT-interessierte dieser Meinung nicht anschließen, ist nicht verwunderlich.

Der Autovergleich hinkt. Golf 7 und Leon 3 könnte schon eher hinkommen. Der KFZ-Profi sieht einen Unterschied wie Tag und Nacht, Otto-Normalo und damit der Masse fällt auf, "die sind doch alle aus dem VW-Baukasten". ;)

Wie dem auch sei. Mir gefällt das HTC nicht schlecht, schiele aber doch deutlich auf Huawei Mate S. Aktuell ist imho kein Phone so edel verarbeitet und technisch durchdacht (dazu gehört auch der Verzicht auf überflüssiges wie 2K/4K), wie Huaweis neues Flaggschiff.

ps: Das G2 ist ein übler Plastikbomber. Mir gefallen die LG Geräte ohnehin null.


Die Huawei's finde ich i.d.R. auch top. Sehen edel aus, fühlen sich gut an und die technischen Daten sind auch immer schick. Ich mag nur diese iOS Optik der Oberfläche nicht so. Aber prinzipiell gute Handys.

Der KFZ Vergleich war beabsichtigt so gewählt (mit so unterschiedlichen Autos). Da ein HTC One A9 bzw ein iPhone 6/6S einem Sony in keinster Weise ähnelt. Ebenso wenig wie ein Polo einem A8 ähnelt ;)

Ja, das G2 ist ein Plastikbomber, stimme ich dir schon zu. Aber technisch ist es einem heutigen A9 bzw 5X nicht wirklich unterlegen und das obwohl die 2 besagten Handys ~500€ kosten ... Und das finde ich bissl schade. Für 100€ bis 200€ weniger sicher top Geräte ...
#9
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Der Trend geht eben auch zu teuer. Mittelklasse kostet heute soviel wie die Oberklasse früher, ausgenommen das iPhone, das immer teurer war. Mir reicht die obere Mittelklasse mittlerweile, ich spiele sowieso nicht und brauche daher keine aktuelle CPU oder die aller beste Kamera. Das Huawei P8 gibt mir alles, was ich brauche, nur etwas größer dürfte es sein und eben der Fingerprint-Sensor mit den bekannten Zusatzfunktionen zur schnelleren Bedienung, deshalb will ich das Mate S. :D
#10
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Berlin
Moderator
Beiträge: 13946
Ja, aktuelle Flaggschiffe bieten leider kaum einen Mehrwert (siehe zB Sony Z5 für 700€). Problem ist nur, dass selbst Mittelklassehandys schon ca. 500€ kosten :(
#11
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Wer nicht mit dem Handy zockt, der braucht auch kein Oberklasse-Gerät mehr. Mein P8 ist streng genommen auch nur Mittelklasse, trotzdem mache ich damit deutlich mehr als der Durchschnitts-Handyuser, der mit seinem Galaxy S6 oder whatever meisten nur WhatsApp-ed oder Facebook-ed.

Und alles über FullHD ist sowieso die größte Verblendung überhaupt. Wer mir erzählt, er würde in der Praxis den Unterschied zwischen FullHD und 4K auf 5-6 Zoll erkennen, hat für mich nicht mehr alle Latten am Zaun. Sind dann meistens die, die ihren 60 Zoll FullHD TV aus 2 Meter Entfernung anbeten. :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]