> > > > Motorola: Erste Bilder sollen das Moto G zeigen und erste Daten zum Moto X

Motorola: Erste Bilder sollen das Moto G zeigen und erste Daten zum Moto X

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

motorola neuDass man bei Motorola an der Fertigstellung der dritten Moto-G- und Moto-X-Generation arbeitet, ist angesichts der inzwischen zahlreichen Spekulationen beinahe sicher. Denn nachdem in den letzten Wochen immer mal wieder einzelne Details herumschwirrten, zeichnet sich nun ein sehr konkretes Bild beider Neuheiten ab – vor allem beim Moto G (2015).

Denn in der vergangenen Nacht hat TechnoBuffalo zwei Pressebilder des Smartphones veröffentlicht, die aus offizieller Quelle stammen sollen. Erweist sich dies als zutreffend, wird das dritte Moto G optisch nur in einigen Details vom Vorgänger abweichen. Die Front würde weiterhin von den zwei charakteristischen Streifen für Mikrofon und Lautsprecher dominiert werden, auf der Rückseite wäre der vertikale Streifen im oberen Drittel neu. An den Maßen dürfte sich kaum etwas ändern, schließlich soll es bei einem 5 Zoll großen Display mit 1.280 x 720 Pixeln bleiben.

So soll das Moto G (2015) aussehen
So soll das Moto G (2015) aussehen

Neue Hinweise auf die weitere Ausstattung gibt es nicht. Nach dem bisherigen Stand soll das Smartphone mit Qualcomms Snapdragon 410, 1 GB RAM und 8 GB internem Speicher ausgestattet werden. Zudem ist die Rede von zwei Kameras mit 13 und 5 Megapixeln, einem microSD-Slot und einem LTE-fähigen Mobilfunkmodem – letzteres wäre ein Novum innerhalb der Moto-G-Reihe; bislang reichte Motorola eine solche Konfiguration immer zu einem späteren Zeitpunkt nach.

Keine Bilder, dafür jede Menge Ausstattungsdetails werden hingegen für das Moto X (2015) verraten. Die Daten sollen aus einem Benchmark stammen und entsprechen im Wesentlichen dem, was bereits seit Wochen vermutet wird. Gegenüber dem Vorgänger wächst das Display den Angaben zufolge von 5,2 auf 5,5 Zoll, die Auflösung klettert gleichzeitig auf 2.560 x 1.440 Pixel. Der in der zweiten Generation verbaute Snapdragon 801 soll seinem Nachfolger Snapdragon 810 Platz machen, beim Arbeitsspeicher legt das Gerät auf 3 GB zu, der interne Speicher wird mit 32 GB beziffert. Einen Sprung macht man bei den Kameras: Hier geht es von 13 und 2 auf 20 und 5 Megapixel.

Die möglichen technischen Daten des Moto X (2015)
Die möglichen technischen Daten des Moto X (2015)

Ob all die Vermutungen zutreffend sind, dürfte sich Anfang September zeigen. Eine Vorstellung der beiden Geräte im Rahmen der IFA gilt als wahrscheinlich. Ob Motorola dann auch die kolportierte neue Modellfamilie vorstellen wird, ist jedoch unklar. Diese soll zwischen dem Moto G und Moto X platziert werden, was einen Preis von etwa 300 US-Dollar bedeuten würde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar39845_1.gif
Registriert seit: 07.05.2006
Türkei
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Mit dem Moto G ist Motorola einfach ein wirklich guter Wurf gelungen. So ein richtiges "no nonsense" Smartphone.
Hatte die erste Generation und kann das Telefon waermstens weiterempfehlen. Wenn der Preis auf bisherigem Niveau bleibt ein nahezu unschlagbares P/L Paket.
#2
customavatars/avatar124371_1.gif
Registriert seit: 02.12.2009
Hessen
Gefreiter
Beiträge: 61
habe mitlerweile schon 3 Smartphonejungfrauen mit der ersten Generation versorgt. Ein Ideales Einsteigerhandy und dank des fast puren Androids deutlich schneller als die Konkurenz aus anderem Hause.
Nutze selbst die 2te Generation, bisher auch ohne Probleme. Taugt für alles, was man im Alltag von einem Smartphone erwartet. Dual-Sim ist ein nettes extra gerade für Grenzgänger wie mich.
Bin gespannt was der Neuling mitbringt.
#3
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Ein bisschen mehr RAM wäre beim Moto G schon nett gewesen. 2 GB tun der Performance richtig gut, den Rest hätte man fast unverändert beibehalten können. Nichtsdestotrotz wird es, falls andere Hersteller nicht nachziehen, wohl die Standardempfehlung bei Android bleiben.

Hoffentlich stellt Motorola diesmal ein Moto X her, das anders als die Vorgänger ohne eklatante Schwächen auskommt.
#4
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 620
Das Moto G scheint gerade den Wechsel von dem Budget Telefon zu einem Buget Telefon durchzumachen. Was vor 2 Jahren für die konkurenzlose Spitze gereicht hat, ist heute nicht weit von der Konkurenz entfernt. Wahrscheinlich wird das Zenfone 2 in der kleinen Version die bessere Wahl sein, wenn es denn mal offiziell und dementsprechend für einen vernünftigen Preis in Deutschland verfügbar ist.
#5
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7390
Zitat 90er;23628733
Ein bisschen mehr RAM wäre beim Moto G schon nett gewesen. 2 GB tun der Performance richtig gut, den Rest hätte man fast unverändert beibehalten können. Nichtsdestotrotz wird es, falls andere Hersteller nicht nachziehen, wohl die Standardempfehlung bei Android bleiben.

Hoffentlich stellt Motorola diesmal ein Moto X her, das anders als die Vorgänger ohne eklatante Schwächen auskommt.


Beim Moto G (2014er ohne LTE) bin ich bei Dir, habe meins erst kürzlich verkauft. 5.0.2 mit nur 1GB RAM ist nicht mehr so der Hit. Die Bugs im 5.0.2 schlagen da noch mehr durch als anderswo. Ständige Restarts des Launcher sind die Folge, das macht das Telefon dann leider unglaublich träge. Ein Surfen mit Chrome macht damit keinen Spaß mehr...ein wenig verhasste aufdringliche Werbung auf den Webseiten und das war es dann auch, vorbei mit Surfen. Der Rest ging eigentlich, solange man nicht mehrere Apps offen hat.

Aber was sind denn bitte eklatante Schwächen des Moto X (2014) ? Bis auf das fehlende QI vermisse ich eigentlich nichts an dem Gerät, nun auch seit Kurzem mit offiziellem Android 5.1. Klar, fehlt noch ein kleiner Schritt auf 5.1.1 wie auf meinem N6, aber das Teil mit Lederrücken (in meinem Fall Schwarz, Leder Cognac + goldene Akzente) ist einfach nur ein Handschmeichler. Zudem es momentan noch bis 6.7. zum Schnapperpreis im deutschen Motomaker zu haben ist. Das neue Moto X (2015) wird wieder einen stolzen Preis haben und mit dem Motomaker, falls dann wieder verfügbar, lässt sich der Preis auch bestimmt wieder gut erhöhen :-)
#6
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Eklatant war vielleicht ein bisschen übertrieben. Allerdings sind Kamera und vor allem Akkulaufzeit mehr als ausbaufähig. Ähnliche Probleme gab es schon beim 2013er. In Anbetracht des normalerweise hohen Preises, erwarte ich da einfach mehr.

Vielleicht sollte ich meine Ansprüche aber auch ein wenig anpassen. Das X wirkt auf mich eher wie ein Lifestyle- und Design-Smartphone, bei dem sich Motorola bewusst auf die Äußerlichkeiten konzentriert und die Technik nicht oberste Priorität genießt. Gelungen ist es Motorola auf jeden Fall, Optik und Haptik finde ich beinahe unerreicht.
#7
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
man nehme das moto g 2013, verbessere die kamera, verdopple den ram, upgrade den soc auf 410, verbaue einen größeren akku und bringt es zum kampfpreis mit vanilla android auf den markt.
das wäre es!

ach ja, induktives laden wäre noch ganz nett.
#8
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7390
Hmm, mein N6 hat einen 3250er Akku drin und hält auch nicht viel länger als das Moto X durch. Akkulaufzeit ist immer relativ zu dem was man damit anstellt...und manchmal eben völlig überbewertet. Bei meinem Nutzungsverhalten nehmen sich Moto G (2014), Moto X (2014) oder das N6 nicht wirklich was. Kamera war wohl unter 4.4.4 noch nicht so toll, kenne das Moto X eigentlich auch nur mit 5.0, was mir einen Tag später nach dem ersten Start vor 2 Wochen gleich auf 5.1 upgedatet wurde. Daher kann ich zu älteren Versionen nichts schreiben, aber an die Kamera des N6 kommt es nicht ran. Naja, man kann eben nicht alles haben, ist aber durchaus brauchbar. Für Fotos habe ich andere Sachen, das Handy ist und bleibt eben nur für Schnappschüsse, das kann man (ich) verschmerzen. Das Design gefällt mir auch sehr, das N6 ist ja auch nicht mehr als ein aufgeblasenes Moto X, aber das X eben mit seinen 5,2" anstatt 6" doch irgendwie handlicher...top verarbeitet fühlen sich beide an. Bin echt mal gespannt wie das neue Moto X aussehen wird, vor allem zu welchem Preis es in Deutschland zu haben sein wird und ob es wieder selbst zusammenstellbar ist über den Motomaker. Das ist momentan DAS Alleinstellungsmerkmal. Daher habe ich auch jetzt beim 2014er Modell zugeschlagen, das 2015er wird sicher wieder ungleich teurer werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]