> > > > LG stellt das G4 Stylus und G4c in Aussicht

LG stellt das G4 Stylus und G4c in Aussicht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg 2015Die Ausweitung der G4-Familie wurde bereits vor einigen Wochen bekannt gegeben. Nun hat LG aber auch einen Deutschland-Start der beiden Ableger G4 Stylus und G4c in Aussicht gestellt. Offiziell will sich das Unternehmen noch nicht äußern und spricht von der Einführung in Schlüsselmärkten, in den üblichen Preisvergleichen sind die Smartphones aber schon zu finden.

Das teurere der beiden Modelle dürfte das G4 Stylus werden. Hier verbaut LG ein 5,7 Zoll großes Display mit 1.280 x 720 Pixeln, einen je nach Version 1,2 GHz schnellen Quad-Core- oder 1,4 GHz schnellen Octa-Core-SoC (LTE/HSPA) sowie 1 GB RAM und 8 GB internen Speicher nebst microSD-Slot. Gefunkt wird entweder per WLAN nach n-Standard, Bluetooth 4.1, NFC oder LTE respektive HSPA. Im LTE-Modell bietet die Hauptkamera 13 Megapixel, im vermutlich günstigeren HSPA-Modell hingegen nur 8 Megapixel; auf der Front kommt in beiden Fällen ein Sensor mit 5 Megapixeln zum Einsatz. Der austauschbare Akku des 154,3 x 79,2 x 9,6 mm großen und 163 g schweren Smartphones fasst 3.000 mAh, ausgeliefert wird es mit Android 5.0 sowie der LG-eigenen Oberfläche mitsamt diversen bekannten Zusatzfunktionen.

Das G4 Stylus soll mit Eingabestift und Laserfokus punkten
Das G4 Stylus soll mit Eingabestift und Laserfokus punkten

Klare Highlights des G4 Stylus dürften der namenspendende Eingabestift sowie der Laserfokus sein, der schon beim G3 für ein zuverlässiges und vor allem schnelles Scharfstellen der Kamera sorgte. Wie hoch die unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland ausfallen würde, ist unbekannt - als wahrscheinlich dürfte ein Betrag zwischen 400 und 450 Euro liegen.

Deutlich darunter angesiedelt ist das G4c. Hier verzichtet LG auf unterschiedliche Konfigurationen, sondern beschränkt sich auf einen mit bis zu 1,2 GHz taktenden Quad-Core-SoC sowie ein LTE-Modem. Und auch die restliche Ausstattung ist typisch für die aktuelle Mittelklasse: Ein 5 Zoll großes Display mit 1.280 x 720 Pixeln, 1 und 8 GB RAM und interner Speicher - letzterer ist erweiterbar - sowie WLAN nach n-Standard, Bluetooth 4.1 und NFC. Die Kameras bieten 8 und 5 Megapixel, auf einen Blitz oder den Laserfokus muss man verzichten. Ab Werk vorinstalliert ist auch hier Android 5.0 mitsamt Anpassungen, der Akku (2.540 mAh) ist ebenfalls austauschbar. Glaubt man den ersten Händlerlistungen, wird das G4c etwa 250 Euro kosten.

Für vermutlich 250 Euro wird das G4c den Besitzer wechseln
Für vermutlich 250 Euro wird das G4c den Besitzer wechseln

Beide Smartphones, die die Optik des G4 übernehmen, sollen im Laufe der nächsten Wochen verfügbar werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Braunschweig, Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 15832
Hmm, irgendwie hätte beiden Varianten etwas potentere Hardware bei dem Preis nicht unbedingt geschadet, finde ich.
Bei der Stylus-Variante hätte ich mir FullHD erwartet, bei beiden einen vielleicht etwas potenteren Chip und jeweils 2GB RAM, 1GB sind m.E.n. mittlerweile einfach zu knapp und Speicher kostet nun wirklich nicht die Welt, schade.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]