> > > > Amazon stellt das Fire Phone vor (3. Update)

Amazon stellt das Fire Phone vor (3. Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonNach eigenen E-Book-Readern, Tablets und einer Settop-Box in Form des Fire TV wird Amazon auch ein eigenes Smartphone anbieten. Eine Überraschung ist dies nicht, schon seit Monaten wird über entsprechende Pläne spekuliert. Laut Amazon-Chef Jeff Bezos ist das Fire Phone der logische Schritt in der Weiterentwicklung der eigenen Hardware.

Der wichtigste Unterschied gegenüber den etablierten Herstellern: Dem Rennen um immer größere Anzeigen schliesst man sich nicht an. Denn mit 4,7 Zoll fällt das IPS-Display mit HD-Auflösung kleiner als bei den aktuellen Topmodellen von Samsung, LG und Co. aus, in Sachen Helligkeit verspricht man 590 Candela pro Quadratmeter. Dafür hält man hinsichtlich des SoCs mit. Denn hier setzt Amazon auf einen 2,2 GHz schnellen Quad-Core-SoC mit Adreno-330-GPU, was auf einen Snapdragon 800 oder 801 hindeutet - mit 2 GB Arbeitsspeicher bewegt man sich ebenfalls auf Oberklasse-Niveau.

amazon fire phone 05

Gleiches gilt für die Kamera: Der rückwärtige Hauptsensor löst zwar nur mit 13 Megapixeln auf, dafür setzt man auf Blende f/2.0, eine fünfteilige Linse sowie einen optischen Stabilisator. Für schnelle Aufnahmen steht ein eigener Auslöseknopf bereit.

Dass das Fire Phone vor allem für die Nutzung der Amazon-eigenen Dienste inklusive Video-Streaming gedacht ist, zeigen gleich mehrere Eigenschaften. So sind die Stereo-Lautsprecher für den Landscape-Modus optimiert, zudem ermöglicht die Software den Einsatz des Smartphones als Second Screen. Ebenfalls dabei ist der bereits mit dem Kindle Fire HDX eingeführte Kundendienst Mayday. Amazon verspricht für diesen eine Erreichbarkeit rund um die Uhr an allen Tagen des Jahres sowie kurze Wartezeiten.

amazon fire phone 02

Das Highlight aus Software-Sicht dürfte aber Firefly sein. Dahinter verbirgt sich eine umfassende Bilderkennung, die nicht nur QR-Codes oder Telefonnummern identifizieren kann, sondern auch alltägliche Produkte und Verpackungen. Während der Demonstration zeigte Bezos dies auch an einem Nutella-Glas, das korrekt erkannt wurde. Der Sinn dahinter: Nutzer des Fire Phone scannen auf diesem Weg Produkte, die sie bei Amazon kaufen wollen. Denn nach der Erkennung kann ein Artikel direkt in den Warenkorb verschoben werden.

amazon fire phone 03

Erkennen kann Firefly aber auch Musiktitel im Stil von Shazam. Um die Bedienung so einfach wie möglich zu gestalten, verfügt Firefly über eine eigene Taste - ähnlich der Kamera. Ausgebaut werden soll das System, das zum Start mehr als 100 Millionen unterschiedliche Produkte erkennen können soll, auch durch Drittentwickler. Diesen bietet man ein entsprechendes SDK an, Einzelheiten hierzu dürften folgen.

amazon fire phone 04

Auf Hard- und Software - bei letzterer verlässt man sich erneut auf Fire OS, das auf Android basiert - setzt man sich hingegen beim 3D-Interface. Während die eigentliche Oberfläche sich an den Kindle-Tablets orientiert, werden einige Elemente - darunter der Lockscreen, aber auch die Karten-Applikation - auf Wunsch mit einem 3D-Effekt versehen. Dabei handelt es aber nicht um eine Darstellung wie einem Nintendo 3DS, sondern um eine „dynamische Tiefenwirkung“, die sich an der Position und Bewegung des Smartphones sowie der Position des Nutzers orientiert. Erkannt wird all dies mit Hilfe von vier Kameras auf der Vorderseite des Fire Phones, von denen jeweils die beiden genutzt werden, die die beste Sicht auf den Nutzer haben. In Dunkelheit werden die Sensoren von einer Infrarot-Lichtquelle unterstützt.

amazon fire phone 06

Weitaus konservativer als bei den eigenen Tablets fällt der Preis aus. Denn während die Kindle-Fire-Modelle im direkten Vergleich mit der Konkurrenz ein Stück weit günstiger ausfallen, wird das Fire Phone als 32-GB-Versionim Paket mit einem Zweijahresvertrag einmalig zusätzlich 200 US-Dollar kosten - 64 GB kosten 100 US-Dollar zusätzlich - und damit auf einer Stufe mit dem iPhone 5s, Galaxy S5 und anderen Oberklasse-Smartphones stehen. Verfügbar wird es zunächst lediglich beim US-Provider AT&T sein. Ohne Vertrag verlangt Amazon 649 US-Dollar. Die Auslieferungen sollen am 25. Juli beginnen, Hinweise auf einen Europa-Start gibt es bislang nicht.

3. Update: Inzwischen sind auch die detaillierten technischen Daten bekannt. Das Display verfügt über 1.280 x 720 Pixel, beim SoC handelt es sich um Qualcomms Snapdragon 800. Der 2.400 mAh fassende Akku soll bei der Wiedergabe von Videos 11 Stunden erreichen, bei Musik spricht Amazon von 65 Stunden. An Schnittstellen bietet das Fire Phone LTE, Dual-Band-WLAN nach ac-Standard, Bluetooth 3.0 sowie NFC. Eine Erweiterung des internen Speichers ist nicht vorgesehen, allerdings können mit dem Smartphone aufgenommene Fotos in beliebiger Anzahl in Amazons Cloud abgelegt werden. Im Preis des Fire Phone ist eine einjährige Prime-Mitgliedschaft enthalten, die in den USA 99 US-Dollar kostet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 17833
139,2mm bei 4,7" :fresse:

das Xperia ZL hat 5" bei 131,6mm^^
#12
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Reine Verarsche - und Hardwareluxx supported das noch.
4,7" sind nicht riesig? Das sind gerade mal 0,3" weniger als vergleichbare Smartphones - denn das Z2 und das S5 sind mit diesem Teil NICHT vergleichbar.
Und 2GB Ram sind nicht oberklasse, das sind STANDARD.
#13
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11734
Verstehe ich das richtig, dass es vier Kameras und IR-Lichtquellen gibt, nur damit man irgendwelche Symbole in 3D darstellen kann? :eek:
#14
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 7441
Griff in's Klo für Amazon.

Wenn sie das Teil wirklich an den Mann bringen wollen, müssten sie es wie ihre Fire-Tablets zum Selbstkostenpreis rausgeben bzw. sogar noch subventionieren.

Damit ich quasi instant meinen Kram über das FireFly kaufe, bezahle ich doch vorher nicht noch hunderte von Euros.

Und so innovativ dieser Displayquatsch auch sein mag - 3D ist sowas von 2012, das braucht heute keiner mehr. Da warte ich lieber auf die Oculus.
#15
customavatars/avatar29265_1.gif
Registriert seit: 02.11.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 992
Der Preis ist echt übertrieben, da ist man mit einem Nexus besser dran.
720p Auflösung ist zwar ausreichend, aber nicht mehr zeitgemäß, ein Qualcom 800 wird verbaut
obwohl es schon den 801er gibt.
#16
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12001
Eine Oculus hat mal so nix mit Smartphone zu tun...
Also ist der Kommentar von Fortunes für mich nicht so richtig verständlich...

Zum Gerät: alle Technik, kombiniert mit guter Idee und schlechter Umsetzung
#17
Registriert seit: 17.11.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1835
Wenn man die etablierten Marken vom Thron stoßen will, braucht man schon irgendwas Außergewöhnliches. Ein niedriger Preis wäre ein Weg gewesen. Aber bisher sehe ich kein Kaufargument. FireFly ist denke ich kein Alltags-Feature, der 3D-Screen ist für mich auch nur eine Spielerei. Und sonst? Ich finde da nichts, was den hohen Preis für einen Markteinsteiger rechtfertigen würde.
Das OS lässt nicht mal normale Android-Apps zu, oder?
#18
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4778
65 Stunden Akkulaufzeit bei der MP3 Wiedergabe.

So lange halten doch die meisten Smartphones nicht einmal im Standby
#19
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45450
Ich bin schlichtweg enttäuscht von dem Gerät für diesen Preis :(
#20
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 17833
Zitat DrecksAzubi;22332143
65 Stunden Akkulaufzeit bei der MP3 Wiedergabe.

So lange halten doch die meisten Smartphones nicht einmal im Standby


Dann solltest du dein Smartphone mal korrekt konfigurieren
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]