> > > > Ist das LG G3 die neue Referenz? Ein Vergleich mit der Konkurrenz

Ist das LG G3 die neue Referenz? Ein Vergleich mit der Konkurrenz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newMit der gestrigen Vorstellung des LG G3 ist der Generationswechsel bei den Smartphone-Aushängeschildern abgeschlossen. Interessierte haben nun die Wahl zwischen gleich vier aktuell ausgestatteten Topmodellen, die sich in Teilen kaum voneinander unterscheiden. Den Ausschlag könnte am Ende ein Detail geben, weshalb ein Vergleich lohnt. Keine Rolle in unserer Gegenüberstellung spielen bereits gewonnene Praxiserfahrungen, da diese nicht in ausreichendem Maße für alle vier Vertreter vorliegen.

Aber auch schon auf dem Papier lässt sich womöglich der eigene Favorit ausmachen.

SoC, Schnittstellen und Speicher

Am Anfang aber stehen die Gemeinsamkeiten. Sowohl das LG G3 als auch das HTC One (M8), das Samsung Galaxy S5 und das Sony Xperia Z2 setzen auf Qualcomms Snapdragon 801 - wenn auch auf verschiedene Versionen. Denn im G3 und Galaxy S5 steckt das Modell 8974-AC, im Xperia Z2 und in der europäischen Version des One (M8) hingegen das Modell 8974-AB. Der einzige Unterschied: Die AC-Variante taktet minimal höher, bei LG und Samsung sind so bis zu knapp 2,5 GHz möglich, bei Sony und HTC hingegen „nur“ 2,3 GHz. Ansonsten verfügen bei 801-Varianten über die gleiche Ausstattung. Für die Grafik zuständig ist eine GPU vom Typ Adreno 330, das integrierte Mobilfunkmodem unterstützt LTE Cat 4 mit bis zu 150 Mbit/s im Downstream sowie Bluetooth 4.0 und Dual-Band-WLAN nach ac-Standard. Ebenfalls bei allen dabei: NFC, ein Infrarot-Sender und die Übertragung von Video- und Audio-Signalen via Miracast.

LG G3: Großes und scharfes Display, technisch beste Kamera, aber kein robustes Gehäuse

Einen ersten kleineren Unterschied gibt es beim Arbeitsspeicher. Denn während sich Samsung und HTC auf 2 GB verlassen, spendiert Sony seinem Topmodell 3 GB - LG hingegen macht die Größe vom internen Speicher abhängig; die 16-GB-Variante verfügt über 2 GB RAM, das 32-GB-Modell über 3 GB. Positiv: Der interne Speicher aller Geräte lässt sich per microSD-Karte erweitern, das war im letzten Jahr nicht bei allen Modellen der Fall.

  LG G3 HTC One (M8) Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
SoC Snapdragon 801
(8974-AC)
2,5 GHz
Snapdragon 801
(8974-AB)
2,3 GHz
Snapdragon 801
(8974-AC)
2,5 GHz
Snapdragon 801
(8974-AB)
2,3 GHz
RAM 2 oder 3 GB 2 GB  3 GB
Interner Speicher 16 oder 32 GB
(erweiterbar)
16 GB
(erweiterbar)
16 oder 32 GB
(erweiterbar)
16 GB
(erweiterbar)
Mobilfunkstandards LTE Cat 4
Schnittstellen 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, NFC, Infrarot

Display

Den größten - und unübersehbaren - Unterschied findet man beim Display vor. Denn im Jahr 2014 reicht die Bandbreite bei den Flaggschiffen von 5,0 bis 5,5 Zoll. Das kleinste Modell ist das One (M8), auf 5,0 Zoll werden hier 1.920 x 1.080 Pixel geboten, was für eine Pixeldichte von 440 ppi reicht. Minimal größer fallen das Galaxy S5 mit 5,1 und das Xperia Z2 mit 5,2 Zoll bei gleicher Auflösung aus. Dementsprechend sinken die Pixeldichten auf 431 und 423 ppi. Spitzenreiter in allen drei Punkten ist das G3. Auf 5,5 Zoll versammeln sich gleich 2.560 x 1.440 Pixel, was in 534 ppi resultiert.

HTC One (M8): Edles Gehäuse, aber groß, schwer und kleiner Akku

Aber auch hinsichtlich der eingesetzten Display-Techniken gibt es Abweichungen. Während LG und Sony auf IPS-Panels setzen, vertraut Samsung der hauseigenen Super-AMOLED-Technik. HTC hingegen blieb auch beim aktuellen One dem S-LCD-Panel treu - zumindest aus technischer Sicht die schwächste Lösung.

  LG G3 HTC One (M8) Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Diagonale 5,5 Zoll 5,0 Zoll 5,1 Zoll 5,2 Zoll
Auflösung 2.560 x 1.440 Pixel 1.920 x 1.080 Pixel
Pixeldichte 534 ppi 440 ppi 431 ppi 423 ppi
Panel-Technik IPS S-LCD Super AMOLED IPS

Gehäuse

Mit den unterschiedlich großen Anzeigen gehen auch verschiedene Größen einher - doch das größte Display bedeutet nicht zwangsläufig auch das größte Gehäuse. Denn durch die eigenwillige Gestaltung der Front ist das One (M8) länger als das G3, zusammen mit dem Xperia Z2 bewegt man sich in dieser Dimension bei rund 146 mm; das Galaxy S5 bringt es auf 142 mm. Dafür liefert HTC das schmalste Gerät, der Preis für das dünnste Gerät geht jedoch an Samsung. Ähnlich sieht es beim Gewicht aus: LG und Samsung unterbieten 150 g, HTC schafft es hingegen auf 160 g, Sony liegt nur minimal darunter. Der Grund hierfür sind auch die für das Gehäuse verwendeten Materialien. Denn einzig HTC verbaut großflächig Aluminium, Sony hingegen nutzt das Leichtmetall nur für den Rahmen. LG spricht zwar von einer metallischen Oberfläche, letztlich handelt es sich aber um Kunststoff, der mit einem geringen Anteil an Metall versehen ist. Samsung setzt als einziger ganz klar auf Kunststoff.

Samsung Galaxy S5: Leicht, dünn und robust, aber keine hochwertigen Materialien

Dass ein schlankes Gehäuse - nur das des Xperia Z2 und Galaxy S5 sind IP-zertifiziert - nicht gleichbedeutend mit einem fest verbauten Akku sein muss, diese These stellt HTC vor einiger Zeit auf, beweisen das G3 und das Galaxy S5. Denn beide Geräte fallen dünner als das One (M8) aus, können aber mit einer problemlos austauschbaren Energiespeicher aufwarten. Sony, mit dem zweidünnsten Gerät im Rennen, setzt auf einen fest verbauten Akku.

  LG G3 HTC One (M8) Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Höhe 146,3 mm 146,4 mm 142,0 mm 146,8 mm
Breite 74,6 mm 70,6 mm 72,5 mm 73,3 mm
Dicke 8,9 mm 9,3 mm 8,1 mm 8,2 mm
Gewicht 149 g 160 g 145 g 158 g

Kamera und Software

Einzelne Wege beschreiten die Hersteller auch hinsichtlich der Kameras. Die auffälligste Lösung findet man zweifelsohne beim One (M8). Denn zum einen kommt wieder ein Ultrapixel-Sensor zum Einsatz, der 4 Megapixel zu bieten hat, zum anderen soll ein zweiter Sensor Tiefendaten sammeln, um das nachträgliche Fokussieren zu ermöglichen. Deutlich konventioneller geht es bei Samsung von statten. Hier bietet die Kamera 16 Megapixel sowie eine ausgefeilte Software, die schnelles Fokussieren ermöglichen soll. Ebenfalls viel Wert auf die Software hat LG beim G3 gelegt, hierbei konzentriert man sich jedoch auf ein möglichst einfache Bedienung. Mit 13 Megapixeln hat man sich im Vergleich zum G2 aber nicht verändert. Neu ist hingegen der Laser-Fokus, der ebenfalls ein schnelles Scharfstellen ermöglichen soll. Zumindest in puncto Auflösung ist Sony der Spitzenreiter, ganz 20,7 Megapixel stehen zur Verfügung.

Sony Xperia Z2: Robustes, aber großes Gehäuse - großer, aber fest verbauter Akku

Zu beachten sind aber auch zwei weitere Details: 4K-Videos können nur die Kandidaten von LG, Samsung und Sony aufzeichnen, einen optischen Bildstabilisator bietet nur LG.

  LG G3 HTC One (M8) Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Hauptkamera

13,0 Megapixel
Dual-LED-Blitz
Laser-Fokus
Bildstabilisator
Videos mit 4K

4,0 Megapixel
Dual-LED-Blitz
Autofokus
Sensor für Tiefendaten
Videos mit Full HD
16,0 Megapixel
LED-Blitz
Autosfokus
Videos mit 4K
20,7 Megapixel
LED-Blitz
Autofokus
Videos mit 4K
Frontkamera 2,1 Megapixel 5,0 Megapixel 2,1 Megapixel 2,2 Megapixel

Eine Frage des eigenen Geschmacks ist nach allen technischen Details nicht nur die Gestaltung der Smartphones, sondern auch dessen Software-Oberfläche. Alle vier Geräte werden mit jeweils angepasstem Android 4.4 ausgeliefert, was letztlich auch Auswirkungen auf künftige Updates hat. Mit Ruhm bekleckert hat sich bei deren Auslieferung in der Vergangenheit keines der vier Unternehmen, eine Empfehlung kann diesbezüglich also nicht ausgesprochen werden.

Preis

Bleibt am Ende noch der Preis, der wie üblich schnellen Schwankungen ausgesetzt ist. Sowohl das One (M8) als auch das Galaxy S5 und das Xperia Z2 liegen bereits deutlich unterhalb der unverbindlichen Preisempfehlungen und sind in den 16-GB-Ausführungen allesamt ab etwa 530 bis 570 Euro erhältlich. LG hat für das G3 550 Euro für die Variante mit 16 GB aufgerufen, 32 GB soll es für 600 Euro geben. Am Ende dürften alle vier Smartphones zum Start des G3s Ende Juni auf einem Niveau liegen.

Erstes Fazit

Belässt man es bei den technischen Daten, schneidet das G3 tatsächlich als bestes der vier Modelle ab. Denn LG kombiniert das derzeit schärfste Display mit einem schnellen SoC, einer umfangreichen Ausstattung und diversen Zusatzfunktionen, auf die wir bereits im Rahmen der Vorstellung näher eingegangen sind. Nur wer auf ein robusteres Gerät angewiesen ist oder viel Wert auf eine Aluminiumgehäuse legt, dürfte weniger Freude mit dem G3 haben. Im Alltag kann das Fazit jedoch auch anders ausfallen. Denn hier zählen nicht die Taktraten des SoCs oder die Auflösung der Kamera, sondern Software-Optimierungen und Laufzeiten.

Klar ist aber: Patzt LG hier nicht, dürfte die Smartphone-Krone zumindest vorerst an das G3 gehen.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24202
Bis jetzt gibt es noch keine Laufzeitangaben. Daher die ersten Tests abwarten.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3313
Amüsant und peinllich zu gleich - Wieviel mAh der Akkue liefert, steht nirgends - einer der wichtigstens Kritikpunkte.
#4
customavatars/avatar98958_1.gif
Registriert seit: 18.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 798
Zitat Snake7;22256312
Amüsant und peinllich zu gleich - Wieviel mAh der Akkue liefert, steht nirgends - einer der wichtigstens Kritikpunkte.


Der G3 Akku hat 3000mAh.
#5
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Zitat Snake7;22256312
Amüsant und peinllich zu gleich - Wieviel mAh der Akkue liefert, steht nirgends - einer der wichtigstens Kritikpunkte.


Wer kritisiert wen?
#6
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 22554
LG hat eine dynamische Regelung hinterlegt. Ändert sich er der angezeigte Inhalt kaum, wird das Display nur mit 30 fps bedient, wie beispielsweise wenn man etwas liest (Email, Forum usw.). Ansonsten bleiben die 60 fps, daher soll die erhöhte Auflösung nicht wesentlich mehr Strom verbrauchen, wie es seitens Huawei & Co., die diese Technik nicht einsetzen, dargestellt wird.
Ansonsten würde ich auch lieber Tests abwarten, am besten mit einem Vergleich mit dem G2. Die Leistungsunterschiede sind nicht so groß und beide haben einen 3.000 mAh und ähnliche Anpassungen vom selben Hersteller.
#7
customavatars/avatar173997_1.gif
Registriert seit: 04.05.2012
Hessen
Obergefreiter
Beiträge: 66
Geiles Gerät wenn auch etwas groß,jetzt nur noch abwarten wie das Iphone 6 wird.Dann gibts endlich ein neues Spielzeug :D
#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Super, dass ihr auch auf den Auflösungszug springt. Wenn ich den Quatsch mit schärfstes Display lese, weiß ich nicht, ob ich schmunzeln oder aufstöhnen sollte.
Bei allen Displays sieht man kein Pixel! Wers nicht glaubt kann ja bei 6" Phablets mit FullHD mal Pixel suchen...
Es ist also totaler Unfug die Auflösung weiter zu erhöhen. Im Gegenteil: Es kostet Akkulaufzeit!

Aber schreibt ihr mal weiter von Schärfe...
#9
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat NasaGTR;22255803
Das Display hätte lieber Full HD und höhere Akkulaufzeit für das Smartphone haben sollen!


Zitat
[COLOR=#000000][FONT=verdana]Denn LG kombiniert das derzeit schärfste Display [...][/FONT][/COLOR]


Wieso denn, LG hat genau das erreicht, was sie wollten.
Otto-Normal wird irgendwelche Test lesen, in denen es heißt:"Bestes Display auf dem Markt..." und das ist bestimmt ein positiver Grund für den Kauf.
Dass man höchstwahrscheinlich keine Unterschiede sehen wir, das wird wohl in keinem Test stehen.
Trotzdem würde mich mal ein Vergleich zum Oppo Find 7 interessieren (was das Display betrifft).


Was mich etwas an dem Artikel stört, es werden nur die 4 Modelle miteinander verglichen.
Vom OnePlus One oder gar dem Oppo Find 7/7a ist überhaupt keine Rede.
Aber Hauptsache immer nur von den großen Firmen kaufen :wall:
#10
customavatars/avatar94300_1.gif
Registriert seit: 03.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1131
Neue Referenz ? Wo ist hier Oppo und Co ?

Mal ein Beispiel. Ich besitze ein Find 5. Ein geiles teil. Jetzt ist mir das Display gebrochen. Ich habe es zu Oppo nach UK geschickt. Laut deren support kostet ein neues Display 158 inkl. Rückversand. OK guter Preis. Aber jetzt kommts. Die tauschen nicht das Display. Nein. Ich bekomme jetzt ein komplett NEUES Gerät für den gleichen Preis. Das nenne ich mal support.
#11
Registriert seit: 30.08.2008
Lübeck
Bootsmann
Beiträge: 526
Oppo = Referenz? Netter Joke... ich hab gerade mein Find 7a wegen gelbstichigem Display und wackelnder Volume Taste zurückgeschickt. Meine Farbe ist aber z.Z. nicht lieferbar deswegen bin ich dann auf weiß ausgewichen. Neues ist angeblich unterwegs aber im nachhinein hätte ich mir lieber das Geld zurückzahlen lassen sollen.
Grund für mich das Oppo mal zu testen, war u.a. auch, das angeblich die Community einfluss auf Updates hat. Davon habe ich herzlich wenig gemerkt, statt Akku Drain Fehler auszumerzen, faket man einfach die Akku Anzeige und die meisten merken es nicht mal...
Kaum eines der geforderten Feature der Community, ist in die letzten Updates eingeflossen. Stattdessen packen die ins Update ne neue Tastatur, mit der kaum jemand was anfangen kann.
Sorry aber gute Hardware (von den fehlerhaften Display mal abgesehen) ist eben nicht alles... und das G3 ist erstmal vorbestellt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]