> > > > Bitkom: Mobiler Datentraffic steigt stärker als erwartet

Bitkom: Mobiler Datentraffic steigt stärker als erwartet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bitkomDer Internetverkehr in den mobilen Datennetzen der deutschen Mobilfunkbetreiber ist im vergangenen Jahr deutlich stärker gestiegen als erwartet. Das teilte heute der IT-Branchenverband Bitkom unter Berufung auf die neusten Zahlen der Bundesnetzagentur mit. Demnach mussten die mobilen Datennetze der Betreiber im vergangenen Jahr 267 Millionen Gigabyte übertragen. Das entspricht in etwa dem Inhalt von rund 57 Millionen DVDs und einer Steigerung um 71 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2012 wurden noch 156 Millionen Gigabyte durch die mobilen Datennetze geschickt.

Laut des Verbands habe sich die Internetnutzung in den vergangenen Jahren stark verändert. Mittlerweile greifen die meisten Verbraucher zu Mobilgeräten, um auf das Internet zuzugreifen. 85 Prozent sollen laut einer Umfrage im Auftrag des Verbandes dabei einen Laptop, ein Smartphone oder ein Tablet benutzen. Das stationäre Desktop-System soll hingegen nur noch von 69 Prozent als Zugangspunkt zum Internet genutzt werden.

Vor allem Smartphones und Tablets haben zu dieser Entwicklung beigetragen, sind diese Geräte doch fast immer online und bieten dank kleiner Apps einen besonders einfachen und schnellen Zugriff auf das Internet. Zudem seien in den letzten Jahren und Monaten immer mehr Webseiten für Mobilgeräte angepasst worden.

Laut einer weiteren Studie des Netzwerkausrüsters Cisco soll sich der Datenverkehr in den deutschen Mobilfunknetzen bis 2018 verzehnfachen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Man könnte den Traffic recht einfach reduzieren und somit die Netze entlasten.

Punkt 1: Musik Streaming-Dienste abschaffen. Man kann auch MP3s, etc verwenden.
Punkt 2: Video-streaming im mobilen Netz auf 480p begrenzen. Auf den kleinen Bildschirmchen macht es eh keinen Unterschied.
Punkt 3: Social-Crapworks ala Fratzenbuch und Co. abschaffen. Dann reden Leute auch wieder miteinander anstatt still nebeneinander auf der Couch zu sitzen.

Zu Punkt 3....

[video=youtube;Z7dLU6fk9QY]http://www.youtube.com/watch?v=Z7dLU6fk9QY[/video]
#2
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1602
Es gibt keinen Grund den Traffic zu reduzieren!
#3
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6376
Eben. Entwicklung ist alles.
#4
customavatars/avatar202110_1.gif
Registriert seit: 18.01.2014
Bochum
Gefreiter
Beiträge: 34
Zitat jrs77;22201288
Man könnte den Traffic recht einfach reduzieren und somit die Netze entlasten.

Punkt 1: Musik Streaming-Dienste abschaffen. Man kann auch MP3s, etc verwenden.
Punkt 2: Video-streaming im mobilen Netz auf 480p begrenzen. Auf den kleinen Bildschirmchen macht es eh keinen Unterschied.
Punkt 3: Social-Crapworks ala Fratzenbuch und Co. abschaffen. Dann reden Leute auch wieder miteinander anstatt still nebeneinander auf der Couch zu sitzen.

Zu Punkt 3....

[video=youtube;Z7dLU6fk9QY]http://www.youtube.com/watch?v=Z7dLU6fk9QY[/video]



Was ein Schwachsinn.
Ich mag auch lieber mp3, aber wenn ich das Lied nicht habe, werde ich mir das wohl auch streamen dürfen?!
Wenn du auf dem Handy keinen Unterschied zwischen 480p und 1080p siehst, ist das ja in Ordnung, aber ich kann da schon die Pixel zählen.
Ob Facebook Sinn macht oder nicht, ist wohl eher ein Thema für sich.

Wie schon gesagt, gibt es keinen Grund den Traffic zu reduzieren.
Die Frage ist eher, warum das ganze in Deutschland noch so teuer ist. Man schaue nur in die Nachbarstaaten...
#5
Registriert seit: 13.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat jrs77;22201288
Man könnte den Traffic recht einfach reduzieren und somit die Netze entlasten.

Punkt 1: Musik Streaming-Dienste abschaffen. Man kann auch MP3s, etc verwenden.
Punkt 2: Video-streaming im mobilen Netz auf 480p begrenzen. Auf den kleinen Bildschirmchen macht es eh keinen Unterschied.
Punkt 3: Social-Crapworks ala Fratzenbuch und Co. abschaffen. Dann reden Leute auch wieder miteinander anstatt still nebeneinander auf der Couch zu sitzen.

Zu Punkt 3....

[video=youtube;Z7dLU6fk9QY]http://www.youtube.com/watch?v=Z7dLU6fk9QY[/video]


Und dann noch lästige Webseiten zensieren welche sowieso nur Traffic verbrauchen und nicht gut fürs Volk sind:rolleyes:
#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3311
Naja Bitcon - die Studien haben eh 0 aussagekraft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]