> > > > Motorola Moto E debütiert im Juni für 119 Euro

Motorola Moto E debütiert im Juni für 119 Euro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

motorola neuMit dem Moto G hat Motorola im vergangenen Herbst unter Beweis gestellt, dass auch ein vergleichsweise günstiges Smartphone eine völlig ausreichende Ausstattung bieten kann. Beinahe über Nacht stand Interessierten ein Mittelklasse-Gerät zum Einstiegspreis bereit, an dem sich noch immer viele Konkurrenten messen lassen müssen - ähnlich, wie es bei Googles Nexus-Modellen der Fall ist.

Mit dem gerade vorgestellten Moto E will Motorola diesen Erfolg nun eine Stufe niedriger wiederholen. Denn gerade einmal unverbindliche 119 Euro verlangt der Hersteller für ein Smartphone, dessen direkte Mitbewerber bei Händlern 150 Euro und mehr kosten.

microSD, Dual-Core und Android 4.4.2

Im Mittelpunkt des Moto E steht das 4,3 Zoll messende Display mit seinen 960 x 540 Pixeln, das nach eigenen Angaben „das schärfste seiner Klasse“ ist. Angetrieben wird das neue Modell von einem 1,2 GHz schnellen Qualcomm Snapdragon 200 mit zwei CPU-Kernen, der auf einen 1 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Für das vorinstallierte Android 4.4.2 sowie Applikationen und weitere Daten stehen insgesamt 4 GB interner Speicher zur Verfügung, bei Bedarf kann die Kapazität aber - anders als noch beim Moto G - per microSD-Karte erweitert werden. Fest verbaut ist ein 1.980 mAh fassender Akku, zu dessen Laufzeiten Motorola jedoch keine Informationen liefert.

motorola moto e 01

Während man auf eine Frontkamera verzichten muss, steht auf der Rückseite ein Sensor mit 5 Megapixeln zur Verfügung. Dieser ermöglicht nicht nur Serienaufnahmen, sondern auch das Aufzeichnen von HDR-Fotos. Die weitere Ausstattung entspricht den Erwartungen respektive liegt teilweise sogar darüber. Das Mobilfunkmodem unterstützt maximal HSPA+, WLAN wird entsprechend dem n-Standard im 2,4-GHz-Netz geboten, zudem stehen Bluetooth 4.0 und ein FM-Radio zur Verfügung; auf NFC muss man verzichten. Das 124,8 x 64,8 x 12,3 mm große und 142 g schwere Gehäuse besteht wie schon beim Moto G komplett aus Kunststoff, optisch orientiert man sich zumindest auf der austauschbaren Rückseite an den Schwestermodellen.

motorola moto e 02

Hierzulande soll das Moto E Anfang Juni verfügbar sein, zunächst jedoch nur bei einigen ausgewählten Partnern wie Media Markt, Saturn und Expert.

Das Moto G erhält LTE

Eine weitere Neuheit: Das Moto G wird ab Juli auch in einer Version mit LTE-tauglichem Modem angeboten. Hierfür verlangt Motorola unverbindliche 199 Euro, der Aufpreis gegenüber dem Standardmodell liegt bei 30 Euro.

motorola moto e 03

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1106
Gefällt mir der Weg den Motorola eingeschlagen hat, das die Kunden sowas wollen sieht man ja beim G was sich sehr gut verkauft.

Jetzt noch das neue X auch verbessern und Preislich auch unterhalb der Konkurenz anbieten dann gehts da auch rund.

Muss aber sagen das jetzige X ist auch schon ein sehr feines Smartpohe mal sehen was verbessert oder geändert wird, evtel mehr Akku Power.
#2
customavatars/avatar3070_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
...bei Freiburg
Admiral
Beiträge: 12463
Sieht gut aus, Preis sollte ruhig nochmal 10€ - 20€ runter, weil so ist es arg nah am Moto G, was dann doch die bessere Wahl ist. Der weg von Motorola ist in diesem fall aber wirklich richtig.
#3
customavatars/avatar23079_1.gif
Registriert seit: 19.05.2005
Braptutütübraaaaaap
unverhältnismäßig absurd
Beiträge: 13401
Ich glaube persönlich aber dass die 4gb doch schon zu wenig sind... Aber sonst sehr gut Motorola :bigok:
#4
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6620
Das Ding ist ganz klar ein Hendi für Leute, die keine Musik oder viele Apps auf ihrem Hendi haben / brauchen - daher sind 4Gb doch angemessen.
32Gb µSD Speicher kosten ja auch fast nix mehr.

Ein faires Paket finde ich.
#5
customavatars/avatar95479_1.gif
Registriert seit: 22.07.2008
Dunkeldeutschland

"Giggity Giggity Goo"


Beiträge: 5056
Leider nicht so schön wie das Moto G. :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]