> > > > Das Samsung Galaxy S5 soll in der Herstellung 256 US-Dollar kosten

Das Samsung Galaxy S5 soll in der Herstellung 256 US-Dollar kosten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung galaxy s5 teaser kleinSeit vergangenem Freitag ist das neue Samsung Galaxy S5 in Deutschland erhältlich. Die Marktforscher von IHS haben sich das neue Android-Flaggschiff der Koreaner nun angesehen und dessen Herstellkosten geschätzt. Das berichtet man jetzt zumindest bei re/code. Demnach soll Samsung das Galaxy S5 ohne Marketing-, Entwicklungs- und Vertriebskosten 256 US-Dollar kosten. Nicht mit einberechnet sind zudem Lizenzkosten für die Software und deren Anpassungen. Damit ist das S5 teurer als die Vorgängermodelle und das teuerste Galaxy-Gerät bislang. Das Samsung Galaxy S4 kostete den Hersteller noch 237 US-Dollar, der S3-Vorgägner sogar nur knapp über 200 US-Dollar.

Teuerstes Bauteil ist laut IHS das Display-Modul, das mit 63 US-Dollar zu Buche schlagen soll. Danach folgen die Speicherchips für Arbeits- und Festspeicher, die aus eigener Fertigung stammen und zusammen etwa 33 US-Dollar kosten sollen. Der neue Fingerabdruckscanner, der inzwischen auch schon überlistet worden sein soll, soll hingegen 4 US-Dollar kosten. Den Zusammenbau soll sich Samsung fünf US-Dollar kosten lassen. Konkurrent Apple soll für sein aktuelles Flaggschiff in der 16-GB-Fassung knapp unter 200 US-Dollar bezahlen, wohingegen das TouchID-Modul etwa drei US-Dollar weniger kostet.

Verkauft wird das Samsung Galaxy S5 in Deutschland ohne einen Laufzeitvertrag bei einem der großen Mobilfunkbetreiber für derzeit 679 Euro. Wie sich der Androide geschlagen hat, erfährt man in unserem breit angelegten Testartikel, den wir bereits am Montag veröffentlichten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Bootsmann
Beiträge: 667
"Der neue Fingerabdruckscanner, der inzwischen auch schon überlistet worden sein soll, soll hingegen 4 US-Dollar kosten. […] wohingegen das TouchID-Modul etwa drei US-Dollar weniger kostet."

But it’s significantly less expensive than the fingerprint sensor seen in Apple’s iPhone 5S. That sensor cost about $15, according an IHS teardown of that device conducted last year.

Irgendwas paßt da nicht zusammen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]