> > > > Amazon Smartphone mit 3D-Interface und sechs Kameras

Amazon Smartphone mit 3D-Interface und sechs Kameras

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonBereits mehrfach war in den vergangenen Monaten und Jahren von einem vermeintlichen Smartphone aus dem Hause Amazon zu hören. Es sollte kostenlos sein, bereits im Juni erscheinen und viele Gerüchte mehr. Nun sind die gewöhnlich gut informierten Kollegen von BGR.com an erste ernstzunehmende technische Daten und erste Fotos gelangt.

Demnach standen zwei Dinge bei der Entwicklung des Smartphones durch Amazon im Fokus: Erstens sollen natürlich die eigenen Dienste allesamt möglichst optimal über das Smartphone erreichbar sein und zweitens die Benutzeroberfläche über eine revolutionäres 3D-Interface verfügen. Nun werden zumindest die Gerüchte zum Erscheinungstermin in gewisser Weise bestätigt, denn tatsächlich soll das Smartphone im Juni vorgestellt und ab dem dritten Quartal erhältlich sein. Beim nun beschriebenen Gerät soll es sich um eines von zwei Entwicklungen handeln. Das zweite Smartphone soll sich an den Einsteiger-Markt richten. Demnach lesen sich die Spezifikation für das erste Modell wie folgt:

- nicht näher spezifizierter Qualcomm Snapdragon Prozessor
- 2 GB RAM
- stark modifizierte Version von Googles Android
- 4,7 Zoll Display
- 720p-Auflösung für das Display

Zum äußeren Erscheinungsbild lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt recht wenig sagen, da das Smartphone auf den Bildern nur in einer Schützhülle zu sehen ist, welche eben genau den Blick auf die eigentliche Hardware verhindern soll.

Herausragendes Merkmal aber soll das 3D-Interface sein. Dabei handelt es sich um eine stereoskopische Darstellung - ähnlich dem Nintendo 3DS. Allerdings soll es sich dabei nicht um ein autostereoskopisches Displays mit Parallaxenbarrieren und Linsenraster handeln. Vier der sechs verbauten Kameras werden dazu verwendet die Darstellung auf dem Display der Kopf und Augenposition des Nutzers anzupassen. Weitere Sensoren, wie z.B. Neigungssensoren, unterstützen diese Erkennung. Bei den Kameras dürfte es sich um solche handeln, die Infrarotlicht erfassen können. Positioniert sein sollen sie in den vier Ecken der Front. Zwei weitere Kameras dienen der Aufnahme von Fotos und Videos, wie wir es klassisch von den Smartphones kennen. Die rückseitige löst dabei mit 13 Megapixeln auf, während die frontseitige noch nicht explizit in ihrer Auflösung genannt wird.

Aufgrund der Ausrichtung auf ein 3D-Interface arbeitet Amazon der Quelle zufolge derzeit hart an der Umsetzung zahlreicher Applikationen. So soll nicht nur der Haupt-Interface von der 3D-Darstellung Gebrauch machen, sondern möglichst viele Anwenderapplikationen. Aber auch die Darstellung der Inhalte soll davon profitieren. So könnte es möglich sein sich Produkte im Amazon-Shop aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten, nur indem man die Position des Kopfes in Relation zum Display ändert. Offenbar will man über eine API die dazugehörige Entwicklerschnittstelle auch Drittanbietern zugänglich machen und arbeitet aktuell bereits mit einigen wichtigen Softwareanbietern in diesem Punkt zusammen.

Soviel zunächst einmal zu den ersten ernstzunehmenden Informationen zum Amazon-Smartphone, die wirklich sehr interessant klingen. Zumindest scheint Amazon mit dem 3D-Interface eine Funktion gefunden zu haben, die bisher in dieser Form noch auf keinem Gerät zu finden ist. Wie gesagt, derzeit wird von einer Ankündigung im Juni ausgegangen, während bei der Verfügbarkeit weiterhin vom 3. Quartal die Rede ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]