> > > > CES 2014: LG G Flex im Hands-on - Krumm wie eine Banane!

CES 2014: LG G Flex im Hands-on - Krumm wie eine Banane!

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lg-logo-2011Als Samsung sein erstes gebogenes Smartphone auf den Markt gebracht hat, dauerte es nicht lange, bis auch LG mit dem G Flex nachgezogen hat. Bislang dem europäischen Markt verwehrt, wird es ab Februar nun auch in unseren Gefilden zu haben sein. Grund genug, sich das Gerät einmal genauer anzusehen und zu schauen, was die Krümmung wirklich bringt.

Hardware mittelmäßig, Performance ordentlich

Die verbaute Hardware, das haben wir schon in einer unserer letzten News feststellen können, ist lediglich gutes Mittelmaß. Dem Preis, der auch in Deutschland wohl nicht deutlich günstiger ausfallen wird als die umgerechnet 700 Euro, die in Korea verlangt werden, ist die Hardware jedoch keinesfalls angemessen. Natürlich muss bedacht werden, dass Komponenten wie das gebogene Display und ein dazugehöriger flexibler Akku aktuell nur in Kleinstmengen produziert werden und gerade erst auf den Markt kommen - das treibt den Preis selbstverständlich nach oben.

Die Performance des Gerätes war in unserem ersten Test wirklich gut - der Prozessor hat aber natürlich auch bei der 720p-Auflösung weniger zu tun als bei anderen Flaggschiffen, die bereits mit 1080p-Displays ausgestattet sind. Ruckler gab es nicht zu beobachten und auch sonst wirkte das Gerät ausreichend flott. Design und Features sind sonst nahe am aktuellen Flaggschiff LG G2 (zum Test), so zum Beispiel der Rear Key.

Bananenform oder doch lieber anders gekrümmt?

LG wählt frür das G Flex eine Krümmung in Längsrichtung, nicht wie Samsung mit dem Galaxy Round in Querrichtung. Das führt vor allem dazu, dass das Gerät nicht mehr so gut in der Hosentasche verschwindet - die Form des Galaxy Round ist in diesem Fall praktischer. Andererseits führt diese dazu, dass das Smartphone nicht mehr ordentlich ans Ohr gehalten werden kann. LG begründet die eigene Wahl mit verschiedenen Vorteilen: Filme gucken auf dem Smartphone? Geht mit der Längskrümmung besser. Telefonieren? Das Gegenüber versteht einen besser. Und auch die generelle Ergonomie soll beim G Flex deutlich besser sein.

Im ersten Test konnten wir den Aspekt mit den Filmen durchaus nachvollziehen, obgleich man natürlich nicht massenhaft Medien auf dem Smartphone konsumiert. Ob das Gegenüber einen besser versteht, konnten wir aufgrund der fehlenden Telefonverbindung auf der Messe nicht testen, ebensowenig wie gut das Gerät ohne Sicherungen in der Hosentasche liegt. Das 6-Zoll-Display ist auch mit großer Hand kaum praktikabel zu bedienen, die Querkrümmung würde hier natürlich Abhilfe schaffen.

Insgesamt ist uns jedoch der große Vorteil des G Flex nicht ganz klar geworden. Im Endeffekt handelt es sich natürlich um eine Machbarkeitsstudie, die nur den Übergang zu vollständig flexiblen Geräten ebnet.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Mir kommt das ganze gekrümmte Zeug vor wie eine "Zwangsinovation", mangels anderer Ideen.
#2
customavatars/avatar173997_1.gif
Registriert seit: 04.05.2012
Hessen
Obergefreiter
Beiträge: 66
Das ist es auch.Ich kann mir nicht vorstellen das irgendein User morgens aufgewacht ist und sich gedacht hat:"hmm ich brauch ein gekrümmtes Smartphone".
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5056
Dagegen wäre ein Touch Sensor mMn. schön...

Aber wie schon im Text es ist einfach eine Machbarkeitsstudie! Es ist gut das an sowas geforscht wird, aber notwendig sind andere dinge eher!
z.B. Stabilere Smartphones, bessere Akkus...

Ich kann mir auch nicht vorstellen kann, dass das gebogene Display sehr Kratzfest ist!
Wiederum ist es bestimmt sehr Sprungfest was auch sehr Praktisch ist!
#4
customavatars/avatar3061_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
Hessen
Admiral
Beiträge: 9034
die grümmung hat bestimmt was mit der spiegelung im freien, bei direkter ansicht, einstrahlung der sonne zu tuhen. würde sagen, das die ansicht so besser ist, bzw ablesbarkeit (display).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]