> > > > CES 2014: ASUS ZenFones anmeditiert (Hands-on)

CES 2014: ASUS ZenFones anmeditiert (Hands-on)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusWährend unseres Videodrehs mit ASUS (das Video folgt in Kürze!) konnten wir auch einen genaueren Blick auf die ZenFone-Linie werfen. Die günstigen Smartphones folgen dem Zen-Brand, was wir in unserer Vorstellungs-News bereits kritisierten. Denn es handelt sich - anders als bei den Notebooks - zwar um ordentliche, jedoch dem Einsteigerbereich zugeordnete Geräte.

Spannend zu sehen ist, wie gut die Verarbeitung in den entsprechenden Preisklassen sein kann. Gerade das ZenFone 4, das für nur 99 US-Dollar über die Ladentheken gehen soll, muss in diesem Fall beweisen, dass es nicht nur ein weiteres "Billig-Android"-Gerät ist. Die Verarbeitung des farbenfrohen Gerätes gefiel uns gut und auch die Performance war auf einem ansprechenden Level. Sicherlich gab es hier und da noch den einen oder anderen Ruckler und längere Wartezeiten als bei High-End-Geräten sind durchaus zu erwarten. Dennoch ist die Gesamt-Performance für den Alltagsgebrauch mehr als ausreichend. Die Verarbeitung ist mit der eines Motorola Moto G zu vergleichen, das erst ab 169 Euro anfängt - dafür selbstverständlich aber auch einiges mehr bietet. Das Gewicht von 115 Gramm ist zwar gering, es fühlt sich aber keinesfalls minderwertig an. Auch hier setzt man - wie beim PadFone mini - auf ein 4 Zoll Display mit einer Auflösung von 800 x 480 px, für den aufgerufenen Preis durchaus angemessen.

Die Verarbeitung der beiden anderen ZenFones liegt auf vergleichbar gutem Niveau. Hier gibt es zwischen den Modellen erfreulicherweise kaum Unterschiede. Die Ausnutzung der Smartphone-Fläche ist ASUS bei den größeren Displaydiagonalen aber etwas besser gelungen. ZenFone 5 und 6 wirken deutlich moderner als das absolute Einsteiger-Gerät, sind mit Preisen von bis zu 199 US-Dollar aber auch deutlich teurer. Die verbesserte Hardware (HD-Display und Intel Atom Z2580 Quad-Core) sorgt für eine bessere "Overall"-Performance, die durchaus mit einem Motorola Moto G mithalten kann. Wie dies im Bereich Akkulaufzeit und Kamera (diese löst bei ZenFone 5 und 6 mit insgesamt 8 MP respektive 13 MP auf) aussieht, kann erst ein ausführlicher Vergleichstest zeigen. Abheben kann man sich vom aktuellen Preis-Leistungsschlager aus Googles eigener Hand vor allem durch "PenTouch" und "GloveTouch", wodurch das Display mit Stift und Handschuh bedient werden kann.

Es bleibt abzuwarten, welche Spezifikationen ASUS für die deutschen Varianten anführt - denn diese sind für den hiesigen Markt noch nicht fix. Ebenso werden die Preise höher ausfallen. Ersten Gerüchten nach soll das Topmodell ZenFone 6 dann unter 300 Euro kosten, wobei die Hardware aber auch etwas besser ausfallen soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]