> > > > Jolla Smartphone: First-Look ist ernüchternd

Jolla Smartphone: First-Look ist ernüchternd

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx news newSeit wenigen Tagen ist das erste Sailfish-OS-Gerät von Jolla in Finnland auf dem Markt, schon gibt es erste Eindrücke des Retail-Gerätes. Engadget konnte sich eines der frühen Exemplare für einen ersten Test organisieren. Dabei fällt das Fazit wenig begeistert aus. Sowohl die Hardware (4,5-Zoll qHD-Display, 8 und 2 MP Kamera, 16 GB interner Speicher, 1 GB RAM, microSD-Slot, LTE, 141 g, 131 x 68 x 9,9 g) als auch das auf MeeGo basierende Sailfish-OS sind nicht der Weisheit letzter Schluss.

aDSC06808

Für 399 Euro bekommt man zwar gut verarbeitetes Gerät, das aufgrund der kantigen Ausführung aber etwas unkomfortabel in der Hand liegt. Auch das Sailfish OS scheint mit der heißen Nadel gestrickt zu sein, wenn es um Performance und Bedienkonsistenz geht. Letztere scheint aufgrund der vielen unterschiedlichen Gesten nicht immer nachvollziehbar und hinterließ bei Engadget einen weniger intuitiven Eindruck. Es gab aber auch positive Momente mit dem Gerät: Die "other half", also die Rückseite des Smartphones, erlaubt es über einen Connector intelligente Schalen anzubauen. Eine Tastatur auf der Smartphone-Rückseite? Kein Problem. Bislang gibt es aber weder von Jolla selbst noch von 3rd-Party-Herstellern konkrete Ankündigungen für die Nutzung. 

Das komplette, ausführlich bebilderte Kurz-Review findet sich direkt bei Engadget.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (26)

#17
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6755
Zitat trademark;21514812
auch kein Wunder wenn man sich die niedrigne ASPs (average sale price, lumia 143$) anschaut:.
die unterschiede zu Symbian sind da jetzt nicht so gravierend
Nokia Q4 2010 results - profits down, smartphone sales up to 28.3 million
#18
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2559
trademark, ich glaube, du machst die falsche Annahme, dass es einen signifikanten Markt für Bastel-Smartphone-Betriebssysteme gibt. Den gibt es nicht. Die meisten Leute wollen ihr Smartphone einfach nur nutzen. Auch Android verkauft sich nicht so gut, weil man am System rumbasteln kann, sondern weil es billig ist. Siehe den chinesischen Markt.

Ich denke Nokia hat schon alles richtig gemacht, auf WP8 zu setzen. Man sieht es ja auch an den Zahlen - in der EU haben sie mittlerweile einen Marktanteil von über 10% und werden Ende nächsten Jahres spätestens 2015 iOS überholen. Qualität und niedriger Preis setzt sich nun mal durch - siehe die Verkaufsahlen vom Lumia 520. Bastel-Smartphone-Betriebssysteme braucht (so gut wie) kein Mensch.
#19
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5657
Zitat trademark;21514032
naja das sollte man schon alles etwas differenzierter sehen.

Jolla als Firma ist "relativ" klein, hier das gleiche zu erwarten was Motorola/Google oder Samsung liefern ist etwas illusorisch. Jeder, der z.B. das GTA / Neo Freerunner Projekt verfolgt hat, kann sehen wie aufwendig die Entwicklung von einem Telefon ist. Alleine schon die richtige Hardware + Treiber (in Qualität und Quantität) zu bekommen ist wohl recht schwierig... wenn man etwas "kleiner" ist.

Ich sehe die Dinge differenziert. Aber ich sehe keinen Grund dafür, Dinge schönzureden.

Jolla mag klein sein, das ist aber z.B. das "Fairphone" auch. Motorola, Samsung, LG, Nokia...sie alle kaufen Teile zu. Kaum jemand produziert tatsächlich selbst, fast die komplette Elektronikproduktion läuft über Auftragsfertiger. Die können in China sitzen, aber auch in Europa. Ein hochwertiges Gerät herzustellen ist keine große Kunst.

Zitat trademark;21514032

Über das (politische) Ende von Meego/Maemo gibt es relativ viele Quellen. Inzwischen ist es eigentlich klar, das Elop vermutlich schon immer vorhatte Nokia (mit Windows Phone) an MS zu verkaufen.

Das ist eher eine lange etablierte Verschwörungstheorie. Elop wurde geholt, um ein Verständnis für den US-Markt zu bekommen und den Laden aufzuräumen.

Zitat trademark;21514032

sehr interresannter blog post von einem beteiligtem Entwickler:
My disagreement with Elop on MeeGo | Felipe Contreras

hier noch engadget :
den ganzen Niedergang von Nokia, mit recht interessanten aber etwas ausufernden posts eines ehemaligen Nokia Managers / jetzt Analyst kann man hier lesen:
Communities Dominate Brands

Nokia ist bzw. wäre eher an Windows Phone pleite gegangen. Beim N9 wurde die Produktion wohl absichtlich niedrig gehalten und Kernmärkte gar nicht ordentlich beliefert (und es gab kein Marketing).
Der Aktienkurs, wie auch die Finanzkennzahlen sagen klar, das der Shift zu Windows Phone nur negative Konsequenzen hatte. Z.B. macht Nokia immer noch Verlust pro verkauftem WP-Gerät.


Lass das mit ehemaligen Nokia-Managern. Das was die mittlerweile besser wissen wollen ist genau das was Nokia bis kurz vor den Ruin geführt hat. Wenn das was im Link von 0711 steht auch nur ansatzweise stimmt, war Nokia 2010 mit Meego schon am Ende. Meego ist als Ganzes an Android gescheitert, und vor allem daran, dass kein anderer Hersteller da mitmischen wollte. Und Nokia fast an der Bindung an Symbian.
Dass das N9 zu dem Zeitpunkt das letzte seiner Art war, war klar weil eben ein weiter Support gefehlt hat. Das Werben konnte Nokia als Weltkonzern mit damals-noch-Marktmacht nicht schaffen, ob Jolla als Bastelbude da weiter bestand haben wird?!

Tatsache ist doch, dass es mit Nokia seit WP8 stetig bergauf geht.
Aktienkurse sind ein schlechter Indikator dafür, wie es um ein Unternehmen wirklich steht. Aktienkurse sagen nur, wie Aktionäre und Händer das Unternehmen aktuell bewerten. Den tatsächlichen Wert eines Technologieunternehmens wie Nokia kennst du nicht durch Zahlen. Das erfährst du, wenn du dich innen umhörst. Und das kann kein Analyst. Die Leute stützen sich auf die gleichen Daten wie "wir". Warum soll die Meinung eines Analsysten mehr wert sein als deine eigene?

Wenn ich wieder nach dem Post von 0711 gehe, dann kann man eigentlich sagen, dass Nokia fast an INTEL drauf gegangen wäre. TI stellt die Entwicklung ein, jemand neues muss her und der liefert eben nicht. Plan B? Nicht in Sicht!

Zitat trademark;21514032

Zu deinem Post:
naja ich glaube eher nicht das irgendjemand _auf_ einem Telefon Software entwickelt... außer wenn vielleicht ein großer Monitor usw. dranhängt.
Android ist toll, ja genau aber nur mit Root. Leider sind nicht alle Phones rootbar. Auch hat google es verschlafen von den Herstellern offene Treiber (z.B. für custom Roms) zu verlangen.

Für was brauchst du auf einem Smartphone eine Root-Shell/Bash? ;)

Zitat trademark;21514032

Welche Schicht fehlt mir jetzt genau, wenn alles OSS ist? Klar man braucht die Treiber + toolchain aber ansonsten kann ich ja den Rest neu kompilieren.

Ja du sagst es...du MUSST den Rest neu kompilieren. Oder neu packagen. Aus Usersicht ist das ein No-Go. Ich will wenn ich mir eine "fertige" Software herunterlade nicht mehr daran weiter entwickeln. Stell dir vor du lädst dir ein Programm herunter, und musst erstmal die Toolchain aufsetzen (incl. richtiger Versionen etc) um es verwenden zu können. Aus Entwicklersicht ist das auch ein Ärgernis, immerhin steckt ein Portierungsaufwand dahinter PLUS einem Aufwand für Tests und Qualitätskontrolle. Und dieses Ärgernis schlägt sogar bei Android schon zu, und da ist der Unterbau mit der Dalvik-VM ja immerhin der selbe.

Zitat trademark;21514032

Es tut sich aber relativ viel im Embedded Linux Bereich. Ich denke, hier wird sich auch eine Konsollidierung abzeichnen. Das ist ja schon im Kernel 3.7 mit den multiarm patches passiert.
zu den von dir richtigerweise aufgezeigten Problemen:
Embedded Linux: "Die Weltherrschaft ist kein Scherz mehr" | heise open

Leider zeichnet sich in meinen Augen ein noch wilderes Geforke in der gesamten Linuxwelt ab.

Zitat trademark;21514032

Je nach Umfeld mag das variieren aber Quellcodeverfügbarkeit ist für mich wahnsinnig wichtig und hat mir auch schon oft sehr geholfen. Ähnlich sehen das viele Kollegen.

DAS ist wieder was anderes. Das ist wirklich nice-to-have. Meist bringt einen aber auch eine anständige Doku schneller weiter. LEIDER gibt es diese Kultur bei OpenSource noch nicht wirklich, oder sie ist mir bislang verborgen geblieben.

Zitat trademark;21514032

Ob das Jolla schrott ist glaub ich eigentlich nicht. Außerdem sollte man es vielleicht auch erst mal ordentlich testen. Engadget hatte 30 Minuten Zeit. Hardwareluxx hat nur abgeschrieben und hatte es gar nicht in der Hand.... ist ja fast schon Computer Bild Niveau.
SailfishOS hat ein bewegte Zeit hinter sich. Daher kann von einer 5 jährigen kontinuierlichen Entwicklung nicht ausgegangen werden.


Natürlich, ich hatte auch den Engadget-Artikel gelesen, bevor ich wusste dass HWLUXX dafür ne Meldung gebracht hat. Mehr als ein Ersteindruck und Hypecheck ist das nicht. Und da isses eben durchgeflogen?!

Zitat trademark;21514032

so ein Produkt, das du da beschreibst nennt man doch surface oder? *scnr*

Der war auch gut :D
Die Parallelen gibt's wirklich, nur ist das Teil eben ein rundes Produkt von der Hardware her. Das Ökosystem ist jetzt ein Jahr nach Release gut. Zeigt aber auch etwas die Zeitskala in der sowas passiert, und es eben nicht in ein bis zwei Wochen von "Lahm Ruckelnd" zu "superflüssig" geht.
#20
Registriert seit: 11.01.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 925
Zitat TARDIS;21516471
trademark, ich glaube, du machst die falsche Annahme, dass es einen signifikanten Markt für Bastel-Smartphone-Betriebssysteme gibt. Den gibt es nicht. Die meisten Leute wollen ihr Smartphone einfach nur nutzen. Auch Android verkauft sich nicht so gut, weil man am System rumbasteln kann, sondern weil es billig ist. Siehe den chinesischen Markt.

Ich denke Nokia hat schon alles richtig gemacht, auf WP8 zu setzen. Man sieht es ja auch an den Zahlen - in der EU haben sie mittlerweile einen Marktanteil von über 10% und werden Ende nächsten Jahres spätestens 2015 iOS überholen. Qualität und niedriger Preis setzt sich nun mal durch - siehe die Verkaufsahlen vom Lumia 520. Bastel-Smartphone-Betriebssysteme braucht (so gut wie) kein Mensch.


Richtig, die meisten Leute wollen kein Bastelsystem, bzw. wissen nicht warum es gut ist, bzw. können nicht damit umgehen. Es war auch nie meine Meinung, dass weil Jolla ein Bastelsystem ist es sich durchsetzt. Im ersten Kommentar habe ich bemängelt, dass Hardwareluxx bzw. Engadget nicht die vielen Möglichkeiten (die mit dem Bastelsystem einhergehen) sieht.

Doch Europa ist vom Volumen und Qualität einer der entwickelsten Mobilfunkmärkte der Welt. Ein Marktanteil von 10% ist lächerlich, Nokia war bei 50% ... und das in einem wachsendem Gesamtmarkt.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Das mit dem US-Markt ist genauso komisch... der US Markt ist im Vergleich zu anderen höher entwickelten Märkten relativ klein.
Weder ist Nokia Marktführer in den USA noch läuft der Laden... Elop hat also gleich 2x versagt.

Intel war schon weiter, hatte sogar mal ein paar Prototypen auf Moblinbasis (Telefone) in der Hand. Warum konnte Nokia das Werben nicht schaffen?
Bei Meego waren recht viele andere im Boot, bei Tizen ist Samsung groß dabei....

Das es mit WP8 bergauf geht... naja runter ging es ja nach dem WP7 Desaster nicht mehr.
Dann halt nicht Aktienkurs, schau dir die Fundamentals in den Bilanzen aus... das war richtig bitter. Alleine deswegen hat der Markt gedacht, die gehen Pleite.
WP7 und WP7.5 lagen wie Blei in den Regalen....
Klar, mit WP8 ist es besser geworden, aber hätte Nokia überhaupt nix gemacht und bei Symbian geblieben wären sie heute vermutlich mehr Wert.

Und nachdem Nokia im Prinzip die kompette SW-Entwicklung rausgeworfen hat, die WP Phones von Quantas fertigen lässt.... so kann man auch Werte vernichten. Und warum macht man sowas?
Klar, Dressing the Pride, um sich hübsch für eine Übernahme zu machen. (und genau das ist ja auch passiert)

Ich brauch auf dem Smartphone eine root shell/bash weil das Ding verdammt nochmal ein vollwertiger Computer ist und immerhin hab ich dafür bezahlt, dann will ich auch damit alles machen können.


Deine Einwände bezüglich des Kompilierens verstehe ich nicht. Musstest du für Android z.B. VLC kompilieren? nein das kann man im playstore runterladen. Natürlich muss sich der Entwickler drum kümmern, aber mit einem gut eingerichteten CI System + Plattformunabhängige Bibliotheken kann man ohne Probleme multiarch entwickeln, testen und Paketieren. Das macht man weder am Telefon noch ist es super aufwendig.

Bei den von mir verwendeten OSS Sachen (libs, tools) gab es immer eine sehr gute Doku bzw. auch sehr guten Code.

Mag ja sein, dass Jolla nicht so toll ist, aber einen Artikel über einen Artikel zu schreiben ist.... naja eigenartig.

Ich hab mir auch kein Jolla zugelegt, weil ich es erst mal sehen wollte. Wenn es aber ohne Probleme android apps ausführen kann und es viele native apps gibt... warum nicht.
#21
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5657
Sag mal du liest nicht so viel Zeitung, oder? Auf Facebook bist du auch nicht? Du verwunderst dich tatsächlich dass News weiterverbreitet werden unter Verlinkung des Originalartikels?

Ich könnte mir jetzt dein ganzes Posting auseinandernehmen, aber es interessiert dich eh nicht die Bohne.
Trotzdem ein paar Anmerkungen: Nokia war am US-Markt früher NULL Vertreten, und wenn du einige der Artikel gelesen hättest, hättest du bemerkt dass es DER Leitmarkt für die größten Teile der Welt ist. Da wirst du nicht innerhalb von ein, zwei Jahren Marktführer, erst recht nicht, wenn deine Marke keinen Wert besitzt, also schlicht unbekannt ist.

Ansonsten hast du doch bestimmt in deinem Freundeskreis jemanden mit Ahnung von Betriebswirtschaft. Frag da mal nach wie so eine Sanierung abläuft. Das gleiche gilt für deine Aussage mit dem "Nokia macht mit jedem Gerät Verlust". Das klingt bei dir wie als würde Nokia jedes Gerät subventionieren, dabei heißt das nur soviel wie: Die Einnahmen decken die Ausgaben nicht, und das pro Gerät gerechnet. Ach ja, wie man eine defizitäre Sparte wirklich Aufhübscht zeigt Siemens: Die haben nicht nur die Sparte VERSCHENKT sondern gleich einige Millionen draufgelegt. Also offensichtlich war das "Loswerden" ja nicht ganz das Ziel, oder? ;)

Einwände bzgl. Kompilieren: Ich frag mich ob du naiv bist oder ob du einfach Sätze aus dem Kontext reißt. Es ging darum, dass nicht automatisch jede Software auf jedem Linux läuft, du musst sie neu kompilieren. Zu deinem Beispiel: Ich kann kein Desktop-VLC auf ein Ubuntu-Phone installieren. Geht nicht weil ARM. Ich kann auch kein Android-APK von VLC drauf installieren, und wenn ich mein Kompilat für Ubuntu-Phone mal hab, heißt das noch lange nicht dass es auf Tizen, Sailfish OS oder Firefox OS läuft. Und das sind alles ARM-Geräte. Lustig wird es wenn du Hardware/Treibernah bist und dann deine Software umschreiben musst.
#22
Registriert seit: 11.01.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 925
na dann zeige mal deine BWL Kentnisse:

Vor Elop/WP : Nokia Marktanteil zwischen 30-40% Weltweit. Nokia macht Gewinne hat Wachstum.
Nach Elop : Nokia Marktanteil ca 5-10% , Nokia macht Verluste, kaum Wachstum (im Verhältnis zum Markt)

Ausgang: Nokia Handset Unit wurde von MS gekauft. Unternehmenswert quasi halbiert.

Frage: Hat sich das ganze für Nokia gelohnt?
Na dämmer die Antwort?

Der US Markt ist unwichtig. Punkt aus. Versteh das doch endlich! Was bringen mir 10% auf dem US Markt, wenn ich für den 50% in Europa verloren habe.
Trends im Bereich mobile kommen eher aus Südkorea oder Japan.
Also erzähl hier mal nix von deinen "Marktkenntnissen", vielleicht lieber mal selber ein BWL Buch zur Hand nehmen.
Oder Beleg mal deine Aussagen mit Quellen, wie groß ist den der Markt? na, wie siehts aus?
Wenn du keine Belege bringen kannst, dann interessiert mich das wirklich nicht die Bohne.

Es ist doch klar, das neu kompiliert werden muss.... macht das der Endanwender? Im Normalfall nein. Und wenn er es machen will, warum sollte es nicht funktionieren?
Wie schon gesagt, der Entwickler kann ohne Probleme multiarch entwickeln. Auch liegt es nicht an ARM als Arch sondern eher an den verwendeten/vorhandenen libs des Frameworks.
Ich sehe hier keine großen Probleme. Auch gibt es schöne Multiplattform mobile Frameworks.
Außerdem springst du gerade rum... Um was geht es genau? Das ARM nicht standardisiert ist (s. link da passiert etwas) oder das, wen wundert es, Ubuntu Phone, Android, WP, iOS und Tizen andere libs/frameworks verwenden...?

zum Thema Naivität, du wolltest 2 posts weiter oben auf einem 4,5'' Display entwickeln... ich hab nur darauf hingewiesen, dasss man das nicht so macht.

Ich hätte wohl eher auf deine Signatur schauen sollen, dann hätte ich mir die Postings erspart.
#23
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2559
Zitat trademark;21518375
Vor Elop/WP : Nokia Marktanteil zwischen 30-40% Weltweit. Nokia macht Gewinne hat Wachstum.
Nach Elop : Nokia Marktanteil ca 5-10% , Nokia macht Verluste, kaum Wachstum (im Verhältnis zum Markt)


Also meines Wissens ist Nokia abgestürzt, weil sie sich zu lange dem Touchdisplay Trend verwehrt haben und krampfhaft an Symbian festgehalten haben. Symbian mit Touch kam dann zu spät und war nicht gut genug. Deshalb ist Nokia den Bach runter gegangen.

Und ein Marktanteil von 10% ist eine super Sache, wenn man unter 5% gestartet hat. Und keine Ahnung wie du auf den falschen Film kommst, dass Nokia im Verhältnis zum Markt kaum Wachstum zeigt - im Windows Phone Segment wachsen sie wie verrückt:

#24
customavatars/avatar51615_1.gif
Registriert seit: 16.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1240
Diese ganze Klugscheisserei hier zum Thema Nokia ist doch wohl wirklich völlig unnötig...

Zum Thema:
Ich finde das Jolla Gerät ebenfalls wenig interessant, weiterhin ist es zwar mutig sich als Firma mit einem eigenen mobile OS neben WP8, Android und iOS etablieren zu wollen, allerdings wäre ein weiteres mobile OS nicht gerade förderlich. Es nervt die Entwickler eh schon ungemein ihre Apps für 3 Plattformen entwicklen zu müssen... das ist schon ziemlich grenzwertig.
#25
customavatars/avatar170819_1.gif
Registriert seit: 01.03.2012

Bootsmann
Beiträge: 597
und genau deswegen funktionieren die android apps ja auf dem jolla
#26
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5657
Zitat trademark;21518375

Ich hätte wohl eher auf deine Signatur schauen sollen, dann hätte ich mir die Postings erspart.

Hast du doch schon?
Zitat trademark;21514032
so ein Produkt, das du da beschreibst nennt man doch surface oder? *scnr*


Außerdem:
Zitat trademark;21514032
naja das sollte man schon alles etwas differenzierter sehen.


Du wolltest also Dinge differenziert sehen: Fang selbst damit an! Akzeptiere, dass man privat Windows nutzen kann und sich TROTZDEM für OpenSource und Linux interessieren kann.
Natürlich werde ich nicht in die Signatur schreiben, dass ich einige Jahre in der Entwicklung mit Embedded Linux verbracht habe, und für welche Zwecke ich Linux verwende oder empfehle.

Zitat trademark;21518375

zum Thema Naivität, du wolltest 2 posts weiter oben auf einem 4,5'' Display entwickeln... ich hab nur darauf hingewiesen, dasss man das nicht so macht.

Zitat Selfquote

Genau da setzt Android an. Aber du kannst gerne selbst deinen Code pro Gerät kompilieren, gibt ja nicht so viele Jolla-Phones.
Aber ich wünsch dir viel Spaß, in einer Bash bei qHD auf 4,5" zu tippen.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Hör auf mir Aussagen zu unterstellen.
Satz 2 bezog sich auf die Möglichkeit die Bash zu nutzen. Eigentlich logisch, dass das nichts mit Coden oder Compilen zutun hat.

Zitat trademark;21518375
na dann zeige mal deine BWL Kentnisse:

Vor Elop/WP : Nokia Marktanteil zwischen 30-40% Weltweit. Nokia macht Gewinne hat Wachstum.
Nach Elop : Nokia Marktanteil ca 5-10% , Nokia macht Verluste, kaum Wachstum (im Verhältnis zum Markt)

Ausgang: Nokia Handset Unit wurde von MS gekauft. Unternehmenswert quasi halbiert.

Frage: Hat sich das ganze für Nokia gelohnt?
Na dämmer die Antwort?

Betriebswirtschaft: Wenn ein Laden so abgeht wie in Post #18 aufgezeigt, ist das ein unternehmerisches Desaster. Da weißt du wo die Gelder hinfließen: Ungesteuert nach Außen ohne jedes gesteuerte Projektmanagement.


Das zeigt dass du null Ahnung von Entwicklung hast, sorry. Wenn ein Produkt entwickelt wird, brauchst du eine gewisse Zeit bis es auf den Markt kommt. Besser gesagt: Alles was 2 Jahre nach Elop auf den Markt kam, war schon in der Entwicklung noch bevor der Kerl das wusste. Du siehst wie lang Jolla gebraucht hat, ein Gerät auf vorhandener Technik in Vorserie zu bringen. Du kannst dir sicher sein, dass bei der Vorstellung des N9 das Lumia 800 schon ein halbes Jahr in Entwicklung war. Und das Lumia800 war nicht mehr als - "wir nehmen vorhandene Technik, ändern das layout, packen es in ein N9-Case, kaufen die Software fertig ein und vertreiben das ganze".

"Vor Elop" war 2010. Apple hatte das iPhone 4 auf dem Markt, Samsung hatte mit dem Galaxy S1 auch schon nen Kassenschlager. iOS war bei Version 4 und Android bei 2.2 und damit in dem Stadium, dass es man es als "Ausgereift" bezeichnen kann. Dazu kam noch WebOS womit es AUCH schon Geräte gab. Auch WindowsPhone7 war gerade fertig. Nokia hatte: Symbian, und Symbian und... noch mehr Symbian-Geräte am Markt, und in Planung, die niemand mehr ernsthaft haben wollte. Das OS war damals schon veraltet. Als Alternative: Meego in unfertig.
So, nun guck mal nach oben...bei zwei Jahren Entwicklungszeit konntest du letztes Jahr die ersten Geräte mit Elop-Beteiligung sehen. Wohin ging der Trend bis dann? Wohin geht er jetzt?
Schau auf die Zeitleiste, Mitte 2011 hatte Nokia einen Entwicklungsrückstand von satten 4 Jahren, und den haben sie innerhalb von 2 Jahren aufgeholt. Und das spricht dafür, dass der Laden es eben doch kann.

Coffee Talk -- The Inside Story of Microsoft's Nokia Deal - Ina Fried - Mobile - AllThingsD
Okay, nun sag mir von welcher Person der Nokia-MS-Deal ausging.

Zitat sipsap;21520919
und genau deswegen funktionieren die android apps ja auf dem jolla

Wenn ich Android-Apps haben will, hol ich mir ein Android-Gerät: Konkurrenz wäre in dem Preisbereich das Nexus 5. Und zu dem würde ich in dem Vergleich sehr schnell greifen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]