> > > > Geschönte Benchmarks auch beim Samsung Galaxy Note 3 (Update)

Geschönte Benchmarks auch beim Samsung Galaxy Note 3 (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsungGeschichte wiederholt sich manchmal doch. Erst im Juli musste Samsung sich den Vorwurf gefallen lassen, Benchmark-Ergebnisse auf dem Galaxy S4 durch höhere Taktraten als üblich zu manipulieren.

Nun legt Ars Technica den Südkoreanern das gleiche Vorgehen auch beim Galaxy Note 3 zur Last. Im Test des Smartphones fiel auf, dass das neue Smartphone in einigen Testprogramm weitaus bessere Resultate als vergleichbar ausgestattete Konkurrenzgeräte erzielte. Bei genaueren Untersuchungen stellte man dann fest, dass der verbaute Snapdragon 800 bei bestimmten Programmen ein gänzlich unerwartetes Verhalten an den Tag legt. So wird die Taktrate permanent auf 2,3 GHz gehalten, ein kurzes Heruntertakten oder Abschalten eines CPU-Kernes gibt es nicht.

note 3 benchmark

Damit weicht das Galaxy Note 3 in diesem Punkt vom Galaxy S4 ab, denn in letzterem wird je nach Modell der CPU- (Snapdragon 600) oder GPU-Takt (Exynos 5 Octa) über das übliche Limit angehoben. Samsung begründete dies im Juli mit einer automatischen Erkennung der benötigten Leistung: Der SoC würde lediglich leistungsfordernde Situation erkennen und darauf reagieren. Während es schon im Sommer klare Zweifel an dieser Begründung gab, dürfte diese nun vollkommen absurd sein.

Denn in weiteren Versuchen hat Ars Technica herausgefunden, dass es mitnichten eine automatische Erkennung gibt. Viel mehr orientiert sich das Galaxy Note 3 an einer im System hinterlegten Whitelist. Wird ein dort verzeichnetes Programm gestartet, tritt das Festsetzen des CPU-Takts ein. Ändert man hingegen lediglich den Namen des Software-Package, verhält sich der SoC vollkommen normal; hier schwanken die Taktraten, einzelne Kerne werden mitunter auch kurz abgeschaltet. Der Unterschied zwischen tatsächlichem und manipuliertem Ergebnis liegt dem Bericht zufolge bei bis zu 20 Prozent, eine Mehrleistung, die man im Alltag nicht erleben dürfte.

Eine Stellungnahme seitens Samsung gibt es bislang nicht. Klar ist aber, dass die Aussagekraft von Benchmarks weiter gesunken ist. Laut Ars Technica gilt dies aber nicht nur für Smartphones. Denn beim Galaxy Note 10.1 2014 Edition hat man zu Beginn des Tests ein ähnliches Verhalten bemerkt.

Update: Samsung hat mit einem kurzen Text Stellung zu den Vorwürfen bezogen. Darin heißt es, dass man größten Wert darauf legt, „seinen Kunden das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen“. Deshalb würden CPU- und GPU-Taktfrequenzen „maximiert“, wenn „Funktionen mit einem erheblichen Leistungsbedarf ausgeführt werden“. So wird beispielsweise üblicherweise der höchste GPU-Takt verwendet, wenn Programme im Vollbildmodus ausgeführt werden. Man nutze dies nicht, „um bestimmte Benchmark-Ergebnisse zu verbessern“. Warum die Taktmaximierung anhand einer Whitelist vorgenommen wird, wurde allerdings nicht beantwortet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Verstehe die Aufregung nicht.
Die Ergebnisse sind ja nicht gefälscht. Die Leistung ist doch tatsächlich vorhanden?
Und solange sich die Leute irgendwas auf Benchmarks einbilden wird es soetwas immer geben, nicht nur bei Samsung.
#6
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
Ja, das rechtfertigt das natürlich komplett @ die beiden Posts über mir. Genau mit so einer Einstellung wird sich was ändern!
#7
Registriert seit: 29.10.2005

Obergefreiter
Beiträge: 112
@baizer, nein das stimmt wohl leider doch nicht.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Samsungs-Region-Lock-kastriert-wohl-doch-den-Auslandseinsatz-1970422.html

Nachdem es jetzt auch bei den Mitbewerbern Handy mit wechselbarem Akku gibt, werd ich mich wohl in Zukunft lieber da umschauen.
#8
customavatars/avatar24997_1.gif
Registriert seit: 15.07.2005
Frankfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 5713
Zitat neo[2k];21216317
Verstehe die Aufregung nicht.
Die Ergebnisse sind ja nicht gefälscht. Die Leistung ist doch tatsächlich vorhanden?
[...]


Dann überleg mal, was du davon halten würdest, wenn dein Auto nur auf bestimmten Teststrecken eine gewisse Leistung oder Spritverbrauch böte, die Alltagswerte aber davon um bis zu 20% abweichen würden, der Hersteller aber mit den "geschönten" Werten werben würde, ohne klar zu machen, dass die Alltagswerte darunter lägen.

Aufgeregt wird sich, weil Samsung nicht klarmacht, dass die Leistung NUR in gewissen Situationen (wie dem Benchmark) erreicht wird. Wäre dem so, gäbe es keine Aufregung.

Dass man das nicht versteht zeugt nicht gerade von großem Intellekt...
#9
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Naja, man kann jetzt durchaus vergleiche beim PC ziehen, dort wird ja auch mal gerne etwas geschummelt (meist von den Benutzern). JEDOCH, kann auf dem PC jeder diese Einstellungen selber vornehmen (zB die Energiespaarmodien bei Windows abschalten), so das ALLE Programme davon profitieren können.

Aber nachdem Samsung da ja was hat, eventuell kann man ja eine App basteln, mit der man für jede App die man verwendet, ein eigenes Profil erstellen kann. Das könnte sich eventuell auch dann dafür einsetzen lassen, mehr Strom zu sparen (bei Apps, die nicht viel brauchen an Leistung)??

Aber allgemein halte ich es für ****** am Kunden, was Samsung hier abzieht. Bleibt für die Benchmarks wohl nur noch eines, die Ergebnisse zu korrigieren und das Smartphone zu erkennen.


@ Krooms: Erm, die Autohersteller machen GENAU das, was du hier beschreibst. Die kleben sogar alle Lücken mit Klebeband ab, nur damit die Werte noch schöner werden. War aber schon oft Thema bei WISO und Frontral 21 ;).
#10
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Zitat Krooms;21216562
Dann überleg mal, was du davon halten würdest, wenn dein Auto nur auf bestimmten Teststrecken eine gewisse Leistung oder Spritverbrauch böte, die Alltagswerte aber davon um bis zu 20% abweichen würden, der Hersteller aber mit den "geschönten" Werten werben würde, ohne klar zu machen, dass die Alltagswerte darunter lägen.


Ohje.. informier dich erstmal, bevor du über den Intellekt anderer Leute urteilst.
Ich werde mir jetzt nicht die Mühe machen, dich über die Tricks der Autoindustrie aufzuklären. Nekronata hats ja schon angedeutet.
#11
customavatars/avatar24997_1.gif
Registriert seit: 15.07.2005
Frankfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 5713
Getrickst werden kann/muss nicht beim ECE-Verbrauchstest. Die Bedingungen sind fern vom Alltag, aber sie sind offen gelegt und vorgegeben.
Und es war halt auch nur ein Beispiel, um dir zu zeigen, worum es geht.

Offenbar verstehst du das Problem aber doch, schreibst aber was völlig entgegen gesetztes um cool zu sein oder zu provozieren?!
Oder es reicht vom Intellekt doch nicht ganz.

Es geht nicht darum, dass optimiert/"getrickst" wird, sondern darum, dass es verheimlicht wird. Die Autoindustrie macht das eben nicht. Die schreiben dran, dass die Werte nach der ECE-Norm ermittelt wurden.
#12
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1836
Solange man weiß, dass die Zahlen absoluter Quatsch sind, ist also alles in Ordnung.

Und natürlich wird bei dem ECE Test getrickst und optimiert. Und dass der Verbrauch um bis zu 100% Prozent höher sein kann, schreiben die da auch nicht hin.

Aber für so eine Doppelmoral reicht mein Intellekt dann wohl wirklich nicht mehr. ;)
#13
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13534
Ich hab gerade ausgerechnet, dass ich Weltrekordhalter im Marathon bin, jedenfalls wenn ich meine 100 m Zeit hochrechne :rolleyes:
#14
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@Krooms: Du behauptest also, das dir der Autohersteller offenlegt, wie er beim Test legal betrogen hat, und wie sich das dann auswirken wird für dich? Also deiner Behauptung nach, müssten die Tests ja dann auch einmal ehrlich gemacht worden sein und die Werte auch neben den geschönten stehen.
Im übrigen unterscheidet es sich auch von Hersteller zu Hersteller und Generation zu Generation, wie, ob und wie viel geschönt wurde. Das einzigste Tarnsparente daran ist, das man schon seit Jahren von ANDEREN davor gewarnt wird, das die Zahlen nichts sagen. Das ist sogar noch schlimmer, als das hier von Samsung, weil man das Samsung Ding wenigstens dazu überreden könnte, diese Profile auch für andere Anwendungen zu benutzen. Samsung geht ja nicht her, und baut bei dir nur für den Benchmark extra Chips ein und baut sie nach dem Bench wieder aus (Beim Auto werden sogar Reifen verwendet, die nicht für die Straße zugelassen sind, aber super Werte ermöglichen zB).

@DeathMetal: Aber bedenke, das du mit der Erdrotation rennen musst, so kannst du die voll dazu zählen, zu deiner Höchstgeschwindigkeit (und vergiss auch nicht die Umlaufbahn usw.).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]