> > > > Touch-ID des iPhone 5s bereits geknackt

Touch-ID des iPhone 5s bereits geknackt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

touch-id-logoWie der Chaos Computer Club nun bekanntgab, sei es gelungen den Fingerabdrucksensor im iPhone 5s namens Touch-ID auszutricksen bzw. diesem einen echten Fingerabdruck vorzutäuschen. Damit ist es nur innerhalb von zwei Tagen gelungen, den von Apple als sicher betitelten Sensor auszuhebeln. Der im iPhone verbaute Sensor löst laut dem CCC im Vergleich zu anderen Fingerabdrucksensoren lediglich höher auf. Man müsse nur einen etwas feiner erstellten Kunstfinger herstellen, um einen Zugriff zu ermöglichen. Der Touch-ID-Sensor des iPhone 5s arbeitet mit 500 ppi, abfotografiert wurde der Fingerabdruck nun mit 2.400 ppi. Das Foto des Fingerabdrucks wurde wiederum in 1.200 auf einem Laserdrucker ausgedruckt und mittels hautfarbener Latexmilch beziehungsweise Holzleim mit den korrekten Konturen versehen. Somit stellt der Fingerabdruck bei sensiblen Daten weiterhin keine ausreichende Sicherheit zur Verfügung und man sollte auf alle Fälle immer noch mindestens einen Pass-Code oder noch besser in Passwort benutzen. In einem Video wird dieser Vorgang genauer beschrieben:

Auf der Webseite des CCC erhält man eine ausführliche Anleitung, wie man einen Fingerabdruck richtig aufnimmt und dann daraus einen falschen Finger erstellt. Frank Rieger, Sprecher des CCC äußerte sich wie folgt:

"Wir hoffen, dass dies die restlichen Illusionen ausräumt, die Menschen bezüglich biometrischer Sicherheitssysteme haben. Es ist einfach eine dumme Idee, etwas als alltägliches Sicherheitstoken zu verwenden, was man täglich an schier unendlich vielen Orten hinterlässt. Die Öffentlichkeit sollte nicht länger von der Biometrie-Industrie mit falschen Aussagen an der Nase herumgeführt werden. Biometrie ist geeignet, um Menschen zu überwachen und zu kontrollieren, nicht um alltägliche Geräte vor dem Zugriff zu sichern."

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10401
das Video sagt mal garnichts aus.
Der Scanner arbeitet angeblich subcutan.. Wenn das stimmt - um welche Hauttiefe gehts dabei denn? Denn je nachdem wie dick die Folie im Video ist, wird durch diese einfach hindurchgescannt.

Aussagekräftig wäre das Video nur, wenn man die ganze Prozedur etwas übersichlicher gestaltet hätte, und jemand anderes die Entsperrung mit der Folie übernimmt, oder die Folie auf einen Gegenstand geklebt wurde.

So ist das Video maximal als "Fake" einzustufen.
#10
customavatars/avatar56237_1.gif
Registriert seit: 19.01.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 12428
Zitat Darkwonder;21177627
Dick oder sonst etwas


du willst dir jedes Mal, wenn du dein Handy benutzt, damit in der Hose rumfuchteln? viel Spaß :fresse:
#11
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Für die mit hohen Sicherheitsansprüchen ;)
Solange die NSA nicht die Freundin überredet einen Abdruck zu nehmen, sollte das relativ sicher sein.

@Hardwarekäufer
Die Vermutung, dass es ein Fake ist steht ja immer noch im Raum :) wer weiß ob der Mittelfinger nicht einfach auch hinzugefügt wurde.
Dass andere Körperteile funktionieren, hat erst ein (Japaner? bewiesen) dieser hat seinen Nippel als Touch ID verwendet.
Hundepfoten funktionieren auch -> iPhone 5s Touch ID: What You Should Know (Human/Dog Demo) - YouTube
#12
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
Zitat Darkwonder;21177627

Genau diesen ersetz die Touch ID nicht mehr und nicht weniger und ich behaupte sie ist noch immer sicherer.
Fingerabdrücke vom Gerät kann man nur dann nehmen, wenn man auch den Finger benutzt ;) und diese durch Hose oder Tasche nicht schon längst verwischt wurden.

Wie gezeigt wurden funktionieren auch andere Körperstellen ;) ergo man nehmen keine Fingerkuppe sondern die Oberseite, ein Gelenk, Nippel, Dick oder sonst etwas schon ist das Vorgehen so nicht mehr zu benutzen.

Nochmal für mich zum Mitschreiben, weil ich so ein Opa bin und nicht alles sofort begreife:

Touch ID ist sicher und easy zum Benutzen. Aber noch sicherer wäre, nicht den Finger zu nehmen, sondern ein anderes Körperteil. Und das wiederum ist dann ... praktisch?

Genau das sagen doch die Kritiker. Der Fingerprintsensor ist nicht sicher, weil der Fingerabdruck überall ist. Sicher wäre also ein anderes Körperteil. Das ist aber logischerweise zu umständlich. Es sei denn man will sich ständig in der Öffentlichkeit zum Affen machen. Was ist also der Sinn hinter diesem Feature?

Und mach mal bitte den Selbsttest: wie oft musst du ein Smartphone in die Hosentasche schieben, bis auf dem Display die Fingerabdrücke weg sind?


Ich sags nochmal: hier wird ein "Sicherheitsfeature" als sicher dargestellt - was es nicht ist. Und das Argument "besser als nichts" ist wohl ein schlechter Scherz. Was ist das bitte für ne verquerte Logik? Da kann man auch sagen: ein Riesenteddy auf dem Schoß ist zwar nicht sicherer als ein Sicherheitsgurt oder Airbag im Auto - aber hey, besser als nichts!



Mir ist klar, dass man alles in der Welt tut, damit alles so bequem wie nur möglich ist, weil jede zusätzliche Bewegung mit dem Finger Zeit und Geld kostet. Man will sich ja nicht überstrapazieren, schon gar nicht das Hirn - wie soll man sich bloß vier Zahlen merken, ist ja fast schon Blackout sich ne Uhrzeit zu merken oder das Datum!
#13
customavatars/avatar6081_1.gif
Registriert seit: 06.06.2003

Bootsmann
Beiträge: 555
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fingerabdrücke, die man auf dem Gerät hinterlässt, auch nur ansatzweise die Qualität erreichen, die nötig ist um den Scanner zu überlisten.
#14
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Zitat DeathMetal;21177253
@nekronata:
....

Meine Antwort war an die gerichtet, die immer wieder spammen, das ein Passwort weniger sicher ist, als der Fingerabdruck, den sie auf ihren iPhones hinterlassen.
Und zur NSA, das die sich für die Daten auf "meinem" iPhone interessieren, glaub ich gerne, würde auch gerne wissen was auf diesem nicht existenten Ding "von mir" drauf ist, aber sonst danke für die bleidigende Unterstellung ich hätte ein iPhone (oder sonst ein "smart"-phone).
#15
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7279
Zitat DeathMetal;21177007
"Geknackt" würde ich das nicht nennen. Das Einzige, was bewiesen ist, dass man Fingerabdrücke nachmachen kann, sofern man Produktions-Technik einsetzt, die besser als die Scan Technik ist.

"Geknackt" würde ich den Tresor nicht nennen. Das Einzige, was bewiesen ist, dass man ihn öffnen kann, sofern man Werkzeug einsetzt, welches besser als der Tresor ist. :D

Zitat Darkwonder;21177627
Ehm ein 4stelliger Pin soll sicher sein? :eek:

Wenn sich das telefon nach x Fehlversuchen löscht: Ja.
#16
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
Hier gehts gar nicht um sicherheit sondern einerseits um convenience und andrerseits darum die allgemeinheit daran zu gewöhnen mit biometrischen systemen jederzeit und überall konfrontiert zu sein und diese nicht mehr zu hinterfragens. Welches Gerät könnte wohl besser für diesen Zweck geeignet sein als die Massenware aus Cupertino. Gewollt oder ungewollt..der Zeitgeist spielt einer dystopischen Zukunft immer weiter in die Hände. Und das die NSA und andere Dienste weitgehenden FERNZUGRIFF auf alle gängigen Handybetriebssysteme haben kam ja kürzlich auch raus. Insofern ist die lokale Abspeicherung der Abdrücke wohl kaum ein Garant dafür dass sie nicht längst schon bei JEDEM der diesen Sensor benutzt hat in einer geheimen Datenbank samt allen anderen Daten über den Benutzer abgelegt sind. In einem System in dem alles gläsern ist..oder immer mehr gläsern wird...geht es am ende wohl eher darum ...99% aller geräte sind bekannt,zugeordnet,es ist klar wer die besitzer sind,...wofür sich die Dienste wirklich interessieren sind die 1% die sie nicht genau zuordnen können...und je mehr man auschliessen kann von der Suche desto effizienter wird sie...irgendwann ist der Abgleich dann so leicht möglich dass wie in einem Raster die dunklen Flecken so selten und so genau lokalisierbar sind...dass auch der letzte Rest Anonymität nicht mehr gewahrt ist.
#17
Registriert seit: 19.04.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Gab schon immer eine Möglichkeit, die Codesperre vom PC aus aufzuheben. Ich weiß ja nicht, was ihr so an sensiblen Daten auf dem Smartphone habt, aber für mich wäre es ideal. Ich habe keinen Sperrcode, da es mich nervt jedes mal zum entsperren den Code einzugeben. Aber wenn nicht jeder der mein Handy in die Hand nimmt meine Bilder ansehen / Nachrichten oder Emails lesen kann, find ich dass schon praktisch. Und wer wirklich alle Fingerabdrücke auf dem Display mühevoll auf ein Stück Latex überträgt, um den richtigen Abdruck zum Entsperren zu finden - ja ok.. der darf meine peinlichsten Urlaubsbilder sehen!
#18
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2013-09/iphone-fingerabdruck-hack-starbug
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]