> > > > Kritik an Apples Fingerabdruckscanner seitens Datenschützer

Kritik an Apples Fingerabdruckscanner seitens Datenschützer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logoApples Touch ID genanntes Fingerabdrucksystem im neuen iPhone 5s sorgt für Bedenken bei Datenschützern. Denn wie der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Johannes Caspar, gegenüber dem Spiegel erklärte, würde der „Grundsatz der Datensparsamkeit“ ignoriert werden.

Wo es nicht sein muss, sollte man seine biometrischen Daten auch nicht hinterlassen. Schon gar nicht aus Bequemlichkeit“, so Caspar. Das Problem sei unter anderem, dass man schon heute kaum noch kontrollieren könne, „was Apps mit dem Handy machen, auf welche Daten des Geräts sie zugreifen, welche Informationen sie auslesen“. Insofern sei nicht auszuschliessen, dass die laut Apple sicher abgelegten biometrischen Daten nicht doch für nicht vorgesehene Zwecke genutzt würden, auf derartiges hatte Hardwareluxx bereits am vergangenen Mittwoch hingewiesen.

Laut Spiegel gibt es aber auch Sicherheitsexperten, die Touch ID grundätzlich loben. Unter anderem wird auf Bruce Schneier verwiesen, laut dem die Sicherung des Geräts per Fingerabdruck besser als keine Schutzmaßnahme wäre. Denn laut Apple würde die Hälfte aller Nutzer auf eine Absicherung des Smartphones durch einen Code verzichten, unter anderem aus Gründen der Bequemlichkeit. Insofern ist Touch ID „eine gute Balance zwischen Bequemlichkeit und Sicherheit“, so Schneier.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3138
Und genau daher kann man den allgemeinen Grundsatz der Datensparsamkeit gar nicht häufig genug betonen.

Ich verfolge hier und da ein paar Threads (auch bei Computerbase, wo es ja wie gewohnt "bunter" und radikaler zugeht). Viele argumentieren auf der Schiene: Wer nichts zu verbergen hat, braucht sich auch keine Sorgen machen, kann ruhig alles hergehen. Das WARUM fehlt mir da dann immer. Ich bekomme mein Handy auch ohne Fingerabdruck auf, warum gleich so etwas sensibles unnötig hergeben. So bequem kann man doch gar nicht sein.

Auch das Argument, wer einen neuen Reisepass hätte (wie ich auch), hätte seinen Abdrücke längst hergegeben und daher sei es ja eh egal, ist völlig blauäugig. Nur weil ich meinem Staat (und damit wohl auch anderen Geheimdiensten und Behörden) die Abdrücke gegeben habe, müssen doch nicht gleich alle Dämme brechen...
#5
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28633
Ehrlich gesagt mache ich mir persönlich um die NSA in diesem Fall keine Sorgen. Ich war bereits mehrfach in den USA und bei jeder Einreise werden alle Fingerabdrücke genommen. Von daher ...
#6
Registriert seit: 21.05.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Apple arbeitet doch mit den geheimdiensten zusammen.
das steht in der bio von st. jobs.
#7
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2855
Zitat Berlinrider;21147068
Ehrlich gesagt mache ich mir persönlich um die NSA in diesem Fall keine Sorgen. Ich war bereits mehrfach in den USA und bei jeder Einreise werden alle Fingerabdrücke genommen. Von daher ...


This!
#8
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3138
Zitat Berlinrider;21147068
Ehrlich gesagt mache ich mir persönlich um die NSA in diesem Fall keine Sorgen. Ich war bereits mehrfach in den USA und bei jeder Einreise werden alle Fingerabdrücke genommen. Von daher ...


Das ist doch genau das Problem, das ich in meinem Post beschrieben habe...
Nur weil deine Freundin dich mal nackt gesehen hat, rennst du doch nicht gleich nackt in die Schule/Uni oder zu Arbeit und zeigst deinen Mitschülern/Kollegen deinen
Schwingel...
#9
Registriert seit: 27.07.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2855
Genau, und nur weil jemand sein iPhone mit dem Fingerabdruck entsperrt, hat ihn deshalb nicht gleich jeder. Selbst wenn NSA & Co ihn abgreifen würden. Und wie oben erwähnt, haben die ihn ja ohnehin schon.

Abgesehen davon, schön überspitztes Beispiel.
#10
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 19551
naja also ich bin auch nicht DER Datenschützer

ich nutze Facebook, Whatsapp und Foren und erzähle mehr als genug und zig Shops haben auch meine Daten

beim biometrischen Pass die Fingerprints und an nem Telefon ging/geht aber selbst mir zu weit

geht auch net drum wer die Daten bekommt, sondern das sie IRGENDWO sind

gab mal ne Diskussion in Bezug auf 3. Reich
heute isses egal ob man schwul oder Moslem oder pädophil oder ein grüner ist...
aber wenn von jedem alles bekannt ist kann das auch ganz schnell mal verwendet werden, auch wenn man ein "normaler" Bürger ist, wer weiß wer in 30 Jahren Europa/DE regiert

ok is bissel weit hergeholt, aber man muss dem Datenwahn tatsächlich langsam kritisch gegenübertreten

(meine Meinung als Facebookschlampe)
#11
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1679
@Berlinrider / Lixi123 / Gleichgesinnte

Mal ehrlich: habt ihr euch jemals ernsthaft mit der gesamte Problematik befasst? Mich würde mal interessieren, wie eure Meinungsbildung statt gefunden hat, denn wenn ihr euch wirklich mit dem Thema auseinander gesetzt habt, sollten Ansichten wie
Zitat
Ehrlich gesagt mache ich mir persönlich um die NSA in diesem Fall keine Sorgen. Ich war bereits mehrfach in den USA und bei jeder Einreise werden alle Fingerabdrücke genommen. Von daher

eigentlich nicht auftauchen.

Zum Verständis: nur weil ein Staat oder ein nationaler Dienst eure Daten bereits hat, so ist das kein Grund, jegliche weitere Datensammelwut erst Recht zuzulassen. Ganz im Gegenteil.
Eure Einstellung macht es den Behörden sehr leicht, immer mehr Informationen zu sammeln und immer mehr Profile zu erstellen, das gesamte System zu optimieren usw.

Schön, wenn irgendwelche Organisationen bereits eure Fingerabdrücke haben. Das ist aber etwas völlig anderes. Tägliches Aktivieren eines Smartphones mit dem Fingerabdruck ist eine ganz andere Dimension, da hier komplett alles, was an digitalen Daten anfällt direkt damit in Verbidnung gebracht wird. Bewegungsprofile sind nur ein Aspekt. Hier wird einfach alles abgegriffen und zeitgleich auch noch euer individuelles Echtheitszertifikat mitgeliefert, dh es ist um ein Vielfaches leichter festzustellen, ob ihr oder jmd anders das Gerät benutzt, ob ihr es verkauft habt, etc.

Wenn etwas mit eurem Phone gemacht wird und euer Fingerabdruck wurde für die Freischaltung verwendet, dann seid ihr auch der User des Geräts. Niemand fragt danach, ob ihr wirklich anschließend das Gerät benutzt habt oder eine andere Person. Der Zugang wurde durch euch authorisiert und damit ist das Beweis genug, dass ihr das Gerät benutzt habt.

Das klingt erst mal uninteressant für normale Menschen, die ja keine Terroristen sind. Ist es aber nicht. Wer entscheidet denn, wer Terrorist ist und wer nicht?
Heute ist der Besuch einer Pornoseite kein Thema. Aber UK und andere wollen Filter und unter anderem wird auf diese Weise festgehalten, wer Pornoseiten besucht. So lange der Besuch von Pornoseiten kein Thema ist, ist das für "Ich hab ja nichts zu verbergen"-Menschen ebenfalls kein Problem.
Wenn aber der Besuch von Pornoseiten irgendwann verboten wird, ist es durchaus möglich, dass Menschen auf die Idee kommen die alten Datenbanken zu durchwühlen und dann wird man zum Täter - rückwirkend. Rechtlich ist das bedenklich, aber genau das hat schon mehrfach stattgefunden.

Schaut euch mal bitte die folgenden 15 Minuten an, besonders ab Minute 55:46
https://www.youtube.com/watch?v=c6ja_0X9gyg&feature=youtu.be&t=46m


Es gibt bei dieser Debatte weder ein "Ich habe nichts zu befürchten, ich bin ein rechtschaffener Mensch", noch ein "Die haben doch eh schon meine Daten, also ist es sowieso egal". Das ist eine total egoistische Argumentation, bei der ihr einfach alle Menschen über einen Kamm schert und es somit auch Menschen sehr schwer macht, die auf Anonymität angewiesen sind. Es gibt genügend politische/sozialkritische Bewegungen, die unterdrückt werden, weil sie einem Staat nicht passen. Mit eurer Gleichgültigkeit sorgt ihr dafür, dass diese Unterdrückung durch den Staat und Behörden noch leichter fällt.

Ist euch das wirklich alles egal? Ist es euch wirklich egal, wenn solche tollen modernen Features missbraucht werden, um Gesetze zu umgehen? Ist es wirklich cool, dass Unternehmen Daten weitergeben, damit Geheimdienste und Geheimgerichte Menschen verfolgen/zur Rechenschaft ziehen nach eigenen Maßstäben, ohne Gerichtsprozesse usw? Ist euch wirklich bewusst, dass dieses System unter anderem dazu dient, Menschen mit Hilfe von Drohnen zu töten, obwohl die Beweislage recht dünn ist?

Ein bisschen Lektüre für alle die denken, sie hätten nichts zu verbergen:
http://www.nytimes.com/2013/07/18/opinion/the-drone-that-killed-my-grandson.html?_r=0

Alles was wir den Konzernen, Staaten und Behörden durchgehen lassen, alles was wir an Technologie erlauben, nicht hinterfragen und munter Daten sammeln lassen - all das füttert ein System, frei von Menschenrechten, Moral und Werten (die unsere Gesellschaft eigentlich ausmachen sollten).
#12
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Apple hätte ja auch eine nicht auslesbare voll Hardwarevariante bauen können, also einen Sensor, bei dem schlicht nur Falsch oder Richtig ausgelesen werden kann. (nur mal so ganz grob skizziert) Dann würden mangels Verbindung der eigentlichen Daten, die Daten auf dem Handy bleiben.

Und sonst, kann Hiserius nur zustimmen!
@ Hiserius: Das traurige ist, vielen ist das wirklich egal, weil die einfach an ihre "Argumente" glauben müssen, den sonst würden die auf einmal (wegen ihrem bisherigem Umgang mit ihren Daten) in einem "Alptraum" aufwachen. Da wird solange die Realität ausgeblendet bis diese einen anfängt mit dem Vorschlaghammer zu schlagen (und selbst dann gibt es noch genügend, die immer noch weitermachen wie bisher).
Noch schlimmer sind dann Menschen, die mit diesen inhaltslosen Argumenten auch noch andere ermuntern, ebenfalls sorglos mit ihren Daten umzugehen!!
Das ganze hat auch etwas mit diesem "Gutmenschentum" zu tun, da es diesen Menschen anscheinend schwer fällt, zu akzeptieren, das es genug Menschen gibt, die kriminelle Energie haben und diese auch gerne nutzen.
Übrigens einer der einfachsten Gründe, seine Daten auch auf sozialen Plattformen unter Verschluss zu halten:
Verbrecher kopieren gerne Personen, um eine nachprüfbar existierende Person zu haben, in deren Namen man dann zB bestellt und nicht bezahlt - Oder die Daten für andere Betrügereien missbraucht - Viel Spaß, wenn gegen euch wegen so etwas ermittelt wird, da kann es ganz leicht passieren, das obwohl Unschuld, die Karriere / Ruf / Ehe / usw. in die Brüche geht. Im allerschlimmsten Fall, sitzt man dann sogar noch unschuldig ein!! (und ja das passiert auch hier in DE)
#13
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat
[...] die Touch ID grundätzlich loben. Unter anderem wird auf Bruce Schneier verwiesen, [...]


Wo ist der Vertrag zwischen Apple und Herrn Schneier? ;-)
Ne Spaß beiseite, ich finde den Touch-ID Sensor an sich ganz gut, jedoch finde ich die Datenschutzbedenken sind ebenso berechtigt...

Heute habe ich mir einer darüber diskutiert, was sie dazu sagt (begeisterter iPhone 5s Fan). Ihre Antwort auf die Frage, ob es ihr egal ist, dass möglicherweise die NSA und weiß sonst wer ihren einzigartigen Fingerabdruck haben KÖNNTE, war nur, dass es ihr egal sei.
Sowas ist einfach traurig und Apple wird sicherlich die, ich nenne es jetzt mal Dummheit, zunutzen machen werden :-\
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]