> > > > Apple deaktiviert Push-E-Mail-Dienst

Apple deaktiviert Push-E-Mail-Dienst

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple logo

Wie der kalifornische Konzern Apple heute in einem Supporteintrag auf der Unternehmens-Website schreibt, hat man den in iCloud und MobileMe integrierten Push-E-Mail-Service für iOS-Geräte in Deutschland deaktiviert. Grund dafür ist der rund einen Monat zurückliegende Patentstreit mit Motorola, in welchem Apple die illegale Nutzung eines Patents vorgeworfen wurde. So habe sich der US-Konzern am europäischen Motorola-Patent mit der Nummer 0847654 bedient, welches eine Technik zur Statussynchronisierung schützt.

Bislang konnten iCloud- bzw. MobileMe-Nutzer bequem ihre E-Mails automatisch auf ihr iPhone laden lassen. Was eigentlich im Hintergrund passiert, bedarf nun einem manuellen Abruf. Demnach werden E-Mails künftig lediglich vom Server geladen, wenn die entsprechende E-Mail-App auf iPhone, iPad oder iPod geöffnet wird. Für alle jene, welche nicht auf das automatische Abrufen von ihren E-Mails verzichten wollen, bietet Apple eine Alternativ-Lösung. So können Kunden einen Zeitplan in den Einstellungen festlegen, nach welchem die E-Mails vom Mail-Server abgerufen werden. Eine detaillierte Beschreibung für iCloud und MobileMe findet sich auf der Apple-Website.

apple-icloud-push

Betroffen von der Deaktivierung des Push-E-Mail-Dienstes sind ausschließlich iOS-Geräte. Desktopcomputer, Notebooks und Dienste von Drittanbietern arbeiten auch weiterhin mit dem Service. Des Weiteren weißt Apple darauf hin, dass der Dienst in iCloud automatisch wieder aktiviert wird, sobald ein Gerät in das Ausland getragen wird. MobileMe-Nutzer müssen beim Verlassen Deutschlands den Service manuell reaktivieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 30.09.2007
In einer Wohnung
Moderator
Beiträge: 7667
Und wie ich schon woanders sagte: "Recht so."

Vielleicht kapieren die Leute es endlich und hören auf mit ihrem dämlichen Patentstreit und fangen wieder mit dem an, worum es geht. Nämlich entsprechende Geräte zu bauen um uns User glücklich zu stellen. Und nicht darum möglichst viele Leute zu verklagen um damit Geld zu verdienen und schlechte Publicity zu bekommen.

Und schön das Apple mal wieder einen vor den Bug bekommen haben.Und nein, das sage ich nicht weil ich Apple Hasser bin, das hätte ich auch gesagt wenn ich Apple Fan wäre da es um das Prinzip geht und nicht um die Firma.
#2
Registriert seit: 10.11.2007

Obergefreiter
Beiträge: 117
Für die meisten Leute vermutlich total egal, da es eben nur die Apple eigenen Konten betrifft, Exchange etc. funktioniert natürlich weiterhin.

Ob Motorola im Recht ist wird die Zeit zeigen.
#3
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23682
Das ist nicht egal, da der Dienst von Apple die Konten abfragt und die Mails auf die Geräte Pusht.

Also gibt es erst mal kein Push mehr und das Gerät muss die Konten abfragen - daher auch die Änderung an den Einstellungen.
#4
customavatars/avatar81058_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Zurich, Switzerland
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Der Skandal ist doch dass man Banalitaeten wie diese oder die "slide to unlock" Idee ueberhaupt patentieren kann.
#5
Registriert seit: 10.08.2011
Mainz
Gefreiter
Beiträge: 56
Anscheinend wurde der Dienst heute wieder aktiviert? Jedenfalls werden nun wieder Mails auf mein Gerät gepusht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2016) & Galaxy A5 (2016) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TEASER_SAMSUNG_A2016

Die Oberklasse sorgt für Schlagzeilen, die Mittelklasse für Marktanteile. Deshalb war es vor knapp einem Jahr nur logisch, dass Samsung mit der neuen A-Reihe einen Gegenpol zur immer stärker werdenden Konkurrenz im Bereich zwischen 200 und 400 Euro platzieren wollte. So erfolgreich die beiden... [mehr]

Huawei P9 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P9_LITE_TEASER_KLEIN

Größer, schneller, schicker: Mit dem P9 lite bringt Huawei erwartungsgemäß den Mittelklasseableger seines Aushängeschilds in den Handel. Dabei verlässt man sich nicht auf leichte Korrekturen, was den Vorgänger nicht nur alt aussehen lässt, sondern das deutlich teurere Schwestermodell auch... [mehr]

Kommentar: Wie Microsoft mich dazu brachte, ein Lumia gegen ein iPhone zu...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsofts Verkäufe im Smartphonebereich sind im letzten Quartal regelrecht eingebrochen. Lediglich 2,3 Millionen Geräte konnte die mobile Sparte des Konzerns absetzen. Die hochpreisigen Surface-Tablets verkaufen sich mittlerweile besser als die Lumia-Smartphones. Dieses Jahr war die erste... [mehr]

HTC 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HTC_10_TEASER_KLEIN

Vom Innovator zum Sorgenkind: HTC gilt derzeit als eines der größten Sorgenkinder des Smartphone-Marktes. Nach dem guten, aber nicht überragenden One M8 und One M9 soll der schlicht 10 genannte Nachfolger nun endlich die Trendwende einläuten. Zu wünschen wäre es dem Unternehmen, ganz so... [mehr]

Huawei G8 (GX8) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_G8_9_TEASER_KLEIN

Auf der IFA stand das Mate S im Vordergrund, doch mit dem G8 - das inzwischen auch als GX8 angeboten wird - hatte Huawei auch ein neues Mittelklassemodell mit dabei. Allmählich ist das Smartphone bei immer mehr Händlern verfügbar, die den Preis schnell unter die Empfehlung von knapp 400 Euro... [mehr]

Huawei P9 im Test (2/2) - Das leistet die Leica-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HUAWEI_P9/HUAWEI_P9_2_TEASER_KLEIN

Wie wichtig die Smartphone-Fotografie inzwischen ist, zeigt derzeit wohl nichts so deutlich wie die Kooperation zwischen Leica und Huawei. Auf der einen Seite ein exzellenter Ruf in Sachen Kameras, auf der anderen Expertise im Bau von Handys. Im zweiten Teil des Tests muss das P9 zeigen, dass es... [mehr]