> > > > Microsoft HoloLens kostet in Deutschland 3.299 bzw. 5.489 Euro

Microsoft HoloLens kostet in Deutschland 3.299 bzw. 5.489 Euro

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

microsoft hololensDie bisher nur in den USA und Kanada verfügbare HoloLens von Microsoft kann ab sofort auch ein einigen europäischen Ländern – darunter auch Deutschland – bestellt werden. Neben den vier europäischen Ländern kann die Microsoft HoloLens nun auch in Australien und Neuseeland vorbestellt werden.

Bei der Microsoft HoloLens handelt es sich in der aktuellen Form noch immer um eine Entwicklerplattform, die kein endgültiges Produkt darstellt. Mit der Verfügbarkeit in weiteren Ländern möchte Microsoft aber sicherstellen, dass eine immer größere Entwicklerbasis auch die Möglichkeit hat, für die HoloLens zu entwickeln.

"Seit der ersten Vorstellung der Microsoft HoloLens haben Entwickler und Unternehmen beeindruckende Mixed-Reality-Anwendungen kreiert, die nur mit der Microsoft HoloLens möglich sind", so Alex Kipman, Technical Fellow, Microsoft Windows and Devices Group. "Als wir mit der neuen Mixed-Reality-Produktkategorie gestartet sind, war uns klar, dass viele der besten Innovationen dann entstehen würden, wenn die Technologie von anderen eingesetzt wird. Die Projekte unserer Partner und Entwickler sind sehr inspirierend. Bislang stehen wir aber erst am Anfang der enormen Möglichkeiten, die Mixed Reality bietet. Ich bin schon sehr gespannt auf die Entwicklung in den neuen Märkten, in denen die HoloLens-Technologie zukünftig verfügbar sein wird."

Laut IDC werden die weltweiten Umsätze im Bereich Augmented Reality und Virtual Reality von 5,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 auf über 162 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 ansteigen. Zudem wird Windows 10 mit einem Update in 2017 Windows Holographic bieten, eine Technologieplattform für Mixed Reality.

Die Auslieferung der HoloLens soll hierzulande im November erfolgen. Weitere Informationen über die Microsoft HoloLens Developer Edition für 3.299 Euro und Commercial Suite für 5.489 Euro sind im Microsoft-Store verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11725
Du sollst ja auch nicht deine Masterarbeit auf der VR Brille schreiben.
Es geht nicht darum einfach einen Ersatz für den Monitor zu haben, sondern für das neue Gerät auch neue Software zu entwickeln.
Neue Bedienkonzepte sind bereits entstanden und bei der aktuell verfügbaren Software braucht man auch nicht 200 komplexe Tastatureingaben.
Es geht erst richtig los mit VR.

Ich steige ein, wenn ich daheim auf einem 2D Laufwand durch eine virtuelle Welt rennen kann, mich dabei bewegen und nebenbei noch ein Spiel spielen kann.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9433
Zitat Shevchen;24986313
Für den Konsumenten gibts halt noch kaum ne mediale Anwendung. Mal angenommen, wir hätten hier sowas wie Enthusiasten, die damit auch Filme gucken wollen bzw. Spiele spielen wollen - wie viele VR-Filme gibt es denn? Und sind die dann auch wie nur auf 30 Frames limitiert? Können die auch HDR? Passt der Sound dazu? Und selbst wenns alles passen sollte, gibts dann auch genügend davon, dass sich so eine Anschaffung lohnt? Fragen über Fragen...

Bei Spielen wirds noch krasser. Mit verdecktem Gesichtfeld kann ich nur noch blind kontrollieren, Maus und Tastatur sind da also ziemlich kaputt - inklusive Joystick und gamepad. Da müsste es auch wieder Abhilfen geben, damit man bei Spielen wie Star Citizen dann auch blind 200 mögliche Kommandos eingeben kann.

Es klingt alles ganz toll, aber anwendbar ist davon leider kaum was. Bis auf den Profi-Bereich sehe ich für VR noch nicht wirklich ne Anwendung - dafür ist die Kompatibilität für bisherige Medien einfach noch zu gering.

Wenn du dich wirklich für das Thema interessierst, lies mal quer durch ein paar der Threads hier herum: Virtual Reality
Oder einfacher, schau ob ein Media Markt oder Saturn in deiner Nähe schon Oculus oder Vive zum Ausprobieren haben. Dann siehst du wie ein VR game richtig funktioniert!
Einfach deine Desktop Games drauf extrapolieren kannst du nicht - am allerwenigsten FPS. VR ist im Grunde ein eigenes Genre und das muss man selbst ausprobiert haben, um es zu begreifen.
Star Citizen wird meines wissens nach, ein extra Modul für VR erhalten.

P.s. wie kommst du auf 30fps?
Und Maus, Gamepad sowie einfache Joysticks kontrolliert ja wohl jeder Gamer blind will ich mal annehmen (der allererste Kontakt im Leben könnte aber in der Tat schwierig werden). Allerdings sind das nicht die idialen Eingabegeräte, denn bis auf den Joystick beim Flugsimulator stören sie die Immersion. Dass Xbox Gamepad als Standardzubehör bei der Oculus ist gewissermaßen eine Notlösung gewesen - inzwischen gibt es die Half Moon controler.
#15
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Bootsmann
Beiträge: 606
Die Brillen sind doch eh nur eine Übergangslösung, irgendwann überträgt man das Bildsignal direkt ins Gehirn!
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9433
Ein wenig viel Werbung, aber ansonsten.. :drool::drool:
http://i.imgur.com/rtyvAg2.gifv
#17
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4145
Zitat DragonTear;24992706
Ein wenig viel Werbung, aber ansonsten.. :drool::drool:
http://i.imgur.com/rtyvAg2.gifv


Unerwünschte Reizüberflutung - zumindest noch aus heutiger Sicht. Aber definitiv ein ideales Werkzeug für eine kapitalistisch geprägte Konsumgesellschaft. Die angestrebte Lösung dafür dürfte deshalb nicht weniger Werbung sein, sondern viel eher ausgeklügelte Algorithmen zur Verträglichkeit dieser Konsumreize. Und wenn es dann irgendwann einmal so weit sein sollte, werden wir das Bewusstsein für "zu viel" gar nicht mehr haben. Nett!
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9433
Ach, tu nicht so als ob Werbung, etc. keine Daseinsberechtigung hätte ;)
Wir alle proftieren und leben von "kapitalistischen Unternehmen".
Aber ja, Kundenverträglichkeit ist das Stichwort - wobei es bei sowas auch ziemlich sicher "Adblocker" geben wird. Zuerst muss aber eine positions-abhängige Platform entwickelt werden und sich die Unternehmen darauf einigen. Das wird schwierig.
#19
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4145
Der Werbung und dem Kapitalismus spreche ich die Daseinsberechtigung auch gar nicht ab. Nur warum muss ich weitestgehend eine Entmündigung in Kauf nehmen, damit Fortschritt überhaupt wirtschaftlich profitabel sein kann? Geht es nicht auch anders?

Ad-Blocker würden das zugrunde liegende Problem nicht lösen, sondern höchstens die Symptome abmildern. Ich bin für Fortschritt, aber wenn ich einen Preis dafür zahlen muss, sowohl materiell als auch nicht-materiell, möchte ich diesen gerne vorher Wissen und selbst frei entscheiden können, anstatt mich in eine absichtlich organisierte Gefangenschaft zu begeben, bei der ich praktisch keine echte Wahl habe. Oder ist alles erlaubt solange auch alle (in höchst unterschiedlichen Umfang) profitieren?
#20
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9433
Du kannst natürlich immer der Aussteiger sein der auf Neuerungen verzichtet... Diese Freiheit nimmt man dir nicht, nur gibt es eben naturgemäß Konsequenzen.

Den "Preis" von neuen Technologien kann man wohl nie vorher wissen.
#21
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4145
Zitat DragonTear;25013880
Du kannst natürlich immer der Aussteiger sein der auf Neuerungen verzichtet... Diese Freiheit nimmt man dir nicht, nur gibt es eben naturgemäß Konsequenzen.


Genau, friss oder stirb! Hört sich für mich schon sehr zynisch an, denn sollten die Konsequenzen meiner Verweigerung irgendwann so enorm hoch sein, das ich damit quasi komplett im Abseits stehen würde, dann hab ich natürlich auch eine faire "Wahl".
#22
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9433
Zitat Cippoli;25014097
Genau, friss oder stirb! Hört sich für mich schon sehr zynisch an, denn sollten die Konsequenzen meiner Verweigerung irgendwann so enorm hoch sein, das ich damit quasi komplett im Abseits stehen würde, dann hab ich natürlich auch eine faire "Wahl".

Gewisse Einschränkungen gehören zu einer Gesellschaft nunmal auch dazu...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]