> > > > IDF16: Project Alloy - Intel mischt im VR-Markt mit

IDF16: Project Alloy - Intel mischt im VR-Markt mit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

idf2016Intel mischt den VR-Markt auf - und gibt dem Kind dann gleich mit "Merged Reality" einen neuen Namen. Allerdings wird man kein eigenes Headset auf den Markt bringen, sondern 2017 eine offene Plattform mit SDK zur Verfügung stellen, auf der andere Hersteller ihre eigenen Produkte entwickeln können. Spannend ist aber, dass Intel mit seiner VR-Variante genau die Probleme aufgreift, die aktuelle VR-Setups wie HTC oder Oculus haben. Bei Intels "VR-Brille" handelt es sich nämlich eigentlich um einen Mini-PC, der mit Batterie betrieben wird und somit ein kabelloses VR-Erlebnis ermöglicht. Ähnliche Konzepte hatten wir bereits von MSI und Zotac auf der Computex als Rucksack gesehen, auch Microsofts nicht so leistungsfähigere HoloLens geht in diese Richtung, Intel verkleinert das Ganze aber noch einmal. Zur enthaltenen Hardware machte in der Keynote keine Angabe, in einer weiteren Session wurde aber zumindest von einem Skylake-Prozessor gesprochen.

project alloy

Ein weiterer Vorteil der Brille ist, dass keine Sensoren aufgestellt werden müssen. Intel realisiert die Wahrnehmung der Umgebung über eine eingebaute RealSense-Optik, die beispielsweise die Hände des Spielers wahrnehmen kann und damit Interaktionen im Spiel möglich werden. Zudem wäre es damit möglich, den Spieler zu warnen, wenn beim Tragen der VR-Brille ein Gegenstand aus der realen Welt im Weg ist. Aus diesem Grund spricht Intel auch von "Merged Reality", weil Teile der realen Welt in die VR-Welt mit einbezogen werden können. In einer Demo zeigte Intel, dass die Knochen einer Hand in der virtuellen Realität in einem virtuellen Röntgengerät sichtbar werden oder man Gegenstände im Spiel mit Gegenständen aus der realen Welt bearbeiten könnte. Das klappte technisch schon ganz gut, die Grafik der Demo blieb aber deutlich hinter einem aktuellen 3D-Erlebnis zurück und erinnerte eher an ein 3D-Spiel vor zehn Jahren. 

Zusätzlich zu der Open Platform-Initiative für die VR-Brille wird Intel auch Ende des Jahres eine API und Developer Tools für RealSense herausbringen, um weitere Anwendungen mit Intels RealSense-Technik zu ermöglichen. Auch eine verkleinerte und verbesserte Kamera (RealSense Camera 400) stellte man innerhalb der Keynote vor. Die neue Kamera soll doppelt so viele 3D-Punkte erfassen und eine höhere Reichweite besitzen. Zudem hat man sich Microsoft ins Boot geholt, um bis zur WinHEC im Dezember einen Standard für VR zu entwickeln. Innerhalb der Präsentation gab Microsoft auch bekannt, dass für alle Windows-10-Nutzer im Jahr 2017 ein Windows-Update für die Windows Holographic Platform erscheinen soll. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]