> > > > Apple HomeKit: Unter iOS 10 kann auch das iPad als Zentrale dienen

Apple HomeKit: Unter iOS 10 kann auch das iPad als Zentrale dienen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

apple homekitMit Home räumte Apple auch seiner Smart-Home-Plattoform HomeKit einen - wenn auch sehr kleinen Platz - in der Eröffnugns-Keynote der diesjährigen WWDC ein. Neben der zentralen Analufstelle, die Teil von iOS 10 wird, gibt es aber auch eine andere Änderung, die das Unternehmen erst jetzt und auch nur am Rande bestätigte. Denn mit dem offiziellen Start des neuen Betriebssystems könnte die Set-Top-Box Apple TV ihre bisherige Rolle im HomeKit-Gefüge verlieren.

Bislang ist die äußerst wichtig, wenn alle Funktionen der Plattform genutzt werden sollen. Denn der Zugriff von außerhalb des eigenen WLANs auf die Smart-Home-Komponenten ist bislang nur dann möglich, wenn ein Apple TV eingebunden ist. Dieser fungiert als Schnittstelle zwischen Innen und Außen, was die Kosten für die Nutzung von HomeKit in die Höhe treiben kann. Die dritte Generation kostet 79 Euro, die vierte mindestens 179 Euro. Künftig kann anstelle der Set-Top-Box aber auch ein iPad (ab iPad 4 oder iPad mini 2) treten. Das bestätigte Apple gegenüber Slashgear, verwies aber gleich auch auf eine wichtige Einschränkung. Denn die Steueraufgaben kann das Tablet nur dann übernehmen, wenn es mit dem WLAN und Stromnetz verbunden ist - im Akkubetrieb ist der Außenzugriff somit nicht möglich.

Eine vollwertige Alternative zu Apple TV ist damit weiterhin nicht in Sicht. Immerhin hat Apple aber erklärt, warum man mit iOS eine zweite, wenn auch nicht optimale, Lösung anbietet: Märkte wie China, in denen die Set-Top-Box nicht verkauft wird, sind derzeit von HomeKit ausgeschlossen. In solchen Ländern wäre ein iPad also ein Ausweg. In allen anderen Regionen sollte weiterhin auf die Streaming-Hardware zurückgegriffen werden, so das Unternehmen.

Der Einsatz einer Zentrale ist nötig, da für HomeKit-Komponenten die direkte Kommunikation mit dem WLAN nicht vorgesehen ist. In diesem Punkt ähnelt die Plattform unter anderem der der Deutschen Telekom. Die setzt beim gemeinsam mit Qivicon entwickelten System auf eine dedizierte Steuereinheit, die aber auch für die Bedienung von Innen notwendig ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Warum nicht die AirPort dafür genutzt werden kann, ist mir schleierhaft. Die ist 24/7 im WLAN und aktiv.
#2
Registriert seit: 15.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 956
Weil du dann nichts neu kaufen musst.
#3
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2929
Zitat estros;24669792
Warum nicht die AirPort dafür genutzt werden kann, ist mir schleierhaft. Die ist 24/7 im WLAN und aktiv.


Weil sie kein Bluetooth kann.
Vielleicht kann die nächste Generation das ja.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]