> > > > Gaming-Gestühl: noblechairs ab sofort bei Caseking und mit echtem Leder

Gaming-Gestühl: noblechairs ab sofort bei Caseking und mit echtem Leder

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

noblechairsInzwischen will sich auch der Gamer bequem vor seinen Rechner setzen und nimmt nicht mehr jede beliebige Sitzgelegenheit zur Hand. Darauf haben sich auch die Anbieter für Gaming-Zubehör eingestellt und einer dieser Hersteller ist noblechairs. Die Marke wird nun auch von Caseking verkauft und es findet sich ein Modell in unterschiedlicher Farbgestaltung im Online-Shop.

Zwei Versionen des EPIC von noblechairs werden bei Caeking angeboten. Der einfache EPIC Gaming-Stuhl ist ab sofort in den Farben Schwarz, Schwarz/Rot, Schwarz/Blau, Schwarz/Gold und in einer SK-Gaming-Edition erhältlich. Der Preis für dieses Modell liegt bei 339,90 Euro. In dieser Version bietet der Gaming-Stuhl eine höhe der Sitzfläche von 49,5 bis 59,5 cm, während die Höhe mit Rückenlehne 131 bis 141 cm beträgt. Die Rückenlehne hat eine Höhe von 87 cm und soll einen besonders komfortable Stütze für die Rückenpartie bieten. Sowohl die Sitzfläche wie auch die Rückenlehne sind unterschiedlich breit und passen sich der Form des Körpers an. So ist die Sitzfläche 35 bis 56 cm breit, während die Rückenlehne auf eine Breite von 29,5 bis 54,5 cm kommt. Die Tiefe der Sitzfläche und damit die Auflagefläche für Gesäß und Teile des Oberschenkels beträgt 49,5 cm.

Über eine Wipp-Mechanik kann der Stuhl sich um 11° neigen. Die maximale Belastung für den Stuhl ist mit 120 kg angegeben, während der Stuhl selbst 27 kg wiegt. Weitere Funktionen sind eine 4D-Anpassung der Armlehnen, anpassbarer Winkel der Rückenlehne (bis 135°), flexible Sitzflächenhöhe inkl. je einem Kissen für unteren Rücken- und Halsbereich, verformungsresistenter Hartschaum in den Polstern, Säule mit langlebiger Gasdruckfeder (Klasse 4), 5-Punkt-Basis aus Vollaluminium als Gestellt, 60-mm-Rollen für Hart- und Weichböden und eine stabile Stahlkonstruktion im Kern. Beim einfachen Modell kommt ein PU-Kunstleder für den Bezug zum Einsatz.

Wer es etwas nobler haben möchte, der kann zu den Modellen der Echtleder-Serie greifen. Diese sind in den Farben Schwarz und Schwarz/Weiß/Rot verfügbar. Anstatt des PU-Kunstleders kommt hier ein Echtleder zum Einsatz. Allerdings hat dies auch seinen Preis, denn die EPIC Gamer-Stühle von noblechairs mit Echtleder kosten mit 549,90 Euro ganze 210 Euro mehr als die Kunstleder-Variante.

Einen Eindruck der Sitzgelegenheit können wir uns in Kürze selbst machen, denn uns wird ein Testexemplar für einen Test zur Verfügung gestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar8983_1.gif
Registriert seit: 19.01.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4579
Das riecht doch nach Lesertest :P
#3
customavatars/avatar37401_1.gif
Registriert seit: 24.03.2006
Region Hannover
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1519
Und wenn man 20 Stück über Alibaba direkt vom Hersteller kauft, bezahlt man insgesamt genauso viel?
#4
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1561
Zitat Lasazarr;24512531
Und wenn man 20 Stück über Alibaba direkt vom Hersteller kauft, bezahlt man insgesamt genauso viel?

Probiere es doch mal aus, nach deiner Rechnung springen doch dabei für dich eine Menge € raus.
19 Stück verkaufst du mal eben weiter, einen behälst du und von dem Gewinn fährst du nett in Urlaub ;)
#5
Registriert seit: 19.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 252
Überall ist es zu lesen. PC-Games, Caseking, Computerbase und jetzt auch hier.. schlimm... der Stuhl ist Müll!!!

Wer sich einen vernünftigen und vor allem für seinen Rücken gesunden Stuhl kaufen möchte, ist bei den ganzen Gamer-Chairs falsch.

Nehmt lieber etwas mehr Geld in die Hand, geht in ein Fachgeschäft und lasst euch beraten.

Diese ganze Gamer-Stühle mit Plastik-Armlehnen und ein Kissen gehören entsorgt.

#6
Registriert seit: 02.07.2013

Matrose
Beiträge: 30
Zitat Helldriver1234;24513276
Überall ist es zu lesen. PC-Games, Caseking, Computerbase und jetzt auch hier.. schlimm... der Stuhl ist Müll!!!

Wer sich einen vernünftigen und vor allem für seinen Rücken gesunden Stuhl kaufen möchte, ist bei den ganzen Gamer-Chairs falsch.

Nehmt lieber etwas mehr Geld in die Hand, geht in ein Fachgeschäft und lasst euch beraten.

Diese ganze Gamer-Stühle mit Plastik-Armlehnen und ein Kissen gehören entsorgt.


Das ist jetzt aber schon eine recht subjektive Meinung oder welcher Test belegt deine These?
#7
Registriert seit: 19.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 252
Subjektive Meinung? Nein das ist es nicht. Für Leute die noch keine Rückenprobleme haben, klar ist der Stuhl nur solange gut, bis man die ersten Probleme bekommt. Meistens ist es dann aber zu spät.

Kissen für den Lendenwirbelbereich? Kissen als Kopfstütze? Ich muss wirklich kein Wahrsager sein, dass diese Produkte schrott sind.

Aber dass sollte ja jeder selbst testen.

#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9461
Zitat SteveB;24513379
Das ist jetzt aber schon eine recht subjektive Meinung oder welcher Test belegt deine These?

Es gibt Tests die sowas "belegen".. und die werben danna uch gleich mit 800€ Stühlen jeweils von einer bestimtmen Marke ;)


Ja, bei Rückenproblemen kann man bestimtme Stühle nehmen, allerdings müssen es dann speziell angepasste sein. Dass es universallösungen gibt, die pauschal besser als die "Gaming" Stühle sind, bezweifle ich auch mal etwas.
Vorallem stelle ich mir die Frage, wieso ein "gesundes" Design _immer_ mit dem dreifachen Preis einhergehen soll?
#9
customavatars/avatar48212_1.gif
Registriert seit: 28.09.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2698
Bei Rückenproblemen sollte man sich einen Sitzball kaufen. Habe nun seit 2 Jahren einen maxnomic. Sieht aus wie neu und ist super bequem.
#10
Registriert seit: 16.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 2039
Naja ... wer Ruckenprobleme hat sollte mal zwangsläufig z.B. Sport machen.
Es gibt in Fachgeschäften auch 1000€ teure "vom Verkäufer angepriesene" High-End-Ergonomie-Sitze, mit einem gebogenen Metall oder Holzgestell ohne Polsterung^^.
Ich "flätze" mich ech in allen Lagen auf den Stuhl bzw. Sitzsack. Ich verstehe die Leute nicht, die 7h ununterbrochen in immer der gleichen Lage vorm PC sitzen können.
Optisch finde ich diese Racing-Stühlen grauenhaft. Die Office-Reihe von Maxnomic geht noch so ... Auf jeden Fall lässt es sich darauf gut sitzen.
#11
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg & Wunstorf (Nds.)
Hauptgefreiter
Beiträge: 251
Bei orthopädischen Problemen sollten es irgendwann (ab einem Gewissen Level) auch spezielle Schuhe evtl. mit extra individuell angefertigten Einlagen sein.

Bei Augenproblemen sollte der Optiker die für einen persönlich maßgeschneiderte Brille verkaufen.

Trotzdem können davon nicht betroffene Menschen weiterhin normale Schuhe tragen und auf normale Bildschirme gucken ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]