> > > > DJI Osmo: Die per Gimbal stabilisierte Kamera für die Hand

DJI Osmo: Die per Gimbal stabilisierte Kamera für die Hand

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

djiSmartphones haben in vielen Lebensbereichen die zuvor üblichen kompakten Foto- und Videokameras abgelöst. Doch trotz Bildstabilisation (ob digital oder optisch), es gibt immer noch Verbesserungspotenzial und in diese Nische möchte DJI mit der Osmo nun springen. Bei der Osmo handelt es sich um eine per Gimbal stabilisierte Kamera, die in der Hand getragen oder aber per Halterung am Mountainbike oder Auto befestigt werden kann.

Die wohl wichtigste Komponente ist der Gimbal. Dabei handelt es sich um den Zenmuse X3, der auch an den Drohnen von DJI zum Einsatz kommen kann. Das Gewicht des Gimbals liegt bei 221 g. Eine Stabilisierung und Steuerung der Motoren ist in unterschiedlichen Bereichen möglich. So kann die Kamera um -35 ° bis + 135 ° geneigt werden. Ein Rollen ist um bis zu +/- 30 ° möglich. Für eine automatische Erstellung eines Panoramas kann der Zenmuse X3 sich um die vollen 360 ° drehen. Der Gimbal versucht dabei die Kamera so ruhig wie möglich zu halten und erreicht dies mit einer Präzision von +/- 0,03 °. Die Leistungsaufnahme des Gimbals liegt bei 9 W, wenn eine statische Aufnahme angefertigt wird und bei 11 W, wenn in der Bewegung ständig Korrekturen vorgenommen werden müssen.

Zweite wichtige Komponente ist die Kamera. Bei dieser handelt es sich um die X3/FC350H, die in dieser Form ebenfalls in den Drohnen verbaut werden kann und so von DJI auch angeboten wird. Verwendet wird ein Fotosensor von Sony, der bei 1/2,3" auf eine Auflösung von 12,4 Megapixel kommt. Die Linse besitzt eine Blende von f/2.8 und einen Blickwinkel von 94 ° bei einer Brennweite von 20 mm. Die ISO-Spanne reicht von 100 bis 3.200 und der elektronische Auslöser kann von 8 s bis 1/8.000 s belichten. Möglich sind einfache Fotos, Zeitraffer in verschiedenen Intervallen, Burst-Modi, automatische Panoramen und vieles mehr. Videos können in UltraHD/4K bei bis zu 30 FPS und in FullHD bei bis zu 120 FPS aufgenommen werden. Für die Details der einzelnen Auflösungen mit den dazugehörigen Bildwiederholungsraten genügt ein Blick auf die Details auf der Produktseite von DJI. Während die Fotos in JPG oder PNG aufgenommen werden, speichert die Kamera Videos in MP4 oder MOV (MPEG-4 oder H.264). Die Tonaufzeichnung wird in 48 Hz Stereo in AAC vorgenommen. Alle Daten werden auf einer MicroSD-Speicherkarte mit bis zu 64 GB gespeichert.

Die Bedienung erfolgt direkt über den Griff und soll dabei schnell und einfach von der Hand gehen. Es ist aber auch möglich, ein Smartphone zur Steuerung zu verwenden, welches dann zusätzlich eine Vorschau ermöglicht. Die Anbindung erfolgt hier per WLAN (2,4 GHz oder 5 GHz). Im Griff befindet sich der Akku, der eine Kapazität von 980 mAh aufweist und bei 11,1 V 10,8 Wh leistet.

Die DJI Osmo kommt auf Abmessungen von 61,8 x 48,2 x 161,5 mm bei einem Gewicht von 422 g. Neben der Eigentlichen Kamera samt Griff und Gimbal für 749 Euro bietet DJI auch noch Zubehör für die Befestigung der Kamera. Hierzu lohnt ein Blick in den Online-Shop von DJI.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar35741_1.gif
Registriert seit: 22.02.2006
Zu Hause
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1403
Ich raff den Sinn nicht. Kamera und nen Gimbal bekommt man für 250-300€, und kann jederzeit ne neue gopro draufsetzen. wer kauft also sowas??
#2
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Als Gimbal fürs Smartphone würds ja vielleicht Sinn machen, aber so? Kein Plan.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Smartwatch: Vom Hoffnungsträger zum Problemfall

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/APPLE-WATCH-ARMBAENDER-GUIDELINES-RS

Wann genau die Geburtsstunde der Smartwatch geschlagen hat, lässt sich schwer bestimmen. Einigt man sich auf das Datum, seitdem sie in der breiteren Öffentlichkeit eine wahrnehmbare Rolle spielt, hat sie gerade den sechsten Geburtstag erlebt. Denn so alt wurde vor wenigen Tagen die Sony Ericsson... [mehr]

Test: Eve Thermo ergänzt HomeKit-Setup von Elgato

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ELGATO-EVE/ELGATO-EVE-THERMO-LOGO

Vor einigen Wochen haben wir uns einige der ersten HomeKit-Sensoren der Eve-Serie von Elgato angeschaut. Dabei warfen wir einen Blick auf Eve Room, Eve Door & Windows, Eve Energy und Eve Weather. Zur CES kündigte Elgato eine Ausweitung der Produktlinie an und präsentierte unter anderem den... [mehr]